Sieverdingen, Verden (Aller), am 26.6.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Sieverdingen bei der Bushaltestelle Sieverdingen Ortsmitte, wo mich bereits der Freudenthalweg mit seiner Markierung F erwartet. Hier befindet sich auch ein Stein mit der stolzen Inschrift dass Sieverdingen über 700 Jahre alt ist.

2018/2018/Juni/26_0001.jpgIn Severdingen bei der Bushaltestelle steht ein Stein mit der stolzen Inschrift, dass der Ort schon über 700 Jahre alt ist

Von hier aus folge ich der Straße nach links (F) und verlassen sie 300 m weiter (F), in ihrer beginnenden Linkskurve, in einen, nur wenige Meter befestigten Weg. Diesem breiten Weg folge ich dann, anfangs alleeartig, durch Wiese und Felder zum Wald. Hier folge ich dem breiten Weg geradeaus (F) in den Wald. Nach etwa 1,3 km erreiche ich eine Kreuzung, an der von rechts kommend der Hermann-Billung-Weg mit seiner Markierung B einmündet. Ich überquere die Kreuzung geradeaus und erreiche nach 250 m eine Gabelung. Hier halte ich mich links und folge dem schmaleren, grasigen Weg. Mein Waldweg erreicht eine anderen, breiteren von rechts kommenden Waldweg, der gerade eine Kurve macht. Diesen Waldweg betrete ich jedoch gar nicht erst, sondern gehe geradeaus (F) auf meinem schmalen, grasigen Waldweg weiter. In einer Linkskurve des Weges gehe ich geradeaus (F) auf einem Fußpfad weiter, der auf einem ansonsten zugewachsenen schmalen Waldweg verläuft. Die Fußpfad erreicht, mittlerweile wieder als schmaler Waldweg, eine Autostraße, der ich nach rechts (F) folge und nach wenigen Schritten die Lehrde und damit eine Kreisgrenze überquere.

2018/2018/Juni/26_0002.jpgBlick auf die Lehrde von der Straßenbrücke aus

50 m weiter kann ich die Straße nach links (F) in einen breiten Waldrandweg verlassen, Wald zur Rechten. Schließlich gehe ich ein kurzes Stück durch den Wald, wo sich dann der Weg vor einer Wiese gabelt. Hier halte ich mich links (F), gehe am Ende der Wiese etwa 50 m durch einen schmalen Waldstreifen und gehe nun an einer links liegenden Wiese etwa 50 m entlang zu deren Ende, wo ich eine etwas versetzte Kreuzung erreicht habe. Diese Kreuzung überquere ich 10 m nach rechts versetzt (F) und gelange 50 m weiter aus dem Wald hinaus. Hier mündet mein Weg auf einen sehr schräg verlaufenden Waldrandweg, dem ich so nach leicht rechts (F) folge. Gut 150 m weiter erreiche ich eine kleine asphaltierte Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus (F) folgen kann und nach kurzem eine links liegende Gasverdichterstation passiere, wo der Weg dann seine Befestigung verliert. Ich folge dem Weg weiter (F) in die Waldecke und hier dann geradeaus (F) in den Wald. Im Wald folge ich dem Weg etwa 650 m, wobei ich mehrere links liegende Wiesen passiert habe und folge dann der Rechtskurve des Weges. 30 m weiter biege ich in der Waldecke links (F) ein. Nach gut 50 m endet der rechts stehende Wald, ich gehe nun geradeaus zwischen Feld und Wiese etwa 100 m weiter, um dann ein kurzes Stück durch ein Wäldchen zu gehen. An dessen Ende, bei einem Gebäude, erreiche ich eine kleine asphaltierte Straße, die gerade eine Kurve macht und dabei ihren Asphalt verliert. Ich folge nun diesem unbefestigten breiten Weg geradeaus (F) kurz durch Feld und Wiese, dann in den Wald und erreiche gut 100 m weiter die Gebäude von Goldborn. Hier, im Hofgelände, legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu. Nun folge ich dem Asphalt geradeaus aus dem Wald hinaus. Hier, beim Trafohäuschen, trennen sich Hermann-Billung-Weg und Freudenthalweg. Ich folge geradeaus (F) dem Asphalt durch Wiese und Felder zum Waldrand, wobei ich ein links stehendes Haus passiere. Nun folge ich dem Asphalt im Wald etwa 500 m und passiere einen rechts stehenden Industriebetrieb. An dessen Ende gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links (F) und folge dem asphaltierten Weg weiter durch den Wald und anschließend durch kleinteilig gegliedertes Gelände. Am Ende eines Waldes zur Linken, bei einem Hof, folge ich dann geradeaus (F) dem breiten unbefestigten Weg und nach dem Ende des Hofes durch Wiese und Feld. Am Ende des Feldes gabelt er sich, hier halte ich mich links (F) und passiere eine links stehende Schutzhütte, die sich auf einem umzäunten Gelände befindet. Ich folge diesem breiten Weg durch die Wiesen weiter, er mündet schließlich mit dem Namen Am Siel bei zwei Höfen in eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach rechts (F) etwa 20 m, wo sie dann in eine Autostraße einmündet, der ich nach links (F) folge und nach etwa 50 m das Ortsendeschild von Kükenmoor passiere. 50 m weiter, vor dem links liegenden Schießstand, verlasse ich die Straße nach rechts (F), überquere einen Bolzplatz und gehe an dessen rechter hinteren Ecke auf einem Fußpfad (F) geradeaus in den Wald. Bei einem etwas links abseits stehenden Gebäude erreiche ich einen Waldweg der gerade eine Kurve macht,, ihm folge ich geradeaus (F) etwa 50 m zu seiner Rechtskurve und verlasse ihn hier geradeaus (F) in einen Fußpfad, dem ich dann in den Wald folge. Der Fußpfad verläuft auf einem schmalen ansonsten nicht genutzten Weg und ich erreiche am Waldrand einen breiten Weg, der gerade eine Kurve macht. Ich folge diesem Weg geradeaus (F) und gehe an einem rechts stehenden offenen Schuppen vorbei geradeaus (F) wieder in den Wald. Ich erreiche den Waldrand und folge nun dem Weg geradeaus (F) am Waldrand entlang (F), Wald zur Linken. Von der Waldspitze an gehe ich dann geradeaus zwischen einem Feld und einer Wiese weiter und erreiche nach 50 m eine neue Waldspitze. Hier folge ich dem Waldrandweg, Feld rechts.

2018/2018/Juni/26_0003.jpgBlick zwischen Kükenmoor und Neuenfördern zurück in nordöstlicher Richtung

Am Ende des Waldes erreiche ich eine kleine Straße, ihr folge ich nach rechts (F) 150 m zur einer Waldspitze und folge hier dem leichten Linksschwenk des Asphalts (F), um nun dem Asphalt am rechts stehenden Wald entlang etwa 250 m zu folgen wo er dann eine Linkskurve macht. Ich folge dem Asphalt weiter (F), um etwa 650 m weiter, direkt vor der Autobahn seiner Rechtskurve zu folgen. Nachdem ich etwa 1,4 km auf der Straße direkt neben der Autobahn entlang gewandert bin folge ich, wenige Meter vor einer Straßenbrücke über die Autobahn, der Rechtskurve des Asphalts. Gut 200 m weiter mündet meine kleine Straße in die Autostraße, der ich nun geradeaus (F) etwa 200 m folge. Hier biege ich links (F) in einen unbefestigten Weg ein, rechts Hochwald, links eine Schonung. Nach knapp 150 m folge ich der Rechtskurve des Weges in den Hochwald, wo er danach 40 m eine Linkskurve macht (F) und ich folge ihm nun durch den Wald und erreiche nach knapp 500 m die Hügelgräberheide, die ich dann durchquere.
 
2018/2018/Juni/26_0004.jpgIn der Hügelgräberheide Kirchlinteln

An ihrem Ende gehe ich geradeaus kurz durch einen Wald, um dann vom Waldrand an dem Feldweg geradeaus (F) zu folgen. Nach knapp 350 m erreiche ich eine querlaufende Autostraße, die ich geradeaus (F) in eine Parkplatzzufahrt überquere und nach etwa 30 m, am Ende des rechts liegende Parkplatzes, geradeaus (F) auf einem unbefestigten Weg weitergehe, der im Wald, aber in der Nähe des Waldrandes entlang führt. Nach gut 200 m, am Ende der Wiese, halte ich mich rechts und folge dem breiten Waldweg. Ich erreiche eine Kreuzung mit Bank, hier biege ich links (F) ein, folge dem Weg knapp 100 m zu seiner Gabelung. Nun halte ich mich links (F) und verlasse diesen Weg etwa 100 m weiter nach rechts (F) in einen Waldweg, dem ich dann zu einem Feldsteinobelisk (Kriegerdenkmal) folge.

2018/2018/Juni/26_0005.jpgDieser Feldsteinobelisk ist ein Kriegerdenkmal östlich von Verden (Aller

Kurz nach dem Unterqueren einer Hochspannungsleitung gelange ich aus dem Wald hinaus und erreiche eine Straße, der ich nach rechts (F) folge, nach knapp 200 m eine stark befahrene Autostraße geradeaus überquere (F) und der Straße Schnuckenstall 400 m folge, wobei ich gleich am Anfang die Feuerwehrzentrale und die Straßenmeisterei passiere. Nun biege ich bei der Waldspitze links (F) ein und folge diesem befestigten Waldweg. Nach 400 m erreiche ich einen Querweg, dem ich nach links (F) folge. Er legt sich eine Pflasterdecke zu, die er jedoch vor dem Unterqueren der Autobahn verliert. Nach dem Tunnel legte er sich wieder eine Pflasterdecke zu und führt dann am rechts liegenden Vergnügungspark vorbei. Vom Ende des Vergnügungspark folge ich dann geradeaus (F) der asphaltierten Straße. In einer Linkskurve der Straße gehe ich geradeaus (F) auf einem unbefestigten Weg weiter, folge nach etwa 100 m seiner Rechtskurve (F), um gut 50 m weiter, bei einer Bank, links (F) einzubiegen und diesem Waldweg zu folgen. Nach kurzem folge ich seiner Rechtskurve (F). Vor einem eingezäunten Bereich mündet mein Weg auf einen Querweg, dem ich 10 m nach rechts (F) folge um dann links einzubiegen (F) und dem Waldrandweg am links stehenden Zaun entlang zu folgen. Nach 200 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links (F), folge diesem Weg am Zaun entlang weiter in die Waldecke. Hier erreiche ich einen breiten schräg verlaufenden Weg, dem ich nach links (F) in den Wald hinein folge. Nach gut 180 m überquere ich eine Kreuzung bei einer Schutzhütte geradeaus (F) und folge dem breiten Weg weiter durch den Wald. Nach gut 400 m liegt sich der Weg dann am Waldrand eine Befestigung zu und den Namen Lönsweg zu. Ich folge der Straße nun geradeaus (F), überquere dann bei der Fußgängerampel die Artilleriestraße geradeaus (F) und folge der Straße Lönsweg weiter. Sie mündet beim Arbeitsamt in die querlaufende Lindhooper Straße ein, die ich an der Fußgängerampel überquere (F), dann geradeaus dem Fußweg (F) am rechts liegenden Parkplatz vorbei folge und dann im Tunnel die Bahngleise unterquere (F). Nun folge ich geradeaus dem Fußweg (F) neben der Straße Holzmarkt. Am Ende dieser Straße folge ich, 20 m weit nach links versetzt (F) der Ostertorstraße gut 150 m und überquere dann an der Fußgängerampel eine querlaufende Autostraße geradeaus (F), um der Ostertorstraße noch knapp 100 m zu folgen. Hier ist rechts die Bushaltestelle Herrlichkeit, ich folge der Straße Herrlichkeit in ihrem Links/Rechtsbogen (F) und erreiche 50 m weiter die querlaufende Große Straße.

2018/2018/Juni/26_0006.jpgBlick über den Rathausvorplatz an der Große Straße in Verden (Aller) auf das Rathaus

Hier folge ich der Große Straße nach rechts (F für den Gegenverkehr) überquere den Rathausvorplatz und gehe noch etwa 50 m am links bleibenden Rathaus entlang, um nun direkt vor der Touristeninformation die Tour zu beenden (F). Von hier aus kann ich auf bekanntem Weg zur Bushaltestelle Herrlichkeit zurück gehen, um von dort zum Bahnhof zu fahren.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei