Damnatz, Gorleben, am 11.8.2010


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich beginne die Wanderung in Damnatz auf dem Elbdeich, neben der Straße Am Elbdeich, querab des Hotels Steinhagen und folge der Markierung E des Elb-Höhenweges in südlicher Richtung auf der befestigten Deichkrone. Nach etwa 400 Metern verlässt der Rad/Fußweg  die Deichkrone nach rechts und ich kann nun auf der grasigen Deichkrone weiter wandern. Wo die Autostraße, die rechts parallel des Deiches verläuft, diesen in einer Rechtskurve verlässt legt sich die Deichkrone wieder Verbundpflaster zu. Die neue (Auto) Brücke nach Dömitz scheint eine Scheinriesenbrücke zu sein, denn zuerst ist ihrer Bogenkonstruktion sehr gut zu sehen und verschwindet dann immer mehr, je näher man herankommt. In einem Links-, Rechts-, Rechts-, Linksschwenk unterquert die Markierung E die Straße, die über die neue Dömitzer Brücke führt.  
 
2010/August/11_0001.jpgDie Ruine der alten Dömitzer Elbbrücke (Eisenbahnbrücke)

Gut 500 Meter weiter unterquere ich dann die Ruine der Dömitzer (Eisenbahn) Elbbrücke. Bei Brandleben hört das Verbundpflaster auf der Deichkrone auf und ich kann nun auf der grasigen Deichkrone weiter wandern. Nach etwa 2 km nähert sich dann der Deich wieder der Elbe an, hier wechselt die Oberflächenbeschaffenheit wieder zu Verbundpflaster.
Bei Langendorf endet der Deich bei einer Endmoräne. Hier weist die Markierung nach links und ich folge nun dem unbefestigten Feldweg am Rand des Hügels weiter. Schließlich führen mich 47 Stufen aufwärts, oben biege ich nach links und folge dem Fußpfad, der zwischen Feld und Abbruchkante des Hügels entlang führt. Eine Schutzhütte zur Linken wird passiert, später erreiche ich am Ende des Feldes eine größere freie Fläche. Hier weist die Markierung nach rechts, führt an einer Grillanlage und dann an einem Naturparkplatz vorbei zur Autostraße von Langendorf nach Grippel. (Anders als in der Wanderkarte Naturpark Elbufer-Drawehn eingezeichnet.)
Die Markierung weist hier nach links, so dass ich auf dem Rad/Fußweg neben der Straße nach Grippel hinein wandere. Kurz nach Passieren der Bushaltestelle mündet die Straße, die hier Grippeler Elbuferstaße heißt in die Dannenberger Straße ein. Ihr folge ich mit der Markierung nach links. Etwa 30 Meter vor dem Ortsendeschild verlasse ich diese Straße mit der Markierung nach halbrechts in das Sträßchen Deichweg, das unterhalb des Deiches mit der Autostraße entlang führt. Auf dem Deichweg passiere ich Pretzetze und er mündet schließlich in Laase wieder auf die Autostraße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg etwa 120 Meter und verlasse sie dann (mit der Markierung) nach links um auf die Deichkrone hoch zu steigen. 

2010/August/11_0002.jpgAutomobile (sich selbst bewegende) Rasenmäher auf dem Elbdeich in der Nähe von Laase bei der Arbeit

Oben folge ich der wieder befestigten Deichkrone nach rechts. Der Deich windet sich mehrmals und endet dann genau vor der Autostraße nach Gorleben. Hier weist das E nach links und ich folge dem Rad/Fußweg in der Nähe der Straße durch den Wald. Dann endet das Verbundpflaster und es führt nur noch ein Rad/Fußpfad geradeaus weiter. Er trifft auf einen querlaufenden Waldweg, hier weist das E nach rechts, lässt mich die Autostraße überqueren und führt dann auf dem Rad/Fußweg neben der Straße nach links, Richtung Gorleben. (Auch hier verläuft die Skizze in der Wanderkarte anders). Die Straße erreicht den Waldrand. Hier weist die Markierung nach links. Ich überquere die Straße und folge dem unbefestigten Weg am Waldrand entlang bis zum Ende des Feldes. Nach Durchqueren eines etwa 20 Meter breiten Waldstreifens erreiche ich eine Wegkreuzung und folge nun der nach rechts weisenden Markierung. Der Grasweg führt am Waldrand entlang. Das Grundstück des Wasser- und Schifffahrtsamtes wird im Rechts- /Linksbogen umgangen und ich erreiche den Sportboothafen von Gorleben. Am ihm nach rechts vorbei wandernd erreiche ich kurz nach dessen Ende eine Wegeggabelung. Hier halte ich mich rechts (E), kurz danach wird der unbefestigte Weg zur Straße und mündet als Hakenstraße in die Hauptstraße ein, wo ich die Wanderung beende.
  
HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei

Diese Wanderung ist etwa 19 km lang und führt oft auf befestigter Deichkrone oder auch Straßen entlang. Außerdem hatte ich etwa 3 Stunden leichten Regen, so dass auch mal der Regenschirm genutzt wurde.