Amelinghausen, Bispingen, am 30.5.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Amelinghausen beginne ich diese Wanderung bei der Bushaltestelle Bahnhof an der Oldendorfer Straße. Von dort folge ich der Oldendorfer Straße in südlicher Richtung etwa 150 m zu ihrer Einmündung in die Lüneburger Straße. Hier habe ich den Hermann-Billung-Weg mit seiner Markierung B erreicht. So folge ich dieser Straße nach rechts, überquere das Gleis und folge der Straße weiter in den Ort. Direkt vor der Kirche biege ich rechts (B) in die Straße Vogteiweg ein.


2018/2018/Mai/30_0001.jpgDie Kirche im Amelinghausen

Sie mündet nach 230 m in die querlaufende Straße Jungfernstieg ein, der ich nach links (B) folge. Nach dem Passieren des Ortsendeschildes ändert die Straße ihren Namen in Bockallee, ich folge ihr (B) weiter durch die Felder gut 600 m und verlasse sie dann in ihrer Linkskurve, indem ich geradeaus auf dem breiten unbefestigten Weg weitergehe. Nach etwa 250 m habe ich eine Waldspitze erreicht, gehe nun geradeaus am rechts stehenden Wald entlang weiter und erreiche 200 m weiter einen breiten Querweg. Ihm folge ich nach links (B) und erreiche nach etwa 150 m die Bebauung von Etzen. Hier legt sich der Weg eine Asphaltdecke und den Namen Zum Buchberg zu. Sie mündet in eine querlaufende Autostraße, die ich, 10 m nach links versetzt (B) in die Straße Hofweg überquere und dem Kopfsteinpflaster folge. Die Strraße mündet nach etwa 230 m auf die Bundesstraße 209, der ich halbrechts (B) auf dem Rad/Fußweg folge. Nach 550 m kann ich sie dann, hinter einem kleinen Wäldchen, nach rechts (B) verlassen und folge dem nur kurz asphaltierten Weg durch die Felder. Nach knapp 700 m passiere ich ein links liegenden Wald. Etwa 150 m hinter dem Ende des Waldes mündet mein Weg, mittlerweile wieder asphaltiert, in eine kleine Asphaltstraße, die gerade eine Kurve macht, so dass ihr geradeaus (B) weiter durch die Felder folgen kann.

2018/2018/Mai/30_0002.jpgBlick südlich von Dehnsen in nördlicher Richtung über die Felder

Nachdem ich der Straße 2 km gefolgt bin, wobei ich ein Waldstück durchquert und zuletzt am rechts liegenden Wald entlang gegangen bin erreiche ich in der Waldecke ein fünfarmigen Wegestern. Ihn überquere ich geradeaus (B) und folge dem breiten unbefestigten Waldweg etwa 1 km zu einer dreifachen Gabelung. Hier nutze ich die linkeste Möglichkeit (B) und folge diesem unbefestigten Weg, noch kurz am rechts liegenden Waldrand, dann durch die Heidefläche.

2018/2018/Mai/30_0003.jpgBlick über die Rehrhofer Heide

Am Ende der Heidefläche erreiche ich die B209, der ich nun nach rechts (B) auf dem Rad/Fußweg folge. Nach etwa 2,2 km kann ich dann, etwa 300 m nachdem ich eine Kreisgrenze überquert habe, den Rad/Fußweg nach rechts (B) in einen breiten unbefestigten Weg (eventuell auch eine kleine unbefestigte Straße) verlassen und erreiche nach knapp 500 m, gleich nach dem Unterqueren einer Hochspannungsleitung einen fünfarmigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den zweiten nach links abführenden Weg (B), also fast geradeaus und folge diesem breiten Weg etwa 500 m zu einer Gabelung bei einer rechts liegenden großen Lichtung. Hier halte ich mich rechts (B), also fast geradeaus, und folge weiter dem breiten unbefestigten Weg in nordwestlicher Richtung durch den Wald. Nach knapp 1,5 km legt er sich eine Asphaltdecke zu und ich erreiche gut 300 m weiter eine querlaufende Asphaltstraße. Diese Straße überquere ich geradeaus (B) in eine ebenfalls asphaltierte Straße Richtung Steinbeck/Luhe. Etwa 100 m vor dem Ortsschild von Steinbeck verlasse ich diese Straße nach links (B) in die Straße Spöktal. Nach gut 600 m, beim Wendehammer am Ende der Siedlung, gehe ich geradeaus (B) auf einem unbefestigten Weg geradeaus weiter durch den Wald und passiere nach etwa 750 einen rechts liegenden See.
 
2018/2018/Mai/30_0004.jpgSee (oder Fischteich) zwischen Steinbeck/Luhe und Hützel

Etwa 100 m nach dem Ende des Sees überquere ich eine querlaufende Autostraße geradeaus (B) in einen Fußpfad, dem ich nun durch den Wald etwa 250 m folge. Hier mündet er auf einen querlaufenden Waldweg, dem ich nach links (B) etwa 900 m folge und dann eine Autostraße erreicht habe. Ihr folge ich nach rechts (B) knapp 350 m und verlasse sie hier nach rechts (B) in einen Waldweg. Nach etwa 200 m mündet dieser Weg in einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (B) folge. Gleich nachdem ich ein Minigewässer überquert habe passiere ich eine links liegende Lichtung und folge dem Weg dann wieder in den Wald (B). Ich erreiche eine kleine Straße, ihr folge ich 10 m nach links, um dann rechts (B) einzubiegen und diesem unbefestigten Waldweg zu folgen. Nach knapp 100 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (B) und folge diesem schmaleren Weg durch den Wald. Nach etwa 150 m folge ich, zwar innerhalb des Waldes, aber am links liegenden Feld entlang, dem Weg, der nach knapp 100 m wieder in einer Rechtskurve in den Wald hinein führt. Nach knapp 200 m gelange ich in einer Waldecke ganz aus dem Wald hinaus und folge dem Waldrandweg, Wald zur Rechten.

2018/2018/Mai/30_0005.jpgBlick vom Waldrand östlich von Bispingen in südlicher Richtung über die Felder

Nachdem der Weg dann noch ganz kurz durch den Wald geführt hat mündet er auf eine kleine Autostraße, der ich nach links 20 m folge um sie dann nach rechts (B) in einen breiten Feldweg zu verlassen. Nach etwa 300 m passiere ich einen rechts liegenden Wald, an dessen Ende mein Weg dann auf eine kleine Asphaltstraße mündet, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus durch die Felder folgen kann und nach etwa 220 m Satz Ortsschild von Bispingen passiere. Hier nennt sich die Straße Gillenmoor, ich folge ihr knapp 500 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Nöllestraße, der ich nach rechts (B) etwa 120 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Hützeler Straße folge. Ihr folge ich nach links (B) 250 m, wo sie dann in die querlaufende Hauptverkehrsstraße von Bispingen einmündet. Dieser Straße folge ich nach links (B) 130 m und beende direkt vor der Kirche bei der Bushaltestelle Kreissparkasse diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei