Lüchow, Trebel, am 7.5.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich am Lüchower ZOB an der Straße Amtsweg. Von dort aus folge ich dem Amtsweg etwa 100 m in nördlicher Richtung und habe die querlaufende Lange Straße und damit auch den Wendlandrundweg mit seiner Markierung weißes Richtungsdreieck erreicht. So folge ich der Lange Straße nach rechts, sie ändert sofort ihren Namen in Bergstraße. Nach 150 m macht die Vorfahrtstraße eine Rechtskurve, ich folge geradeaus der Bergstraße, die dann etwa 380 m weiter in eine schrägverlaufende Straße einmündet, der ich nach links (auch Bergstraße) folge. Nach 80 m folge ich der Rechtskurve der Straße, überquere ein Bahngleis und sofort anschließend an der Fußgängerampel eine querlaufende Autostraße. Nach etwa 10 m mündet mein Fußweg auf eine Straße die gerade eine Kurve macht (Berthold-Roggan-Ring) so dass ich ihr geradeaus folgen kann. Meine Straße mündet nach etwa 150 m in eine andere Straße (Hinter den Reiterplatz), die gerade eine Kurve macht, so dass ich auch ihr geradeaus folgen kann und dann beim Verlassen des Ortes einen rechts liegenden Friedhof passiere.

2018/2019/Mai/07_0001.jpgBlick von der Straße zwischen Lüchow und Kolborn in nördlicher Richtung über die Felder

Schließlich passiere ich das Ortsschild von Kolborn und verlasse die Straße, die am Ortsrand entlang führt, etwa 200 m weiter nach rechts in die Straße Weidendamm und passiere sofort einen links liegenden Teich. Nach etwa 150 m erreiche ich eine Straßenkreuzung und folge hier nach links der Kapellenstraße.

2018/2019/Mai/07_0002.jpgKleine Kapelle mit separat stehender Glocke in Kolborn an der Kapellenstraße

Nach dem Passieren der Kapelle folge ich der leichten Linkskurve der Straße. Etwa 100 m weiter führt die Straße dann zwischen zwei Teichen hindurch und ich passiere etwa 100 m weiter das Ortsendeschild. Meine Straße überquert den Königshorster Kanal und ich folge meiner Straße noch etwa 250 m. Hier, in ihrer beginnenden Linkskurve, verlasse ich sie nach rechts in eine kleine Betonstraße, der ich durch die Felder folge. Nach knapp 800 m folge ich der Linkskurve der Straße und erreiche gut 600 m weiter eine querlaufende Straße, der ich nach rechts folge. Gut 300 m weiter überquere ich eine querlaufende Autostraße (B493) geradeaus und folge der Poststraße, auf der ich nach etwa 300 m Woltersdorf erreiche. Hier folge ich der Straße weiter bis zu ihrer Einmündung in die querlaufende Dorfstraße, der ich nach links folge. Auf dieser Dorfstraße passiere ich einen rechts liegenden Teich und eine Kirche.

2018/2019/Mai/07_0003.jpgDiese Kirche in Woltersdorf an der Dorfstraße wirkt für mich auf den ersten Blick wie eine Gaststätte mit Kirchturm

Nachdem ich der Dorfstraße knapp 750 m gefolgt bin biege ich rechts in die Straße Sportplatzweg ein und folge ihr. Bei Beginn des Sportplatzes folge ich nicht der Linkskurve des Betons, sondern gehe geradeaus auf einen Weg mit befestigten Fahrstreifen weiter, passiere den links liegenden Sportplatz und erreiche gut 600 m weiter eine Kreuzung, wo auch die Fahrstreifen. Hier biege ich links ein und folge dem unbefestigten Weg durch die Felder. Nach gut 400 m überquere ich eine Autostraße, wobei ich einen etwa 100 m links abseits liegenden Friedhof passiere.

2018/2019/Mai/07_0004.jpgDieser Friedhof mit alter Feldsteinkirche liegt in der Feldmark zwischen Woltersdorf und Thurau

Nachdem ich dem unbefestigten Weg gut 150 m durch die Felder gefolgt bin erreiche ich eine Waldspitze und gehe nun am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter. Vom Ende des Waldes an folge ich dem Weg dann weiter geradeaus noch gut 200 m durch die Felder und habe eine querlaufende Straße erreicht. Ihr folge ich nach rechts, passiere sofort eine linksliegende Kiesgrube und folge der ansteigenden Straße etwa 800 m auf die Höhe. Hier macht die Straße eine Linkskurve, ich passiere einen rechts stehenden Turm und folge der sich nun senkenden schmaleren Straße.

2018/2019/Mai/07_0005.jpgDieser Turm auf dem Thurauer Berg ist nur noch ein kläglicher Rest eines Horch– und Überwachungsturms

Nachdem ich auf der Straße ein kleines Wäldchen durchquert habe erreiche ich die Bebauung von Thurau und folge der Straße weiter in den Ort zu einer Kreuzung mit Rastbänken und einer Bushaltestelle. Hier biege ich rechts ein und gehe direkt am rechts stehenden Wartehäuschen der Bushaltestelle vorbei. Sofort nach dem Ortsendeschild kann ich dann den Asphalt nach links in einen breiten unbefestigten Weg verlassen, dem ich knapp 1 km durch die Felder folge. Hier überquere ich auf einer Brücke ein Gewässer (Luciekanal) und folge sofort dem querlaufenden Waldrandweg nach rechts. Nach 20 m gabelt sich der Weg, ich halte mich links, folge nun dem Waldrandweg, Wald zur Linken, knapp 400 m und habe einen Weg mit befestigten Fahrstreifen erreicht, der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich nach links durch eine abwechslungsreiche Landschaft gut 700 m und habe eine querlaufende Straße erreicht, der ich nach rechts etwa 950 m folge und am Ende eines Waldes das Ortsschild von Groß Breese passiere. 10 m weiter biege ich an der Kreuzung links ein und überquere nach gut 150 m eine querlaufende Autostraße geradeaus in eine kleine asphaltierte Straße der ich folge und etwa 100 m weiter das Ortsendeschild passiere und der kleinen Asphaltstraße durch eine abwechslungsreiche Landschaft folge.

2018/2019/Mai/07_0006.jpgDie um 1777 erbaute schöne Orgel schmückt die Kirche in Trebe

Nachdem ich der Straße etwa 3,3 km gefolgt bin passiere ich das Ortsschild von Trebel und folge der Straße die hier die Schmiedestraße heißt bis zu ihrer Einmündung in die schrägverlaufende Hauptstraße (B493). Hier verlasse ich den Wendlandrundweg, der der Hauptstraße nach rechts folgt, indem ich der Hauptstraße nach links etwa 50 m folge, um an der Bushaltestelle Trebel Kirche die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei