Scheverdingen, Soltau, am 20.6.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich an der Bushaltestelle Schneverdingen Feriendorf. Sie liegt etwa 400 m östlich dem Ortsende von Schneverdingen an der Straße nach Heber. Von dort aus gehe ich in nördlicher Richtung über den Parkplatz, am Ende des Parkplatzes verzweigt sich der Weg, hier halte ich mich rechts und erreiche nach 20 m einen querlaufenden breiten Weg mit separatem Reitweg. Hier habe ich den Freudenthalweg mit seiner Markierung F erreicht, so folge ich diesem breiten Weg nach rechts (F) durch die Osterheide. Knapp 50 m hinter einer Linkskurve des Weges gabelt sich der Weg, nun halte ich mich rechts (F) und folge diesem breiten Weg, ohne begleitenden Reitweg weiter durch die Osterheide.

2018/2018/Juni/20_0001.jpgBlick in nördlicher Richtung über die Osterheide

Nach etwa 1 km macht der Weg einen Rechtsschwenk (F), ich folge nun nach wenigen Metern dem langen Holzsteg, der über ein Feuchtgebiet führt.

2018/2018/Juni/20_0002.jpgDieser lange Holzsteg führt zwischen der Osterheide und dem Hof Möhr über ein Feuchtgebie

Am Ende des Stegs folge ich dem Weg dann durch ein Wäldchen, nachdem ich einige Teiche passiert habe folge ich dem Weg geradeaus weiter durch Wiesen und erreiche eine Waldspitze. Hier gehe ich 50 m am links liegende Wald entlang, halte mich an der Gabelung links (F) und erreiche etwa 100 m weiter, beim Hof Möhr, eine querlaufende Pflasterstraße. Ihr folge ich nach links (F), am Ende der Gebäude, in einer Linkskurve endet das Pflaster. Hier verlasse ich diesen breiten Weg am Ende der Linkskurve nach halb rechts (F) in einen grasigen Weg, dem ich noch etwa 50 m am Waldrand entlang, dann gut 100 m durch die Wiesen folge und vor einem links liegenden Feld eine Waldspitze erreicht habe. Hier folge ich dem Fußpfad am rechts liegenden Waldrand entlang (F) zum Ende des Waldes. Nun folge ich dem Querweg nach links (F) etwa 20 m, um nun rechts in einen Feldweg einzubiegen. Nach gut 250 m folge ich seiner Rechtskurve (Vorankündigung war beim Ende des Waldes) und folge dem Weg zum Waldrand. Hier folge ich meinem Weg in seiner Linkskurve (F) nun am rechts liegenden Waldrand entlang. Am Ende des Waldes passiere ich rechts liegende Gebäude und folge dem Weg nun geradeaus etwa 200 m durch die Felder zur nächsten Waldspitze, wo ich dem Waldrandweg, Feld zur Linken Wald zur Rechten, folge. Bei links stehenden Häusern legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge diesem Asphalt geradeaus (F), nach kurzem aus der Bebauung hinaus, am Waldrand, Wald zur Rechten. Kurz nach dem Überqueren der hier noch sehr schmalen Böhme erreiche ich wieder die Bebauung von Heber und folge der Straße geradeaus (F) weiter den Ort. Sie mündet als Hamborsteler Weg in die querlaufende Schneverdinger Straße, die ich geradeaus (F) überquere um 10 m weiter links (F) in die Lindenstraße einzubiegen. Auf dieser Straße verlasse ich den Ort.

2018/2018/Juni/20_0003.jpgBlick über ein blühendes Kartoffelfeld bei Heber

Ich folge dem Asphalt weiter, anfangs noch durch teilweise Bebauung, kurz vor dem Ende der Bebauung überquere ich ein kleines Gewässer und folge dem Asphalt weiter durch kleinräumig gegliedertes Gelände. Hinter dem ersten Gelände von Surbostel erreiche ich eine Querstraße, der ich nach rechts (F) knapp 350 m folge, wobei ich aus dem Bebauung hinaus und am links liegenden Wald entlang wandere. Hier, an der Waldspitze, biege ich links (F) ein und folge diesem Asphalt zwischen dem links liegenden Wald und der rechts liegenden Bebauung und den Feldern. Am Ende des Waldes folge ich dann geradeaus dem Asphalt durch die Felder und erreiche nach etwa 500 m eine querlaufende kleine Straße. Ihr folge ich nach links (F) und überquere die Böhme ein zweites Mal.
 
2018/2018/Juni/20_0004.jpgDie Böhme bei Hillern

130 m weiter, direkt hinter dem ersten Grundstück von Hillern verlasse ich den Asphalt nach rechts (F) in einen unbefestigten Weg. Nach kurzem gehe ich in der Waldecke geradeaus (F) in den Wald hinein. Nach 20 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (F), gehe also geradeaus weiter durch den Wald. Nach etwa 1,3 m erreiche ich eine links liegende Wiese und folge nun dem Weg in seinem Rechtsschwenk (F) nach wenigen Metern wieder in den Wald hinein. 30 m nach einer Linkskurve des Weges erreiche ich bei Häusern eine Straße (In der Heide). Ihr folge ich nach links (F) etwa 200 m und biege nun rechts (F) in die Straße Hubenkamp ein. Ihr folge ich zuerst durch Wald, dann am Waldrand entlang, wobei ich zuerst eine links liegende Gasverdichterstation und danach, auch links, große Ställe passiere. Vom Ende des links liegenden Waldes folge ich dann dem Asphalt gut 300 m durch die Felder zu einer Waldspitze. Hier gehe ich geradeaus (F) zwischen dem links liegenden Wald und rechts liegenden Gebäuden weiter und erreiche am Ende des links liegenden Friedhofs eine Autostraße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts (F) und überquere nach etwa 100 m einen Bahnübergang an der Bahnstation Wolterdingen. 10 m nach dem Bahnübergang biege ich links (F) in die Straße Auf dem Meeck ein und folge ihr nach Wolterdingen hinein. Nach etwa 500 m, in der beginnenden Linkskurve der Straße, verlasse ich sie nach rechts (F) in die Straße Böhmeweg. Nach gut 350 m endet der Asphalt und die Bebauung, ich folge dem schmalen Weg geradeaus (F), nach kurzem in den Wald. Ich erreiche ein Wegedreieck, dass ich geradeaus (F) überquere und sofort eine links liegende Kiesgrube passiere. Schließlich gelange ich aus dem Wald hinaus und folge den Weg durch die Wiesen. 30 m nach deren Ende erreiche ich eine querlaufende Autostraße, die ich geradeaus (F) überquere und 10 m weiter halb rechts (F) in ein breiten unbefestigten Waldweg einbiege. Ihm folge ich nun durch den Wald und passiere links liegende Fischteiche.

2018/2018/Juni/20_0005.jpgEiner von mehreren Fischteichen nördlich von Soltau

Am Ende des zweiten Teiches gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (F) und folge dem Weg durch den Wald, manchmal auch in der Nähe das rechts liegenden Waldrandes. Ich passiere eine links liegende Lichtung und überquere kurz danach eine Hochspannungsschneise mit zwei Hochspannungsleitungen. Nun folge ich den breiten Weg dann wieder in den Wald, verlasse ihn jedoch bereits nach 50 m nach rechts (F) in einen Fußpfad, der sich langsam verbreitert. Ich erreiche ein Querweg (10 m zur Rrechten führt dessen Brücke über die Böhme), den ich geradeaus überquere (F) und diesem Waldweg in der Nähe der Böhme folge. Nach gut 600 m wird mein Weg, bei zwei von links einmünden Wegen, breiter, ich folge ihm weiter (F) und passiere etwa 200 m weiter eine Schutzhütte. 50 m nach der Schutzhütte halte ich mich bei der Gabelung rechts (F), gehe also geradeaus weiter und passiere einen rechts liegenden Seerosenteich.

2018/2018/Juni/20_0006.jpgEin Seerosenteich nördlich von Soltau

Kurz hinter dem Teich gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (F) und halte mich an der nächsten Gabelung 30 m weiter wieder rechts (F), gehe am Zaun eines Grundstücks entlang, um dann 30 m weiter links (F) und 10 m weiter rechts (F) einzubiegen. Nun folge ich dem Weg oberhalb des Steilhang entlang, wobei ich gleich eine links stehende Schutzhütte passiere. 50 m weiter biege ich links (F) ein und folge dem Waldweg etwa 100 m, wo er dann bei der Soltau Therme auf eine Straße mündet. Diese Verbundpflaster Straße überquere ich geradeaus (F) und folge dem unbefestigten Weg zu einem Parkplatz. Direkt vor dem Parkplatz biege ich rechts (F) in einen Verbundpflasterweg ein und folge ihm. Nach etwa 100 m steige ich über Stufen abwärts zu einer Autostraße (Mühlenweg), die ich dann geradeaus (F) überquere um nun dem Rad/Fußweg durch den Böhmepark zu folgen. Sofort nach dem Überqueren der Böhme biege ich links ein (F), folge diesem Rad/Fußweg und passiere nach etwa 200 m einen Teich mit Fontäne.

2018/2018/Juni/20_0007.jpgEin Teich im Böhmepark in Soltau verfügt über eine Fontäne

Etwa 100 m weiter, vor der Brücke über die Böhme, biege ich rechts ein (F) und erreiche auf diesem Rad/Fußweg bei der querlaufenden Wilhelmstraße die so das habe ich das, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei