Allgemein zum Wendlandrundweg


Der Wendlandrundweg macht eine Runde von der nördlichste Stelle bei Drethem nach Süden bis Clenze, von dort nach Osten über Lüchow nach Schnackenburg und dann elbabwärts über Hitzacker wieder bis Drethem.

Der Wanderweg ist 190 km lang und mit einem weißen Richtungsdreieck und ab Schnackenburg mit dem E markiert.

Bei den Wanderbeschreibungen ist auch jeweils eine Verlaufsskizze und ein Höhenprofil zu finden. Die Karten stammen von OpenStreetMap, und der Link bei der Verlaufsskizze führt zu OpenStreetMap. Der Link beim Höhenprofil führt zur entsprechenden (GPS) GPX - Datei. Das Höhenprofil ist dann jeweils am Ende der jeweiligen Seite zu finden.

Die Etappen beginnen und enden bei mir, wenn möglich, an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, da ich ja bei Streckenwanderungen wieder an den Augangspunkt, wo mein Auto abgestellt ist, zurückkomen muss.

Obwohl ich mich sonst eigentlich immer auf den DB Navigator verlassen habe nutze ich hier im Wendland auch die Fahrplanauskunkt der Lüchow-Schmarsauer  Eisenbahn, denn die kennen mehr Verbindungen als die DB.

Diesmal habe ich bei der Änderung der Richtung die Markierung ncht mit angegeben.


Für den Wendlandrundweg gibt es insgesamt 14 Tageswanderungen.