Niederhaverbeck, Behringen, Bispingen, am 24.4.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Niederhaverbeck beginne ich die Wanderung bei der Bushaltestelle Ortsmitte am Natur-Informationshaus. Hier erwartet mich bereits der Heidschnuckenweg mit der Markierung H. So folge ich der Autostraße in südlicher Richtung (H), überquere die Haverbeeke und folgendem Rad/Fußweg etwa 230 m. Hier, in der beginnenden leichten Linkskurve der Straße, biege ich rechts ein (H) und folge dem nach kurzem unbefestigten breiten Weg an der rechts liegenden Heide entlang. Hinter einem links liegenden Wäldchen überquere ich eine Kreuzung geradeaus (H) und wandere nun durch die Heide- und Grasflächen.


2018/April/23_0001.jpgBlick über eine Heidelandschaft südlich von Niederhaverbeck

Ich passiere einen links stehenden Wald, gehe dann noch etwa 700 m durch die Heideflächen und habe bei einer überdachten Sitzgruppe einen lichten Wald erreicht. Hier biege ich links ein (H), verlasse nach etwa 100 m auf dem Weg den lichten Wald und überquere etwa 500 m weiter eine Kreuzung geradeaus (H). Dem nun asphaltierten Weg folge ich durch Felder und Weiden, zur Rechten liegt das Twieselmoor, das Quellgebiet der Brunau. Kurz nach dem Ende des Quellgebiets liegt dann zur Rechten eine Sanddüne.

2018/April/23_0002.jpgDiese Sanddüne liegt zwischen dem Twieselmoor und der Behringer Heide

Kurz hinter dem Ende der Sanddüne beginnt zur Linken ein Feld, ich folge dem Asphalt noch 50 m am Feld entlang und biege dann rechts (H) in ein unbefestigten Weg ein. Links des Weges liegt ein Feld. Am Ende des Feldes gabelt sich der Weg, ich halte mich links (H) und gehe noch etwa 180 m am Feld zur Linken entlang weiter. Hier biege ich, direkt vor einem Schafstall, rechts (H) ein und passiere das links stehende Denkmal Bockelmann's Schafstall.

2018/April/23_0003.jpgDieser Schafstall steht zwischen der Sanddüne und der Behringer Heide und ist ein Denkmal

Auf dem schmalen Weg durchquere ich eine Heidefläche, überquere eine anscheinend manchmal feuchte Stelle auf einem Holzbohlensteg und folge dem Weg weiter zum Waldrand. Hier überquere ich den Waldrandweg und gehe dann geradeaus (H) in den Wald. An der gegenüberliegenden Waldseite überquere ich den Waldrandweg und gehe dann halblinks (H) auf dem anfangs schmalen Weg durch die, mit lichten Bäumen bestandene, Behringer Heide. Direkt vor einem links voraus liegenden Feld erreiche ich ein Querweg, dem ich nach links (H) knapp 250 m folge und eine Autostraße erreicht habe. Dieser folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts (H), überquere noch eine Straßenkreuzung geradeaus und folge meiner Straße noch etwa 150 m. Hier verlasse ich dann den Rad/Fußweg nach links (H) in einen asphaltierten Weg, den ich bereits nach 10 m wieder nach links (H) in ein unbefestigten Weg verlasse, dem ich dann am Rand des rechts liegenden Friedhofs entlang folge.
 
2018/April/23_0004.jpgDiese Friedhofskapelle steht im Wald bei Behringen

Kurz vor dem Ende des Friedhofs gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (H). Schließlich mündet mein Weg auf ein Querweg, dem ich nach rechts (H) an rechts liegende Grundstücken entlang folge. Nach etwa 330 m mündet mein Weg bei einem Bolzplatz auf querlaufenden kleine Straße, die ich geradeaus (H) überquere und dem unbefestigten Weg am links liegenden Feld entlang folge. Am Ende des Feldes beginnt dann zu beiden Seiten die Bebauung von Behringen und ich folge dem nun breiteren unbefestigten Weg weiter. Er mündet das kleine Straße (Im Grimm) bei einer Bushaltestelle auf eine Autostraße (Mühlenstraße). Ihr folge ich nach links (H). Wo die Mühlenstraße dann ihren Namen im Volkwardinger Straße ändert verlasse ich die Straße halbrechts (H) und folge dem Fußweg, der dann von den Grundstücken ein Rechtsbogen macht. Hinter einem rechts liegenden Spielfeld für Schach gehe ich dann geradeaus (H) zwischen Grundstücken hindurch weiter zur querlaufenden Widukindstraße, der ich nach links etwa 50 m folge, um sie nun nach rechts (H) in ein unbefestigten Weg zu verlassen, dem ich am links liegenden Feld entlang folge. In der Rechtskurve des Weges gehe ich dann geradeaus (H) auf einem sich senkenden Fußpfad weiter. Danach folge ich dem Pfad (H) am rechtsbleibenden Campingplatz entlang weiter und erreiche vor dem Brunausee einen breiten Weg, dem ich nach links (H) am rechtsbleibenden See entlang folge. Etwa 70 m vor einem Gebäude verlasse ich diesen breiten Weg nach leicht rechts (H) in einen Fußweg oder Fußpfad der dann am Ufer des Brunausees entlang führt.

2018/April/23_0005.jpgBlick auf den Brunausee bei Behringen

Am Ende des Sees gabelt sich der Weg, ich biege links ein (H), folge dem ansteigenden Weg und erreiche nach knapp 100 m ein Feld. Nun biege ich sofort rechts (H) in einen Fußpfad ein und erreiche 10 m weiter eine Querstraße (Im Brunautal). Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts und unterquere die Autobahn. Am Ende des Tunnels verlasse ich die Straße nach rechts in die Zufahrt zu einer Kläranlage. Direkt links neben dem Eingang zur Kläranlage gehe ich durch eine kleine Tür (H) und folge dem Fußpfad am Zaun der rechtsliegenden Kläranlage entlang. Am Ende des Klärwerks wird der Pfad dann zu einem schmalen Waldweg, dem ich dann durch den Wald folge, zur Rechten etwas entfernt fließt die Brunau. Ich erreiche eine Waldwegkreuzung, die ich geradeaus (H) überquere und folge dem nun breiten Waldweg weiter, der dann später zum Waldrandweg wird, links Wald, rechts Brunau. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links (H) und gehe nun wieder ein kurzes Stück innerhalb des Waldes weiter, um dann dem Weg wieder am Waldrand entlang, Wald zur Linken, zu folgen. Nach dem Passieren von links stehenden Häusern erreiche ich eine querlaufende Autostraße, die ich geradeaus (H) in eine kleine Straße überquere, die ich aber bereits nach 50 m nach halbrechts (H) in einen Fußpfad verlasse. Kurz nach dem Ende des Anstiegs gabelt sich der Pfad, ich halte mich links (H) und gehe am Rand einer der beiden Borsteler Kuhlen entlang.

2018/April/23_0006.jpgBlick in eine der Borsteler Kuhlen bei Borstel in der Kuhle

Am Ende der Kuhle, vor einer überdachten Sitzgruppe, biege ich rechts (H) ein und folge den Querweg nach rechts. Der Weg gabelt sich nach 100 m, ich halte mich links (H) und folge dem Weg durch eine mit lichten Bäumen bestandene Heidefläche, wobei ich durch eine Senke wandere. Auf der Höhe erreiche ich ein Querweg, dem je nach rechts (H) nur zwei Schritte zu seiner Gabelung folge, mich nun links halte (H) und dem Weg durch eine Wacholderheide folge. Schließlich wird die Heide zum Wald und ich folge dem sich senkenden Weg, der dann in einen Querweg mündet. Ihm folge ich nach rechts (H) und überquere etwa 270 m weiter auf einer Brücke die Brunau.

2018/April/23_0007.jpgBlick auf die Brunau von der Brücke nahe Hützel

Ich erreiche die Bebauung von Hützel und folge dem unbefestigten breiten Weg, der dann auf eine Autostraße (Hützeler Damm) mündet. Hier überquert auch ein Bahngleis die Straße, der ich nach links (H) knapp 170 m folge und sie dann nach rechts (H) in die Straße Zum Wintersberg verlasse. Beim Ende der Straße, beim Wendehammer, biege ich links ein (H) und folge dem schmaleren asphaltierten Weg, links Wiesen, rechts ein Reiterhof zu einer Waldspitze. Nun folge ich dem Linksknick des Asphalts, um wenige Meter weiter seiner Rechtskurve zu folgen. Ich folge dem Asphalt noch etwa 570 m, wobei ich auch ein Wäldchen durchquere und wenige Meter vor dem Ende der rechtsliegenden Badeanstalt die Straße nach links (H) in ein unbefestigten Weg verlasse. Nun überquere ich einen Bach und erreiche eine querlaufende Autostraße (Luheweg). In 20 m Entfernung führt links eine Brücke über die Luhe. Ich jedoch folge der Autostraße nach rechts (H), wandere weiter nach Bispingen hinein. Meine Straße mündet in die querlaufende Borsteler Straße, der ich nach links (H) folge. Sie mündet auf eine Vorfahrtstraße, die gerade eine Kurve macht, ihr (Hauptstraße) folge ich geradeaus (H) und passieren eine kleine Skulptur.

2018/April/23_0008.jpgKleine Skulptur für den Heidschnuckenweg in Bispingen nahe der Kirche an der Hauptstraße

Etwa 30 m weiter beende ich an der Bushaltestelle Kreissparkasse/Kirche bei der Kirche diese Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei