Dehningshof, Celle, am 5.5.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Am Dehningshof erwartet mich bereits der Heidschnuckenweg mit seiner Markierung H. So folge ich mit dem Rücken zum Eingang der Gaststätte der kleinen Straße nach rechts (H). Nach etwa 350 m verliert sie ihre Befestigung und gabelt sich. Hier halte ich mich links (H), gehe also geradeaus auf dem breiten Waldweg mit separatem Fußweg weiter. Gut 1 km weiter passiere ich eine Schutzhütte und gleich danach eine rechts liegenden Heidefläche.


2018/2018/Mai/05_0001.jpgBlick über die Severloher Heide

Nach dem Ende der Heidefläche folge ich diesem breiten Weg weiter (H), er verliert zwischenzeitlich für eine kurze Strecke seinen separatem Rad/Fußweg, ich überquere den Citronenberg und passiere nach über 2 km, von der Heide an gerechnet, die links liegenden Wildecker Teiche.

2018/2018/Mai/05_0002.jpgBlick auf die Widecker Teiche

Nun endet der separate Rad/Fußweg, ich folge meinen breiten Weg (H) weiter durch den Wald und passiere nach knapp 2 km die Gebäude beim ehemaligen Forsthaus Kohlenbach. Auch hier folge ich dann meinem Weg (H) geradeaus weiter durch den Wald und erreiche etwa 1,8 km weiter eine große Kreuzung mit einer Schutzhütte, voraus ist militärisches Gelände. So biege ich an der Kreuzung rechts (H) ein und folge dem breiten Weg, noch kurz am links liegenden Militärgelände entlang. Am Ende des Militärgelände folge ich meinem breiten Weg weiter geradeaus (H) noch etwa 1 km durch den Wald. Nun schlage ich dann wieder die allgemein südliche Richtung ein, indem ich links abbiegen (H) und diesem grasigen Waldweg 800 m zu seiner Einmündung bei einer Bank in einem Querweg folge. Dem querlaufenden Weg folge ich nach rechts (H) 300 m, biege direkt hinter einer Barriere links (H) ein und folge diesem schmaleren Waldweg nun wieder in südlicher Richtung. 

2018/2018/Mai/05_0003.jpgDer Heidschnuckenweg führt auch mal auf schmaleren Waldwegen entlang

Nach etwa 2 km, wobei der Weg zwischenzeitlich breiter geworden ist, mündet der Weg vor dem Zaun des Militärgelände in ein schräg verlaufenden Weg, dem ich nach rechts (H) folge. Nach 400 m erreiche ich eine Autostraße, den ich nach links (H) folge und gleich am Bahngleis überquere. Knapp 250 m weiter, direkt hinter der Bushaltestelle Scheuen Reiherberg verlasse ich diese Straße nach rechts (H) in die schmale Straße Hermannsburger Weg. Ihr folge ich bis nach Scheuen, wobei ich in den Feldern eine querlaufende Straße geradeaus (H) überquert hatte. Wenige Meter nach dem Überqueren von Bahngleisen passiere ich das Ortsschild von Scheuen und folge meiner Straße geradeaus (H) weiter durch den Ort. Gut 100 m nach dem Ortsendeschild biege ich an der Waldspitze, direkt vor dem Segelfluggelände, rechts (H) ein und folge den Weg am Segelfluggelände in westlicher Richtung.
 
2018/2018/Mai/05_0004.jpgStartendes Segelflugzeug, von einer Seilwinde beschleunigt (Windenstart) am Segelflugplatz Scheuen

Am Ende des Segelflugplatzes biege ich links ein (H), gehe nun wieder in südliche Richtung noch etwa 100 m am Segelflugplatz entlang.

2018/2018/Mai/05_0005.jpgLandendes Segelflugzeug am Segelflugplatz Scheuen

Am Ende des Flugplatzes gehe ich dann geradeaus (H) in den Wald und erreiche nach 200 m einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (H) und erreiche nach gut 650 m eine querlaufende Autostraße. Die Autostraße überquere ich, 10 m nach links (H) versetzt, in einen Fußpfad, der sich nach etwa 80 m gabelt. Hier halte ich mich links (H) und folge dem Weg oder Pfad in eine Sandkuhle hinab (H) und gehe an einem links bleibenden Teich entlang.

2018/2018/Mai/05_0006.jpgDieser kleine Teich liegt in einer Sandkuhke nahe Groß Hehlen

Mein Weg trennt sich im Rechtsbogen (H) vom Teich und ich erreiche einen querlaufenden Weg, dem ich nach links (H) folge. Nach dem Passieren eines Sendemastes folge ich dem Grasweg noch 100 m und erreiche das Ende einer Straße. Hier biege ich rechts (H) ein und folge der Straße Krähenbergweg. Nach der Linkskurve der Straße folge ich ihr nur noch 20 m, um sie nun nach rechts (H) in einen breiten grasigen Weg zu verlassen, der zwischen dem rechts liegenden Wald und den links liegenden Grundstücken von Gro8 Hehlen entlang führt. Nach 380 m erreiche ich eine querlaufende Straße (Hustedter Weg) bei einem Ortsendeschild. Ihr folge ich nach links (H) wieder in den Ort hinein und erreiche nach 680 m die querlaufende Celler Straße, die ich an der Fußgängerampel geradeaus (H) in die Lange Straße überquere. Nach etwa 120 m biege ich rechts (H) in die Straße Schnepfenweg ein. An ihrem Ende überquere ich die Querstraße 5 m nach links versetzt (H) in einem Fußweg, dem ich zwischen den Grundstücken hindurch folge. Nach 100 m mündet er in eine Querstraße (Fuchsweg) der ich nach links (H) folge. Vor einem Friedhof erreiche ich eine schräg verlaufende Straße (Alt Groß Hehlen), der ich nach rechts (H) folge. Die Straße verliert ihre Befestigung und gabelt sich. Ich halte mich links (H) und folge dem breiten Weg am links liegenden Feld entlang, Wald ist zur Rechten. Ich passiere links stehende Gebäude, schließlich trennt sich der Weg vom Feld und führt geradeaus in den Wald hinein. Gut 200 m weiter biege ich links ein (H), folge diesem Weg durch ein schmales Waldstück und folge dem am Waldrand querlaufenden Weg nach links (H) am Waldrand entlang, Wald zur Linken. Kurz vor dem Ende des Waldes führt der Weg in einer Linkskurve in das Waldstück hinein und ich erreiche nach etwa 100 m wieder den Waldrand. Nun gehe ich (H) am Waldrand entlang, Feld ist rechts, weiter. Mein Weg mündet auf eine kleine Straße, der ich nach rechts (H) etwa 50 m folge, um sie dann nach links (H) in einen unbefestigten Weg verlasse, dem ich am Waldrand, Wald zur Linken, folge. Ich erreiche eine Waldspitze mit Bank, hier biege ich rechts (H) ein und folge dem Weg durch die Felder. Kurz nach dem Linksbogen des Weges unterquere ich eine Hochspannungsleitung, überquere gut 100 m weiter eine Autostraße (Hollenkamp) geradeaus (H) und folge den befestigten Rad/Fußweg (Steinbecksweg). Bei einer Kreuzung wird der Rad/Fußweg zu einer kleinen Straße und ich erreiche 150 m weiter die querlaufende Winsener Straße. Sie überquere ich in einer Fußgängerfurt geradeaus (H) um nun dem befestigten Rad/Fußweg (H) zu folgen, nach kurzem zwischen Häusern hindurch. Dann überquere ich die querlaufende Witzlebenstraße 10 m nach links versetzt (H) in einen Fußpfad, der sich sofort gabelt. Hier halte ich mich rechts (H) und biege nach 20 m links (H) ein. Nach 20 m gabelt sich auch dieser Fußpfad, ich halte mich rechts (H) und erreiche nach 30 m eine neue Gabelung. Nun halte ich mich links (H), um mich dann an der nächsten Gabelung rechts zu halten (H), gehe also geradeaus. Mein Fußpfad mündet auf einen querlaufenden unbefestigten Weg, ihm folge ich nach links (H), um dann vor dem Waldsee rechts einzugehen und am Seeufer entlang zu gehen.

2018/2018/Mai/05_0007.jpgBlick über den Waldsee nahe Celle

Nach etwa 150 m verlasse ich den Seeuferweg nach rechts (H) in einen schmaleren Waldweg, überquere dann einen schräg verlaufenden Waldweg (H) geradeaus in einen schmaleren Waldweg und überquere eine kleine Lichtung. Bei einem Haus macht der Weg ein Rechtsbogen, ich gehe geradeaus (H) auf einem Fußpfad weiter, Haus bleibt zu Linken. Der Pfad verbreitert sich zum Weg, ich folge ihm geradeaus (H) weiter, gehe dann Waldrand, Wald zu Linken, rechts bereits die Allerwiesen. Direkt vor der Aller macht der Weg eine Linkskurve, ich folge ihm (H) nun in seinem Geschlängel an den Allerwiesen entlang. Bei einem Naturparkplatz biege ich rechts (H) ein und folge dem Rad/Fußweg, anfangs an einer kleinen Mountainbikeanlage, entlang. Nach etwa 450 m unterquere ich eine Autostraße und folge nun dem Rad/Fußweg etwa 350 m. Hier verlasse ich den breiten Weg nach halbrechts (H) in einen Fußpfad, der nach 30 m wieder auf einen Rad/Fußweg trifft, dem ich nach rechts (H) folge. Er schlängelt sich am Rand der Allerwiesen entlang und macht schließlich vor Häusern einen Rechtsbogen (H), ich folge ihn. Endlich mündet der Weg auf die Schubertstraße, der ich nach halbrechts (H) folge. Die geradeaus weiterführenden Straße ändert ihren Namen in Tribünenbusch. Am Ende der Straße biege ich rechts (H) ein und folge der Kampstraße (Fahrradstraße) in der Nähe der links verlaufenden Bahnlinie. Nachdem Passieren rechts liegender Sportplätze unterquere ich die Bahnlinie (H) und erreiche eine Autostraße (Biermannstraße). Ihr folge ich nach rechts (H) und überquere auf ihrer Brücke die Aller.

2018/2018/Mai/05_0008.jpgBlick auf die Aller, rechts liegt das Gefängnis mit dem berühmt berüchtigten "Celler Loch"

Den anschließenden Kreisverkehr verlasse ich nach links (H) in die Straße Trift. Nach etwa 170 m verlasse ich die Straße in dem ich mich leicht rechts halte (H) und dem unbefestigten Weg durch die Parkanlage folge. Am Ende der Anlage folge ich der Straße Trift weiter, um dann an der Ampel die Mühlenstraße zu überqueren (H). Die geradeaus weiterführende Straße heißt auch Trift, auf ihr überquere ich einen Gewässer, biege sofort danach links (H) in einen Rad/Fußweg ein und wandere auf diesem Weg etwa 120 m durch den Schlosspark. Hier biege ich links (H) ein und überquere den Schlossgraben.

2018/2018/Mai/05_0009.jpgDas Schloss in Celle

Direkt hinter der Brücke biege ich rechts ein, gehe etwa 150 m am Schlossgraben entlang um ihn dann nach rechts zu überqueren und sofort an der Bushaltestelle Schlossplatz die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei