Wietzendorf, Müden (Örtze), am 27.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Tour beginne ich in Witzendorf auf der Hauptstraße bei der Bushaltestelle Rathaus. Hier erwartet mich bereits der Heidschnuckenweg mit seiner Markierung H. So folge ich der Hauptstraße (H) Richtung Kirche, die ich dann passiere.


2018/April/23_0001.jpgDie mächtige St. Jakobi Kirche in Wietzendorf

Ich folge der Straße weiter, überquere die Krepau, folge der Hauptstraße letztlich aus dem Ort hinaus und danach dem Rad/Fußweg, auch noch über den Suhrbach, bis zur nach links abbiegenden Straße nach Reddingen. Diese Straße überquere ich, 10 m nach links versetzt, in einen asphaltierten Weg (H), dem ich an den links liegenden Gebäuden entlang folge. Am Ende der Gebäude verliert der Weg seine Befestigung, ich folge diesem breiten Weg nun durch die Felder zum Wald. Hier folge ich dem breiten Weg (H) durch den Wald und von der Waldecke aus dann geradeaus (H) dem Waldrandweg, Wald zur Linken. Nach dem Passieren einer rechts liegenden Kies/Sandgrube passiere ich einen rechts liegenden Modell-Flugzeugplatz.

2018/April/23_0002.jpgVor Modell–Flugzeugen wird gewarnt

Etwa 80 m nach dem Flugplatz biege ich links (H) ein und folge dem grasigen Weg in den Wald hinein. Nach knapp 100 m machte eine Rechtskurve und führt wenige Schritte weiter aus dem Wald hinaus (Bank). Nun wandere ich auf einem Fußpfad geradeaus durch die Heidefläche, auf der immer mehr (noch kleine) Bäume wachsen.

2018/April/23_0003.jpgBlick zuurück auf eine Heidefläche, auf der immer mehr Bäume wachsen

Am Ende der Heidefläche überquere ich eine querlaufende Autostraße (H) geradeaus, folge dem nun breiten Waldweg durch den Wald und dann geradeaus (H) weiter durch die Felder. Nach etwa 500 m mündet der Weg bei einem rechts liegenden Wald auf eine Autostraße, die gerade eine Kurve macht, so dass ihr geradeaus (H) auf dem Rad/Fußweg etwa 750 m folgen kann, um sie dann in ihrer Rechtskurve nach links (H) in einem breiten unbefestigten Weg zu verlassen, der nach 10 m, am Waldrand, eine Rechtskurve macht. Diesem Weg folge ich nun am Waldrand entlang, Wald zur Linken, 300 m und gehe dann, in der Waldecke, geradeaus (H) in den Wald hinein.
 
2018/April/23_0004.jpgIm Waldstück Bröhn, vor dem siebenarmigen Wegestern

Nach knapp 1,7 km, wobei ich einen linksliegende militärischen Bereich (Artillerie Feuerstellung) passiere erreiche ich einen siebenarmigen Wegestern.

2018/April/23_0005.jpgDer siebenarmigen Wegestern ist betoniert

Ihn verlasse ich in den dritten nach rechts abführenden Weg (H) und gelange nach gut 100 m aus dem Wald hinaus. Nun gehe ich noch knapp 100 m am Waldrand entlang weiter (H) und folge von der Waldspitze an dem breiten Weg durch die Felder. Nach 1 km erreiche ich eine querlaufende Straße, die gerade eine Kurve macht. Diese Straße betrete ich jedoch gar nicht erst, sondern biege direkt davor links (H) in einen unbefestigten Weg ein, passiere die rechts stehenden Gebäude, um an deren Ende dem Weg geradeaus durch die Felder zur etwa 200 m entfernten Waldspitze zu folgen. Nun gehe ich auf dem Waldrandweg,Feld rechts, noch 300 m bis in die Waldecke und gehe noch 50 m geradeaus weiter in den Wald. Hier biege ich rechts (H) in einen grasigen Weg ein, dem ich an der links liegenden Gras/Heidefläche mit nachwachsenden Bäumen entlang, rechts ein Waldstreifen, folge. Schließlich durchquere ich ein kleines Waldstückchen und folge dann beim Schafstall der Linkskurve des Weges.

2018/April/23_0006.jpgSchafstall am Wietzer Berg

Nach etwa 100 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus (H) um mich dann hinter dem Lösstein auf dem Wietzer Berg rechts (H) zu halten, dem breiten Weg etwa 30 m zu folgen, um dann links (H) in einen Pfad einzubiegen, dem ich durch die Wacholderheide folge, wobei der Pfad ständig breiter wird.

2018/April/23_0007.jpgBlick zurück auf eine Heidefläche auf dem Wietzer Berg

Direkt vor einem Parkplatz biege ich links (H) ein und folge diesem Weg zwischen der links liegenden Heide und den Feldern zur Rechten zum Wald. Hier gehe ich halb rechts (H) auf einem schmalen Weg weiter. Der Weg macht nach 10 m eine leichte Linkskurve und gabelt sich etwa 200 m weiter. Ich halte mich rechts (H) und biege dann am Waldrand links (H) ein, um dem Waldrandweg, Wald zur Linken, zu folgen. Vor der Bebauung von Müden (Örtze) macht der Weg einen Links/Rechtsschwenk und erreicht 50 m weiter einen Verbundpflasterweg, den ich, 10 m nach rechts (H) versetzt, in die Straße Bromberger Weg überquere und ihr zur Einmündung in die Straße Wietzendorfer Weg folge. Hier biege ich rechts ein (H) und folge der Straße 350 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Hermannsburger Straße. Ihr folge ich nach links (H) gut 100 m, um dann rechts (H) in die Straße Heuweg einzubiegen. Ihr folge ich knapp 450 m und beende vor dem Wildpark bei der Bushaltestelle Heuweg/Wildpark dieser Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei