Hanstedt, Handeloh, am 22.8.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Hanstedt bei der Bushaltestelle Kirche an der Straße Bei der Kirche beginne ich die Wanderung, folge der Straße in südlicher Richtung etwa 50 m und habe den Wanderweg Heidepuzzle mit seiner Markierung gelber Richtungspfeil mit schwarzer Umrandung erreicht. So biege ich hier also rechts (Richtungspfeil) in die Straße Am Steinberg ein und folge ihr. Nach gut 600 m endet die Befestigung und die Straße ändert ihren Namen in Henry-Gundlach-Weg, ich folge ihm geradeaus (Richtungspfeil) durch die Felder und Wiesen und dann am Rand eines links stehenden Waldes entlang, in dem auch noch einige Gebäude stehen. In der Waldecke folge ich der Rechtskurve des breiten Weges, um ihn dann nach 10 m jedoch nach links (Richtungspfeil) in einen Fußpfad zu verlassen, dem ich dann im Wald auf eine Höhe folge. Von der Höhe an wird der Fußpfad zum schmalen Waldweg und gabelt sich nach etwa 200 m. Hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil), gehe also geradeaus weiter und folge dem schmalen Waldweg zu einer kleinen Wiese. Hier durchquere ich eine Tür (Richtungspfeil) und überquere die Wiese in ihre rechter hinteren Ecke, wo auch ein kleiner Wanderparkplatz ist. Am Ende des Parkplatzes erreiche ich einen breiten querlaufenden Weg, dem ich nach links (Richtungspfeil) folge. Nach etwa 250 m, am Ende der leichten Rechtskurve des breiten Weges, verlasse ich ihn nach rechts (Richtungspfeil) in einen schmalen Waldweg. Nachdem ich ihm etwa 350 m gefolgt bin mündet er, bei einer Schutzhütte mit Hüttenbuch, vor der Heidefläche Auf dem Töps, auf einen breiten querlaufenden Weg. Diesem Querweg folge ich nach links (Richtungspfeil) und erreiche nach etwa 250 m in der Waldecke wieder den breiten Weg in verlassen hatte, dem ich nun nach halb rechts (Richtungspfeil) zwischen Waldrand und Heidefläche folge und einen rechts stehenden Schafstall passiere.

2018/2018/August/22_0001.jpgEin Schafstall auf der Heidefläche Auf dem Töps

Etwa 200 m weiter endet der Wald bei einer weiteren Schutzhütte mit Hüttenbuch, ich folge dem Weg nun knapp 400 m geradeaus durch die Heide und erreiche direkt vor dem Waldrand eine Kreuzung, die ich geradeaus (Richtungspfeil) überquere, um nun dem breiten Waldweg zu folgen. Nach gut 2 km gelange ich aus dem Wald hinaus und folge dem breiten Weg (Richtungspfeil) durch die Weseler Heide. Bei einem rechts stehenden renovierungsbedürftigen Schafstall verlasse ich diesen breiten Weg nach links (Richtungspfeil).

2018/2018/August/22_0002.jpgDieser renovierungsbedürftigen Schafstall steht in der Weseler Heide

Nun folge ich diesem schmalen Weg durch die Heide im Auf und Ab und passiere auf einer Höhe ein kleines Kriegerdenkmal. Kurz vor dem Waldrand, in einer Senke, überquere ich den Weseler Bach und biege 5 m weiter an der Kreuzung links (Richtungspfeil) ein, um diesem schmalen Weg durch eine anfangs Binsen/Heidefläche, die dann zu einer Gras/Heidefläche und schließlich zu einer Heidefläche wird zu folgen.

2018/2018/August/22_0003.jpgBlick über die Weseler Heide in nördlicher Richtung

Schließlich mündet mein Weg in einen Querweg ein, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) folge und nach gut 200 m den links liegenden Pastor-Bode-Teich passiere, um dann den breiten Waldweg zu folgen. Nach gut 200 m gelange ich aus dem Wald hinaus, nun folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) durch die Felder. Bei Beginn eines rechts stehenden Waldes passiere ich einen historischen Schafstall (Nur Dach).

2018/2018/August/22_0004.jpgRenovierter historischer Schafstall von 1800 bei Wesel

Etwa 200 m weiter erreiche ich dann die Bebauung von Wesel, wo sich der Weg dann eine Asphaltdecke zulegt. Ich folge der Straße geradeaus, die dann als Am Höllenhoff in die querlaufende Autostraße (Dorfstraße) mündet. Ihr folge ich nach links (Richtungspfeil), um sie nach gut 50 m, direkt nach der Bushaltestelle, nach rechts (Richtungspfeil) in die Straße Wehlener Weg zu verlassen. Auf dieser Straße verlasse ich den Ort, folge ihr weiter durch Felder und Wiesen zu ihrer Gabelung. Hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil) und folge der befestigten Straße weiter durch die Felder. Nach knapp 400 m passiere ich rechts stehende Gebäude, folge der befestigten Straße schließlich geradeaus in den Wald hinein (Richtungspfeil). Gut 100 m nach dem Passieren eines links liegenden Wanderparkplatzes verlasse ich die Straße, bei Beginn einer links liegenden Heidefläche, nach rechts (Richtungspfeil) in einen unbefestigten breiten Waldweg. Nach etwa 1,4 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, nun wandere ich am links stehenden Wald entlang weiter. Langsam ändert sich die rechts liegende Grasfläche zu einer Gras/Heidefläche (Inzmühler Heide). ). Mein Weg mündet in einen schräg verlaufenden breiten Weg, der aus dem Wald kommt, mit separatem Rad/Fußweg. Ihm folge ich leicht rechts (Richtungspfeil) weiter am Waldrand entlang.

2018/2018/August/22_0005.jpgBlick aus der Waldecke in südöstlicher Richtung über die Inzmühler Heide

In der Waldecke, am Ende der Heide, folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) in den Wald hinein. Nach etwa 400 m legt der Weg sich eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm geradeaus (Richtungspfeil) und passiere im weiteren rechts und links liegende Grundstücke, wo ich dann schon die Bebauung von Inzmühlen erreicht habe, wo die Straße den Namen Wehlener Weg trägt. Sie mündet auf eine Autostraße, der ich nach links (Richtungspfeil) auf dem Rad/Fußweg folge und nach knapp 200 m das Ortsschild von Inzmühlen passiere. Ich folge der Straße weiter durch den Ort, überquere die Seeve und passiere 150 m weiter das Ortsendeschild. Nun folge ich weiter meinem Rad/Fußweg (Richtungspfeil) und passiere nach 400 m das Ortsschild von Handeloh, überquere sofort danach den Handeloher Bach und folge der Hauptstraße geradeaus. Nach gut 400 m überquere ich einen Bahnübergang und verlasse sofort danach den Wanderweg Heidepuzzle, der rechts einbiegt, indem ich der Hauptstraße geradeaus noch etwa 100 m zur Bushaltestelle Handeloh Bahnhof/Hauptstraße weitergehe, wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei