Torfhaus - St. Andreasberg - Braunlage, am 3.10.2013


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich starte meine Wanderung in Torfhaus an der Bushaltestelle Torfhaus und folge der Bundesstraße Richtung Braunlage. Gegenüber der Einmündung der Straße von Altenau finde ich dann die Markierung des  Harzer Hexenstiegs (eine auf einem Besen reitende Frau). Ich folge der Markierung auf dem Fußweg, der in der Nähe der Bundesstraße in Richtung Braunlage verläuft gut 250 Meter. Hier mündet er auf eine  kleine Straße, der ich nach links 20 Meter folge, um dann gleich rechts (Hexenstieg) in einen Fußpfad einzubiegen. Nach 20 Metern erreiche ich einen Graben und folge hier dem Begleitweg nach rechts (Hexenstieg mit dem Buchstaben B für Brockenumgehung). Nach Kurzem überquere ich den Graben und gleich darauf die Bundesstraße geradeaus (Ausschilderung Oderteich, Hexenstieg) um nun dem breiten unbefestigten Waldweg abwärts zu folgen.

2012/September/03_0001.jpgTeilweise sieht der Wald in der Nähe von Torfhaus so aus

Nach einem Rechtsbogen (Hexenstieg) wird der Weg schmaler, um später zu einem verwurzelten, abwärts führenden Fußpfad zu werden, der teilweise über Bohlen über Feuchtgebiete führt und auf kleinen Brücken Minigewässer überquert und den Namen Märchenweg trägt. Schließlich mündet er, nach Überqueren eines Baches bei einer Sitzgruppe, auf einen Waldweg, dem ich nach links (Ausschilderung Oderteich Damm 2,5 km, Hexenstieg) neben dem Bach etwa 300 Meter folge. Hier überschreite ich auf der Brücke den Bach und folge dem Weg weiter in seinem Auf und Ab. Etwa 80 Meter nachdem ich einen größeren Bach überquert habe verlasse ich diesen Weg nach rechts (Ausschilderung Oderteich Damm 1,4 km, Hexenstieg) in einen Fußpfad.

2012/September/03_0002.jpgDer Wanderweg in der Nähe des Oderteichs

Dieser Pfad führt teilweise über Bohlen und Stege in der Nähe des Oderteichs entlang bis etwa 50 Meter vor der Autostraße. Nun biege ich rechts (Hexenstieg) ein und gehe über den Damm des Oderteichs bis zur Bushaltestelle am Endes des Dammes an der Straße.

2012/September/03_0003.jpgDer relativ leere Oderteich vom Damm aus gesehen

Die Straße überquere ich nach links (Ausschilderung St. Andreasberg 9 km, Hexenstieg) und folge dem asphaltierten Weg abwärts. Nach etwa 200 Metern überquere ich einen Graben. Hier verliert der Weg seinen Asphalt und führt dann als breiter Rehberger Grabenweg (Hexenstieg) neben dem anfangs abgedeckten Rehberger Graben am Hang entlang. Nach etwa 5,5 km passiere ich die Ausflugsgaststätte Rehberger Grabenhaus. Hier legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und wird zur Zufahrtsstraße. Ihr folge ich noch etwa 650 Meter, überquere hier auf dem Asphalt einen Graben. Hier, bei der Sitzgruppe, biege ich links ab (Ausschilderung St. Andreasberg 1,8 km, Hexenstieg). Nach 20 Metern, bei der Gabelung, halte ich mich rechts (Hexenstieg) und gehe dann weiter am Rehberger Graben entlang. Nach knapp 500 Metern trennt sich der Weg vom Graben und steigt geradeaus (Hexenstieg), teilweise steil, an. Ich erreiche einen Parkplatz und ein Hotel. Hier wird der Weg zur Straße und steigt nun geradeaus (Hexenstieg) weniger an. In der Rechtskurve der Straße, geradeaus geht auch ein Weg weiter, verlasse ich sie nach links (Ausschilderung Braunlage 8,3 km, Hexenstieg) und folge diesem breiten, unbefestigten Weg in etwa südöstlicher Richtung leicht ansteigend über die Hochfläche.

2012/September/03_0004.jpgBlick zurück über die Hochfläche bei St. Andreasberg in nördlicher Richtung

Schließlich führt der Weg (Hexenstieg) im Ab und Auf durch einen schmalen Waldstreifen und ich erreiche eine Wegkreuzung bei einem Wasserhochbehälter. Nun biege ich links ab (Ausschilderung Braunlage 8,3 km, Hexenstieg)  und folge dem am Waldrand abwärts führenden Weg.  

2012/September/03_0005.jpgBei dieser seit Jahren von Ameisen besetzte Ruhebank zwischen St. Andreasberg und Rinderstall wird der Ameisenhügel nicht größer

Hinter der von Ameisen besetzten Sitzbank führt der Weg dann in den Wald, wo er dann eine Rechtskurve (Hexenstieg) macht und nun steiler am Hang abwärts zu einer Kehre, direkt vor einem kleinen Gewässer, führt. Hier, direkt vor dem Bächlein, verlasse ich den breiten Weg nach scharf links (Ausschilderung Braunlage 4,8 km, Hexenstieg) in einen Fußpfad, der am Hang wurzelig und felsig abwärts führt. Unten mündet er auf einen Waldweg, der nach links in einer Furt einen Bach durchquert. Ich kann den Bach auf einer kleinen Brücke (Hexenstieg) überqueren und erreiche etwa 100 Meter weiter einen asphaltierten Querweg. Ihm folge ich nach rechts (Ausschilderung Braunlage 4,2 km, Hexenstieg) abwärts und gehe an der Lichtung der Gaststätte Rinderstall, nun kurz unbefestigt, noch geradeaus weiter bis zu ihrem Ende. Nun biege ich scharf links (Ausschilderung Braunlage 5 km, Hexenstieg) ein und folge dem leicht ansteigenden, breiten, unbefestigten Weg zur Gaststätte, an der ich noch vorbei gehe. Gleich hinter ihr folge ich dem Fußpfad (Ausschilderung Braunlage, Hexenstieg) noch wenige Meter geradeaus, dann seinem Rechtsschwenk und überquere auf einer kleinen Brücke einen Bach. Direkt danach schwenkt der Fußpfad nach rechts, um dann in Höhe der querab liegenden Gaststätte einen Linksschwenk (Hexenstieg) zu machen und teilweise über Stufen am Hang zu einem breiten Waldweg anzusteigen. Diesem folge ich nach links (Ausschilderung Braunlage 4,5 km, Hexenstieg) am Hang gut ansteigend.

2012/September/03_0006.jpgBlick vom Aufstieg zwischen der Gaststätte Rinderstall und dem Silberteich nach Süden

In der zweiten Linkskehre des Hangwegs, nach etwa 1,5 km, verlasse ich diesen Weg nach rechts (Ausschilderung Braunlage 3,3 km, Hexenstieg) in einen ebenfalls breiten Weg, dem ich über die Höhe folge. Gut 100 Meter hinter der Höhe verlasse ich den breiten Weg nach links (Ausschilderung Braunlage 3 km, Hexenstieg) in einen schmalen Waldweg und folge ihm in seinem leichten Auf und Ab. Ein Asphaltband wird geradeaus (Ausschilderung Silberteich, Hexenstieg) in einen breiteren Weg überquert. Ich halte mich an der Gabelung nach 80 Metern rechts (Ausschilderung Silberteich 0,3 km, Hexenstieg) und folge diesem sich senkenden, schmaleren Weg bis zum Damm des Silberteichs.

2012/September/03_0007.jpgDer Silberteich in der Nähe von Braunlage, vom Damm aus gesehen

Den Damm überquere ich und steige anschließend auf dem breiten Fußweg über Stufen aufwärts zu einem Querweg. Diesen überquere ich nach halbrechts (Ausschilderung Braunlage 2,3 km, Hexenstieg) und folge diesem schmalen Weg über die Höhe. Ich erreiche eine große Waldwegkreuzung, die ich geradeaus (Hexenstieg) überquere und an einem Hochspannungsmast entlang weiter abwärts gehe. Der Weg mündet auf einen Querweg, dem ich nach links (Ausschilderung Braunlage 1,6 km, Hexenstieg) durch den Tunnel unter der Bundesstraße hindurch folge. Danach steigt der geradeaus (Hexenstieg) weiterführende Weg noch etwa 100 Meter weit an und erreicht dann eine Gabelung. Hier halte ich mich rechts (Ausschilderung Braunlage, Hexenstieg) und folge dem Weg auf die Höhe, wo er sich dann bei einem Sendemast eine Asphaltdecke zulegt. Nun geht es auf dem breiten Asphaltband abwärts. Bei einer Sitzgruppe wird er dann zu einer öffentlichen Straße, ich folge ihr geradeaus (Hexenstieg) weiter abwärts bis direkt vor einen Sportplatz zur Linken. Hier biege ich links (Ausschilderung Großparkplatz 2,2 km, Hexenstieg) ab, passiere den rechts liegenden Sportplatz, danach die zur Rechten liegenden Häuser und folge dem breiten Weg im Wald in seinem Auf und Ab. Etwa 80 Meter nachdem ich einen kleinen Bach überquert habe mündet mein Weg auf einen Querweg, dem ich nach rechts (Ausschilderung Großparkplatz 1,8 km, Hexenstieg) aus dem Wald folge und dann über eine freie Fläche gehe. An deren Ende erreiche ich die Herz. Joh. Albrecht-Straße. Hier ist anscheinend eine Ausschilderungstafel (Großparkplatz mit Hexenstiegzeichen) nicht richtig angebracht, denn sie weist auf der Straße nach rechts abwärts. Andererseits jedoch ist mehrfach die Markierung des Hexenstiegs geradeaus auf der Verbundpflasterstraße Unter den Buchen zu sehen. Ich folge dem Verbundpflasterweg hier geradeaus. Er wird nach dem Altersheim (Seniorenresidenz) zum geradeaus weiterführenden Waldweg. Schließlich erreiche ich eine Kreuzung, die ich geradeaus (Hexenstieg) überquere und 20 Meter weiter eine Straße erreiche, die gerade eine Kurve macht. So kann ich ihr geradesaus (Ausschilderung Großparkplatz 0,8 km, Hexenstieg) abwärts folgen und merke in ihrer starken Rechtskurve, dass diese Straße auch Unter den Buchen heißt. Hier, in der Rechtskurve, verlasse ich sie nach halblinks (Ausschilderung Großparkplatz, Hexenstieg), gehe auf dem breiten Rad/Fußweg abwärts und erreiche nach knapp 100 Metern die Bushaltestelle Braunlage Jermerstein an der Harzburger Straße, wo ich meine Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei