Handeloh, Buchholz, am 24.8.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich in Handeloh bei der Bushaltestelle Bahnhof/Hauptstraße an der Hauptstraße. Von dort folge ich der Hauptstraße Richtung Bahnübergang und habe direkt vor diesem Bahnübergang den Wanderweg Heidepuzzle mit seiner Markierung gelber Richtungspfeil mit schwarzer Umrandung erreicht. So biege ich also vor dem Bahnübergang links (Richtungspfeil) in einen unbefestigten Rad/Fußweg ein und folge ihm. Er mündet am Ende einer Straße auf einen ab hier unbefestigten Weg der gerade eine Kurve macht, dem ich so geradeaus (Richtungspfeil) neben dem Bahngleis folgen kann. Schließlich trennt sich dieser breite Weg vom Bahngleis, und ich erreiche 500 m weiter eine querlaufende Autostraße (Wörmer Straße), wobei ich vorher rechts stehende Häuser passiert habe. Diese Straße überquere ich geradeaus (Richtungspfeil) und folge diesem unbefestigten breiten Weg gut 200 m zum Waldrand, wo ich ihm dann geradeaus (Richtungspfeil) in den Wald hinein folge. Nach knapp 150 m erreiche ich am Waldrand einen breiten querlaufenden unbefestigten Weg, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) knapp 150 m am Waldrand entlang folge, um dann von der Waldspitze an dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) gut 300 m durch die Felder zum Waldrand zu folgen. Hier biege ich bei der Kreuzung rechts (Richtungspfeil) ein und folge diesem breiten Waldweg. Nach etwa 200 m passiere ich rechts stehende Gebäude und biege dann gegenüber der Hausnummer 27 am vermutlich noch zu Handeloh gehörenden Höckeler Weg links (Richtungspfeil) ein.

2018/2018/August/24_0001.jpgHolzfigur am Höckeler Weg 27, bei Häusern im Wald zwischen Handeloh und Wörme

Bei einem Brunnenschutzgebiet gabelt sich der Weg, ich folge ihm geradeaus (Richtungspfeil) und erreiche 50 m weiter einen Weg der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich geradeaus (Richtungspfeil), um ihn jedoch schon nach 20 m, in seiner Linkskurve zu verlassen und geradeaus (Richtungspfeil) auf einem unbefestigten Waldweg weiterzugehen. Nach etwa 700 m gelange ich vor einer Heidefläche aus dem Wald hinaus und folge hier dem querlaufenden Waldrandweg nach links (Richtungspfeil) 50 m, um dann bei einer Sitzgruppe rechts (Richtungspfeil) einzubiegen und dem Weg durch die Heidefläche im Büsenbachtal zu folgen.

2018/2018/August/24_0002.jpgBlick über die Heidefläche am Büsenbachtal

Bei einer Bank überquere ich einen Querweg geradeaus und gehe dann am links bleibenden Büsenbach entlang weiter, um ihn nach 120 m nach links (Richtungspfeil) auf einer kleinen Holzbrücke zu überqueren.

2018/2018/August/24_0003.jpgDiese kleine Holzbrücke lässt mich den Büsenbach im Büsenbachtal überquere

Nach 50 m, bei einer Waldspitze betrete ich den breiten Waldrandweg, der gerade eine Kurve macht, gar nicht erst, sondern biege direkt davor links (Richtungspfeil) in einen schmalen ansteigenden Weg ein, dem ich dann auf den Pferdekopf mit seinen Sitzgruppen folge, um ihn dann geradeaus weitergehend wieder zu verlassen. Nach etwa 150 m überquere ich bei rechts stehenden Gebäuden eine kleine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil) und folge dem Weg in den Wald hinein. Nach knapp 150 m erreiche ich einen schmalen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) ansteigend, an rechts liegenden Grundstücken entlang, knapp 400 m auf der Höhe folge. Hier gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (Richtungspfeil), gehe also geradeaus weiter, 10 m weiter gabelt sich der Weg erneut, nun halte ich mich links (Richtungspfeil) gehe wieder geradeaus weiter. Nach dem Ende der Häuser folge ich dem Weg geradeaus durch den Wald, nach etwa 250 m stehenden zur Rechten wieder Häuser und ich überquere auf einem Holzsteg ein Feuchtgebiet. Am Ortsschild von Holm-Seppensen erreiche ich eine Autostraße, die ich jedoch gar nicht erst betreten, sondern direkt vor ihr links (Richtungspfeil) in einen schmalen Waldweg einbiege und ihm knapp 250 m zu einer Waldwegkreuzung folge. Nun biege ich rechts (Richtungspfeil) ein, überquere nach etwa 100 m die Autostraße geradeaus (Richtungspfeil) und folge dem anfangs asphaltierten breiten Waldweg. Nach etwa 450 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil) und ich erreiche gut 200 m, bei einem Findling, einen links abbiegenden Weg. Hier biege ich links (Richtungspfeil) ein und folge diesem breiten Waldweg knapp 400 m zu einer dreifachen Gabelung. Nun halte ich mich ganz rechts (Richtungspfeil), folge diesem breiten Weg gut 250 m und gelange aus dem Wald hinaus. Nun folge ich dem breiten Weg geradeaus (Richtungspfeil) noch kurz am rechts stehenden Wald entlang. 10 m nach der Waldspitze gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Richtungspfeil) und folge diesem Weg durch die Heidefläche auf die Höhe des Brunsberg mit seinen Sitzbänken.

2018/2018/August/24_0004.jpgBlick vom Brunsberg in westlicher Richtung

Hier, bei den Bänken, biege ich rechts (Richtungspfeil) ein und gehe abwärts durch die Heidefläche. Die Kreuzung am Waldrand überquere ich geradeaus (Richtungspfeil) und überquere nach etwa 450 m eine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil). Etwa 40 m weiter habe ich eine Dreifachgabelung erreicht, hier halte ich mich ganz rechts (Richtungspfeil), gehe also geradeaus oberhalb einer Schlucht weiter. Nach etwa 50 m senkt sich der Weg in die Schlucht hinab und ich folge diesem Weg nun durch die Höllenschlucht.

2018/2018/August/24_0005.jpgBlick zurück in der Höllenschlucht

Nach knapp 150 m verlasse ich diesen Hohlweg nach links (Richtungspfeil) in einen steil ansteigenden Fußpfad, den ich nach knapp 50 m nach rechts (Richtungspfeil) in einen breiten Fußpfad verlasse, dem ich dann oberhalb der Höllenschlucht folge. Der Pfad gabelt sich, ich halte mich links (Richtungspfeil) und folge diesem ansteigenden breiten Pfad oder schmalen Waldweg. Ab einer Kreuzung auf der Höhe wird der Fußpfad dann endgültig zum Waldweg, ich folge ihm geradeaus (Richtungspfeil). Nach etwa 600 m überquere ich ein ganz breiten Waldweg geradeaus (Richtungspfeil) in einen breiten Fußpfad oder schmalen Waldweg. Nach knapp 300 m, schon mit Blick auf eine Bahnlinie, gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links (Richtungspfeil) und folge diesem schmalen Weg im Wald aber in der Nähe der Bahnlinie entlang. Nach 800 m mündet mein Weg auf einen breiten Weg, dem ich nach rechts knapp 10 m folge (geradeaus führt ein Fußgängerüberweg über das Bahngleis) ich biege links (Richtungspfeil) ein und folge diesem schmalen Weg im Wald, jedoch in der Nähe der Bahnlinie. Nach knapp 100 m gehe ich direkt an einem links stehenden Grundstückszaun entlang (Richtungspfeil). Am Ende des Zauns wird der Fußpfad dann wieder zum schmalen Waldweg und ich passiere etwa 300 m weiter den Haltepunkt Suerhop. Hier mündet mein Weg dann auf eine asphaltierte Querstraße (Drosselweg), der ich nach rechts (Richtungspfeil) über das Bahngleis folge, um sofort links (Richtungspfeil) in einen unbefestigten Rad/Fußweg einzubiegen. Ihm folge ich nun zwischen Bahnlinie und Grundstückszäunen gut 950 m und erreiche eine Straße (Seppenser Mühlenweg). Hier ist der eigentliche Wanderweg, der geradeaus weiterführt, wegen Bauarbeiten voll gesperrt. So biege ich hier also rechts ein, folge als Ersatzmarkierung dem Andreaskreuz des E1 auf dem Seppenser Mühlenweg etwa 350 m, um nun links (Andreaskreuz) in die Straße Heidekamp einzubiegen und dem links liegenden Stadtteich zu passieren.

2018/2018/August/24_0006.jpgBlick von der Straße Heidekamp in nördlicher Richtung über den Stadtteich in Buchholz

Am Ende des Stadtteiches biege ich links ein (Andreaskreuz) und folge dem unbefestigten Weg zwischen Teich und Waldrand zum Nordende des Stadtteichs. Hier habe ich dann wieder den ursprünglichen Weg erreicht, biege also rechts ein (Richtungspfeil) und folge diesem Weg kurz ansteigend durch ein Wäldchen, um dann den Weg zwischen Grundstücken hindurch zu folgen. Er mündet als Fußpfad auf die Breslauer Straße, der ich nun geradeaus (Richtungspfeil) folge. Nach knapp 400 m mündet sie in eine querlaufende Straße (Wiesenstraße) der ich nach links (Richtungspfeil) folge. Nach knapp 50 m ändert sie in der Rechtskurve ihren Namen in Rüttgersstraße, ich folge ihr (Richtungspfeil) gut 600 m, um nach dem Ende des links stehenden Parkhauses die Straße nach links zu verlassen, über die Treppe anzusteigen und dann auf der Brücke die Bahngleise zu überqueren. Nach knapp 100 m steige ich dann links über die Stufen abwärts zum Bahnhof, wo ich dann die Wanderung beende.

Nachbemerkung: Knapp 800 m hinter dem Pferdekopf am Büsenbachtal bis kurz vor den Brunsberg führt die Markierung des Heidepuzzle in der Natur anders als im offiziellen GPX-Track unter www.lhg.me/4767 dargestellt

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei