Gerdehaus, Lutterloh, am 3.5.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Tour beginne ich in Gerdehaus bei der Bushaltestelle Gerdehaus Ortsmitte, womit bereits der Heidschnuckenweg mit seiner Markierung H erwartet. So folge ich also von hier aus der Autostraße 20 m in nordwestlicher Richtung, um sie dann nach links (H) in eine asphaltierte kleine Straße zu verlassen und dem Asphalt durch den Ort zu folgen, wobei ich ein Gewässer überquere. Nach dem letzten Haus passiere ich einen rechts etwas abseits liegenden großen Wanderparkplatz und biege 20 m weiter links (H) in eine Anliegerstraße ein, die ich erst 500 m weiter, in ihrer leichten Linkskurve, geradeaus (H) verlasse und dem unbefestigten Weg 30 m zu seiner Einmündung in ein schräg verlaufenden Weg folge. Ihm folge ich nach rechts, er gabelt sich nach 20 m, nun halte ich mich rechts (H) und folge den Weg durch den Wald. In der Waldecke biege ich rechts (H) ein und folge dem Weg am Waldrand entlang, Wald zur Rechten.


2018/April/23_0001.jpgEine Heidenfläche bei Gerdehaus

Direkt vor einem Feld biege ich links ein (H) und folge diesem Weg an den rechts liegenden Feldern entlang knapp 700 m, um dem Querweg in der Waldecke nach links (H) ansteigend zu folgen. Nach 50 m habe ich einen schmalen Waldstreifen durchquert, folge meinem Weg nun am Waldrand entlang, Wald zur Rechten und passiere eine Schutzhütte mit Gästebuch.

2018/April/23_0002.jpgBlick über die Heide bei der Schutzhütte "Am Hausselberg"

Gut 100 m hinter der Schutzhütte gabelt sich der Weg, ich halte mich links (H), wandere nun durch die Heidefläche und erreiche schließlich am Waldrand einen Querweg. Ihm folge ich nach rechts (H) am Waldrand entlang, Wald zur Linken, etwa 330 m und erreiche in der Waldecke einen breiten Querweg. Diesem folge ich (H) nach links durch den Wald knapp 800 m und gehe dann von der Waldecke aus auf dem breiten Weg geradeaus (H) weiter. Nach gut 50 m passiere ich eine rechts stehende Schutzhütte und folge dem Weg dann durch die mit Bäumen bestandene Heidefläche.

2018/April/23_0003.jpgBlick zurück über eine Heidefläche am Hausselberg

Am Ende der Heide habe ich eine Kreuzung erreicht, biege hier links (H) ein und folge diesem breiten Waldweg. Nach etwa 1,3 km verlasse ich den breiten Waldweg nach links (H) in einen ebenfalls breiten Waldweg, folge nach 30 m seiner Rechtskurve und ihm dann weiter durch den Wald. Vor einer rechts stehenden Hütte gabelt sich der Weg, ich halte mich links (H), gehe also geradeaus weiter, die Hütte bleibt rechts. Schließlich wird der Wald lichter und allmählich zu einer mit Bäumen bestandenen Heide (Oberoher Heide).  Ich überquere eine Kreuzung geradeaus (H), (von links mündet hier eine Variante des Heidschnuckenwegs) und passiere etwa 100 m weiter eine Schutzhütte mit Gästebuch.
 
2018/April/23_0004.jpglick über die Oberoher Heide

30 m nach der Schutzhütte verlasse ich diesen breiten Weg nach rechts (H) und folge dem grasigen Weg durch die Wacholderheide. Vor einer Bank biege ich rechts ein (H) und erreiche nach 20 m einen querlaufenden Weg. Ihm folge ich nach links (H) zu seiner Gabelung nach etwa 250 m. Nun halte ich mich rechts (H) und wandere weiter durch die Gras-Heide-Wacholderfläche. Ein kurzes Stück gehe ich an einem rechts liegenden Wald entlang dann gehe ich durch die Gras-Heide-Wacholderfläche weiter bis vor den Waldrand. Hier überquere ich eine Kreuzung geradeaus (H) und folge den Weg in den Wald. Nach knapp 250 m habe ich eine Waldwegkreuzung erreicht und biege hier rechts (H) ein. Gut 300 m weiter erreiche eine Kreuzung, hier biege ich links (H) ein und folge diesem Waldweg, der auf einer breiten Erdgasleitungsschneise verläuft. Nach 1,7 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und folge geradeaus (H) dem Weg am rechts liegenden Wald noch etwa 100 m weiter zur Waldspitze. Nachdem ich dann geradeaus noch 200 m durch die Felder gewandert bin erreiche ich eine Autostraße, die ich geradeaus (H) in die kleine Straße Schröderhofer Weg überquere. Nach gut 300 m kann ich den Asphalt nach rechts (H) in ein Waldweg verlassen.

2018/April/23_0005.jpgm Wald zwischen Neu Lutterloh und Lutterloh

Nach dem Passieren einer Schutzhütte folge ich meinem Weg weiter und erreiche etwa 600 m von der Straße an gerechnet das rechts voraus liegende Naturschutzgebiet Lüßplateau. Hier biege ich rechts ein (H) und gehe, Wald zur Rechten, Heidefläche zur Linken am Waldrand entlang weiter.

2018/April/23_0006.jpgHeidefläche m Naturschutzgebiet Lüßplateau nache Lutterloh

Am Ende der Heidefläche folge ich dem Querweg 20 m nach rechts (H), um nun links (H) einzubiegen, passiere nach 30 m eine Bank und folge dem Grasweg durch lichtes Gelände. Schließlich führt der schmale Weg durch einen (fast) Wacholderwald, danach geht es dann durch "richtigen" Wald. Mein Weg mündet auf ein schräg verlaufenden Weg, dem ich nach rechts (H) folge und die Bebauung von Lutterloh erreiche. Hier wird der Weg zur kleinen Straße (Am Schillohsberg), ich folge ihr geradeaus (H) am links liegenden Schießstand vorbei zu ihrer Einmündung in eine schräg verlaufende Straße (Theerhofer Weg), der ich nach rechts (H) folge. Nach knapp 140 m mündet sie in die querlaufende Autostraße (Hermansburger Landstraße) ein. Der Heidschnuckenweg überquert sie geradeaus, ich jedoch verlasse den Heidschnuckenweg hier und folge der Autostraße nach links etwa 100 m, um nun bei der Bushaltestelle Lutterloh Ortsmitte diese Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei