Hanstedt, Egestorf, am 8.8.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Hanstedt bei der Bushaltestelle Kirche an der Straße Bei der Kirche. Von dort starte ich, mit dem Gesicht zur Kirche, indem ich der Straße nach rechts etwa 50 m folge und habe nach 50 m den von rechts aus der Straße Am Steinberg einmündenden Wanderweg Kultur-Findlinge mit seiner Markierung gelber Richtungspfeil mit schwarzer Umrandung erreicht.

2018/2018/August/08_0001.jpgIn der mächtigen St. Jakobi Kirche in Hanstedt

So folge ich der Straße bei der Kirche noch 20 m (Richtungspfeil) zu ihrer Einmündung in eine Autostraße (Rathausstraße), die gerade eine Kurve macht. Hier zeigt leider der Richtungspfeil in zwei unterschiedliche Richtungen. Ich folge der Rathausstraße geradeaus (Richtungspfeil) etwa 170 m, um dann halblinks (Richtungspfeil) in die Schloßstraße einzubiegen und ihr knapp 800 m zu folgen. Hier, beim Passieren des Ortsendeschildes, verliert die Straße ihre Befestigung und ändert ihren Namen in Ollenser Heide, ich folge dem unbefestigten breiten Weg geradeaus (Richtungspfeil) und passiere noch links liegende bebaute Grundstücke. Am Ende der Grundstücke folge ich dann dem breiten Waldrandweg, Wald zur Rechten, nach etwa 300 m, um dann rechts (Richtungspfeil) in einen unbefestigten schmalen Weg oder breiten Fußpfad einzubiegen, auf dem ich nach kurzem eine linksliegenden Teich passiere. Kurz nach dessen Ende gehe ich dann geradeaus (Richtungspfeil) am Waldrand entlang, Wiese zur Linken. Am Ende der Wiese biege ich vor einem Fischteich links (Richtungspfeil) ein, folge dem Weg, auch seiner Rechtskurve am Fischteich entlang.

2018/2018/August/08_0002.jpgFischteich mit Mittelinsel südlich von Hanstedt

Nach knapp 100 m, in der nächsten Rechtskurve des Weges gehe ich geradeaus (Richtungspfeil) auf einem Fußpfad weiter, der Fußpfad mausert sich zum schmalen Weg und ich gehe dann an einem weiteren rechts liegenden Fischteich entlang. Hier, bei der Waldspitze, biege ich links (Richtungspfeil) ein, gehe etwa 50 m am Waldrand entlang und habe einen querlaufenden Fußpfad erreicht. Ihm folge ich nach rechts 20 m, um nun links (Richtungspfeil) in einen Fußpfad einzubiegen und auf ihm nach 50 m den Waldrand zu erreichen. Hier folge ich dem querlaufenden Waldrandweg nach links (Richtungspfeil). Er mündet in einer Waldecke auf einen querlaufenden breiten Weg, dem ich nach links (Richtungspfeil) durch den Wald zum Waldrand folge. Nun folge ich dem Weg am Waldrand entlang etwa 200 m zum Ende des Feldes zur Rechten. Hier folge ich dem breiten Weg geradeaus (Richtungspfeil) in den Wald und überquere nach knapp 150 m einen breiten querlaufenden Weg geradeaus (Richtungspfeil) in einen schmalen Weg oder breiten Fußpfad. Etwa 20 m vor einer Wiese folge ich dem Linksbogen (Richtungspfeil) des Fußpfades und überquere nach etwa 150 m die Schmale Aue bei einer überdachten Sitzgruppe. Nun folge ich dem Fußpfad geradeaus durch die Wiesen und erreiche vor Gebäuden von Nindorf einen Weg, dem ich nach links (Richtungspfeil) etwa 30 m zur Einmündung in eine querlaufende Straße (Im Auetal) folge. Ihr folge ich nach rechts (Richtungspfeil), auch ihrer Linkskurve am Ende des rechts liegenden Friedhofes und etwa 100 m weiter auch ihrer Rechtskurve. Schließlich mündet die Straße in eine querlaufende Straße, der ich nach rechts (Richtungspfeil) folge. Nach 20 m endet der Asphalt und ich folge nun dem unbefestigten Weg in den Wald, wo er dann allmählich zum Fußpfad wird, dem ich dann am Hang der Niederung der Schmalen Aue folge.

2018/2018/August/08_0003.jpgBlick auf die Schmale Aue südlich von Nindorf

Nach etwa 500 m mündet mein Fußpfad direkt neben der Schmalen Aue auf einen breiten Querweg, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) folge, die Schmale Aue sofort überquere und ihm dann durch die Wiesen folge. Nach gut 100 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil), folge dem von hier an asphaltierten Weg durch die Felder und Wiesen, auch nach gut 300 m seiner Linkskurve und folge dem Asphalt dann weiter nach Ollsen (Richtungspfeil) hinein, wo die Straße den Namen Tünnersfeld trägt. Sie mündet in die querlaufende Straße Am Naturpark, der ich nach links (Richtungspfeil) knapp 200 m folge und nun rechts (Richtungspfeil) in die Straße Forstweg einbiege. Nach 50 m folge ich der leichten Linkskurve der Straße (Richtungspfeil) und folge ihr weiter. Nach dem Passieren des Ortsendeschildes folge ich dem Asphalt geradeaus durch den Wald, wo er dann in einer Waldecke auf der Höhe seine Befestigung verliert, sich dafür aber einen separaten Rad/Fußweg zulegt, dem ich nun geradeaus (Richtungspfeil) am links stehenden Wald entlang folge. Nach knapp 500 m überquere ich eine Kreuzung mit überdachten Sitzgruppe geradeaus (Richtungspfeil), mein Weg führt etwa 100 m weiter geradeaus (Richtungspfeil) wieder in den Wald hinein. Nach gut 900 m, ehe der Weg wieder anfängt leicht zu steigen, verlasse ich ihn nach halblinks (Richtungspfeil) in einen Waldweg, dem ich etwa 450 m folge, wobei ich zwei Kreuzung (Richtungspfeil) geradeaus überquert habe. Ich passiere eine rechts liegende Weide und verlasse den Weg 10 m nach ihrem Ende nach links (Richtungspfeil) in einen Fußpfad, dem ich durch ein kleines Waldstückchen folge, nach 20 m einen Querweg geradeaus (Richtungspfeil) überquere und etwa 30 m weiter wieder eine rechts liegende Weide erreiche. Hier folge ich dem Fußpfad (Richtungspfeil) an der Weide entlang und habe am Ende der Weide die Bebauung von Undeloh und damit auch eine kleine Straße (Neunstücken) erreicht. Ihr folge ich geradeaus zu ihrer Einmündung in eine querlaufende Autostraße (Zur Dorfeiche), der ich dann nach rechts (Richtungspfeil) etwa 450 m folge, wobei ich die die Touristeninformation und eine Bushaltestelle passiere.

2018/2018/August/08_0004.jpgDie St. Magdalenen Kirche mit separatem hölzernen Glockenturm in Undeloh

Direkt vor der Kirche biege ich links (Richtungspfeil) in die Wilseder Straße ein und folge ihr gut 500 m durch den Ort, wobei ich auch einen links liegenden Teich passiere. Am Ende der Straße, beim rechts liegenden großen Parkplatz, biege ich links (Richtungspfeil) ein und folge dem unbefestigten Weg, der nach 20 m schmaler wird und 30 m weiter auf ein querlaufenden schmalen Weg mündet. Ihm folge ich nach rechts (Richtungspfeil) oberhalb des Radenbachs an der links liegenden Heidefläche entlang.

2018/2018/August/08_0005.jpgBlick über eine Heidefläche südöstlich von Undeloh

Ich überquere eine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil) und folge meinem Weg noch gut 1,7 km weiter zwischen Heide und Radebach, zuletzt durch eine Heidefläche, wo er dann bei einer Bank auf einen schräg verlaufenden Querweg mündet, den ich geradeaus (Richtungspfeil) überquere und dem sandigen Weg weiter durch die Heide folge. Nach knapp 400 m, 20 m nach dem Passieren eines Bienenzauns, mündet mein Weg auf einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (Richtungspfeil) folge. Nach etwa 100 m, kurz vor der Waldspitze, verlasse ich diesen Weg nach halbechts (Richtungspfeil) in einen Fußpfad, dem ich an der rechts liegenden Heide, nach kurzem auch einem links stehenden Wald entlang folge. In der Waldecke folge ich dem mittlerweile zum Weg gewordenen Weg geradeaus (Richtungspfeil) in und durch den Wald. Am Waldrand erreiche ich bei einer Bank einen schräg verlaufenden Querweg, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) am Waldrand entlang folge, Heide zur Linken. Nach etwa 350 m, etwa 20 m nachdem ich einen links stehenden Bienenzaun passiert habe, erreiche ich einen schräg verlaufenden breiten Querweg. Ihm folge ich nach links (Richtungspfeil) auf seinem separaten Rad/Fußweg. Nach gut 500 m erreiche ich einen querlaufenden Kopfsteinpflasterweg, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) folge und nach 150 m die Schmale Aue überquere.

2018/2018/August/08_0006.jpgBlick auf die Schmale Aue beim Hof Sudermühlen

Von der Brücke an folge ich der asphaltierten Straße zwischen Parkplatz und Gaststätte geradeaus (Richtungspfeil) hindurch hindurch, halte mich etwa 20 m nach dem Ende des Parkplatzes an der Gabelung links (Richtungspfeil), folge also dem geradeaus weiterführenden Asphalt. Nach etwa 100 m, von der leichten Rechtskurve der Straße, kann ich dann einem separaten unbefestigten Rad/Fußweg (Richtungspfeil) neben der Straße folgen. Nach etwa 500 m öffnet sich zur Linken eine langgezogene Lichtung mit Wiesen und einem Teich. Knapp 100 m hinter dem Teich verlasse ich die Straße nach links (Richtungspfeil) in einen Fußpfad. Nun folge ich dem Fußpfad am links stehenden Wald entlang ansteigend um auf der Höhe dem Rechtsbogen des Fußpfades am Waldrand entlang zu folgen. Nach etwa 70 m gabelt sich der Fußpfad, hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil) und folge dem ansteigenden Fußpfad in die Heidefläche zu Bänken auf der Höhe.

2018/2018/August/08_0007.jpgBlick über eine kleine Heidefläche in östlicher Richtung zwischen Sudermühlen und Egestorf

Nach dem Passieren eines links stehenden Bienenzauns folge ich dem nun Weg weiter durch die Heidefläche zu ihrem Ende. Nun folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil), wo er dann 50 m weiter auf die Straße von Sudermühlen mündet die ich ja vorhin verlassen hatte. Ihr folge ich nun nach halblinks (Richtungspfeil) und gelange 50 m weiter aus dem Wald hinaus. Nun folge ich dem Asphalt geradeaus durch die Felder und passiere nach gut 350 m das Ortsschild von Egestorf, wo die Straße dann den Namen Sudermühler Weg trägt. Ich folge ihm etwa 400 m zu ihrer Einmündung bei der Kirche in die Alte Dorfstraße, wo ich dann den Wanderweg Kultur-Findlinge verlasse, dessen Markierung nach rechts weist. Ich folge der Alte Dorfstraße nach links etwa 100 m und beende an der Bushaltestelle Kirche die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei