Zernien, Hoher Mechtin, Gohlau, am 29.4.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Zernien bei der Bushaltestelle Ort auf der Göhrdestraße in der Nähe ihrer Einmündung in die querlaufende Autostraße (An der Bundesstraße). Von dort an gehe ich zur Einmündung, folge der Bundesstraße nach links etwa 350 m und habe nun, 20 m vor dem Ortsendeschild, den Verlauf des Wendlandrundwegs mit seiner Markierung weißes Richtungsdreieck erreicht. So biege ich hier also rechts ein folge dem Asphalt etwa 10 m zu seiner Gabelung und halte mich dort rechts, um dem Asphalt durch die Felder knapp 250 m zu folgen. Nun biege ich links in einen unbefestigten Feldweg ein, der nach kurzem am Waldrand, Wald zur Rechten, entlang führt. In der Waldecke folge ich dem Weg dann geradeaus durch den Wald und gehe von der Waldecke an wieder am Waldrand entlang, Wald zur Linken. Vom Ende des Waldes folge ich dann dem grasigen Feldweg etwa 150 m zum gegenüberliegenden Wald, folge hier der Linkskurve des Weges, um nun am Waldrand, Wald zur Rechten, entlang weiter zu wandern.

2019/April/29_0001.jpgBlick vom Waldrand bei Zernien auf den teilweise von Wolken umgebenen Sendeturm des Senders Dannenberg bei Zernien

Nach etwa 150 m biege ich rechts ein und folge diesem Waldrandweg, Wald zur Rechten, weiter. Gut 400 m weiter habe ich eine Kreuzung erreicht, hier biege ich rechts ein und folge diesem Waldweg im auf und ab. Nach etwa 800 m gelange ich aus dem Wald hinaus und folge nun dem Feldweg geradeaus nach Keddien. Hier legt sich der Weg eine Befestigung zu und mündet 50 m weiter, bei einer Bushaltestelle, auf eine querlaufende Straße, der ich nach rechts folge. Sie mündet nach etwa 100 m in eine querlaufende Straße, der ich nach links 130 m folge und nun rechts in eine kleine Straße einbiege, der ich aus dem Ort hinaus und dann durch die Felder nach Spranz folge. Etwa 150 m hinter dem Ortsschild von Spranz halte ich mich halbrechts und wandere über einem Naturparkplatz. Am hinteren Rand des Parkplatzes gehe ich rechts an den Rastbänken vorbei und folge dann einem breiten Fußpfad nach links durch den Wald. Nachdem ich die Höhe überquert habe senkt sich der Weg natürlich wieder und mündet am Waldrand auf einen schräg verlaufenden Weg. Ihm folge ich nach rechts. Nachdem der Weg einen kurzes Stück durch Wiesen geführt hat überquere ich direkt an einer Waldspitze eine Kreuzung, geradeaus und gehe nun am Waldrand, Wald zur Linken, die 100 m bis in die Waldecke weiter. Hier folge ich geradeaus meinem Weg in den Wald. Nach etwa 1,3 km, wobei der Weg auch mal stärker angestiegen ist, senkt sich der Weg ganz kurz und ich erreiche gleich danach einen breiten, unbefestigten Waldweg, dem ich nach links folge. Nach gut 250 m habe ich dann den Hohen Mechtin mit seiner Schutzhütte und den Aussichtsturm mit seinen 162 Stufen erreicht.

2019/April/29_0002.jpgBlick auf den Aussichtsturm auf dem Hohen Mechtin von der Schutzhütte aus

Direkt am links stehenden Aussichtsturm biege ich rechts ein und folge dem sich teilweise kräftig senkenden Waldweg. Nach etwa 330 m erreiche ich einen querlaufenden unbefestigten Waldweg dem ich nach links folge. Nach 700 m mündet mein Weg in einen querlaufenden Weg, dem ich nach links folge und 350 m weiter eine Kreuzung erreicht habe. Nun biege ich rechts ein und folge dem Weg, der sich nach etwa 300 m gabelt. Ich halte mich links und folge diesem Weg, der sich dann im ansteigenden Bereich eine Kopfsteinpflasterdecke hat. Nachdem ich diesem Weg von der Gabelung angerechnet etwa 1,7 km gefolgt bin erreiche ich am Waldrand einen sechsarmigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den ersten nach rechts abführenden Weg und folge diesem Waldrandweg, Wald zur Rechten, 400 m zu einer Kreuzung. Nun biege ich links ein und folge diesem Feldweg zur Bebauung von Gohlau. Schließlich erreiche ich eine querlaufende Straße und verlasse hier den nach rechts abbiegenden Wendlandrundweg, indem ich der Straße nach links folge und nach knapp 100 m an der Bushaltestelle Gohlau diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei