Undeloh, Garlstorf, am 29.8.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Undeloh beginne ich diese Wanderung bei der Bushaltestelle Osterdiecksfeld an der Straße Zur Dorfeiche und folge der Straße in östlicher Richtung etwa 650 m. Hier, in ihrer leichten Rechtskurve, 20 m vor dem Ortsendeschild, verlasse ich die Straße nach links in einen unbefestigten breiten Waldrandweg, Wald zur Linken, neben dem ein unbefestigter Fußpfad oder Fußweg verläuft.

2018/2018/August/29_0001.jpgAm Ortsende oder Ortseingang von Undeloh nennt sich der Ort selbst Unne

Nach etwa 250 m passiere ich ein links liegendes Feld, um am Ende des Feldes dem Weg am Waldrand entlang, Heidefläche mit prähistorischen Hügelgräbern zur Rechten, weiter in die Waldecke zu folgen.

2018/2018/August/29_0002.jpgBlick zurück über eine kleine Heidefläche mit prähistorischen Hügelgräbern bei Undeloh

Hier, am Ende der Heide folge ich dann dem Fußpfad neben dem breiten Weg geradeaus in den Wald und erreiche nach 300 m einen fünfarmigen Wegestern (ohne hier die separaten Reitwege mit einzubeziehen). Diesen Wegestern verlasse ich den zweiten nach rechts abführenden Weg (Ausschilderung Schätzendorf auf einem Findling) und folge diesem breiten unbefestigten Waldweg. Nach etwa 1 km gelange ich aus dem Wald hinaus, vom links mündet hier ein Weg ein, ich folge meinen breiten stark zerstrittenen Weg fast geradeaus durch die Wiesen und passiere den Turnierplatz, hinter dem sich der Weg dann eine Asphaltdecke zulegt. Ich folge dieser kleinen Straße zur Bebauung von Sahrendorf, wo sie dann mit dem Namen Nathweg auf eine Autostraße (Im Sahrendorf) mündet, der ich nach links auf dem Bürgersteig folge. Gut 100 m nach dem Überqueren der Schmalen Aue verlasse ich diese Straße nach rechts in die Straße Zur Sudermühle. Nach 100 m gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links und folge der Straße Zum Dorfpark. Am Ende der Bebauung gabelt sich der Weg, ich gehe geradeaus auf einem unbefestigten Weg knapp 50 m durch ein Waldstückchen weiter, um dann dem Weg geradeaus etwa 220 m durch die Felder und Wiesen zu folgen. Etwa 20 m nach dem Ende des Feldes zur Linken verlasse ich diesen breiten Weg in einen schmalen Feldweg (Richtungspfeil), der teilweise einseitig, teilweise beidseitig von Büschen und Bäumen gesäumten ist. Nach etwa 350 m folge ich dem Weg geradeaus in einen schmalen Waldstreifen, um ihn 50 m weiter nach links (Richtungspfeil) zu verlassen und diesem Weg in eine Senke zu folgen, wo ich dann den Wald verlasse und dem Feldweg geradeaus ansteigend folge.

2018/2018/August/29_0003.jpgBlick östlich von Sahrendorf in westlicher Richtung über die Felder

Nach etwa 250 m macht der Weg auf der Höhe, direkt vor eine Autostraße, eine Rechtskurve und mündet 50 m weiter auf die Autostraße, die ich hier überquere und dann dem Rad/Fußweg nach rechts (Richtungspfeil) gut 200 m zu folgen. Hier biege ich links (Richtungspfeil) ein und folge der kleinen betonierten Straße Im Bruch.

2018/2018/August/29_0004.jpgBlick in etwa nordwestlicher Richtung über die Felder auf Schätzendor

Nach gut 500 m, kurz nachdem ich einen rechts liegenden Teich passiert habe verliert die Straße ihre Befestigung und gabelt sich. Hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil), folge dem breiteren der beiden Wege und passiere rechts liegende Grundstücken. Am Ende der Häuser folge ich dem Weg dann nur ein kurzes Stückchen durch den Wald, um dem breiten unbefestigten Weg dann weiter geradeaus durch die Weiden zu folgen, wobei ich dann auch einen kleinen rechts stehenden Wald passiere. An dessen Ende folge ich dem Weg geradeaus und erreiche nach 250 m einen links stehenden Wald, um dem Weg am Waldrand entlang weiter mit Blick auf den Fernsehturm Egestorf zu folgen.

2018/2018/August/29_0005.jpgDer Fernsehturm Egestorf

Nachdem der Weg ein kurzes Stück durch einen kleines Tälchen geführt hat folge ich ihm geradeaus kurz am rechts stehenden Wald entlang, um ihn dann geradeaus in den Wald zu folgen. 50 m weiter erreiche ich einen breiten Querweg, dem ich nach links (Richtungspfeil) im Wald folge. Nach etwa 500 m komme ich aus dem Wald hinaus, überquere geradeaus (Richtungspfeil) einen querlaufenden asphaltierten Weg und folge einem breiten Weg durch die Felder gut 250 m zu einer Waldspitze. Nun folge ich dem breiten Weg gut 50 m am links stehenden Wald entlang in die Waldecke, wo ich ihm dann geradeaus in den Wald folge. Nach etwa 800 m erreiche ich eine Kreuzung, hier verlasse ich dann die Markierung Richtungspfeil, indem ich rechts einbiege und diesem ebenfalls breiten Waldweg folge. Dieser Weg scheint eine Asphaltdecke zu haben oder gehabt zu haben, sie ist manchmal noch durch den Kies und Sand, der aufgetragen wurde, zu sehen. Nach etwa 450 m gabelt sich der Weg, ich halte mich links und folge diesem breiten Waldweg.

2018/2018/August/29_0006.jpgIm Wald östlich von Garlstorf

Auch dieser Weg scheint unter seiner Kies- und Sandoberfläche eine Asphaltdecke zu haben. Nach gut 700 m, bei einem von rechts einmündenden Weg, verliert mein Weg seine Asphaltdecke ganz. Ich folge ihm weiter geradeaus und gelange knapp 300 m weiter in der Waldecke aus dem Wald hinaus. Hier folge ich dem Weg am links stehenden Wald entlang weiter, wobei sich der Weg dann eine Pflasteroberfläche zulegt. Auf seiner Brücke überquere ich eine Autobahn, etwa 200 m weiter ändert sich die Oberfläche des Weges zu Asphalt, ich folge ihm geradeaus durch die Felder und erreiche etwa 600 m weiter die Bebauung von Garlstorf. 50 m nach dem Ortseingangsschild mündet dieser Asphalt in eine schräg verlaufende Straße (Ahrwaldstraße) der ich nach leicht links auf dem Bürgersteig folge. Nach etwa 550 m mündet diese Straße in die Egestorfer Landstraße, die gerade eine Kurve macht, so dass ihr geradeaus folgen kann. Nach knapp 300 m mündet sie in eine Vorfahrtstraße (Hanstedter Landstraße), die gerade eine Kurve macht so dass ihr geradeaus folgen kann und ein Kriegerdenkmal passiere, wo sie dann ihren Namen in Lüneburger Landstraße ändert. Nach etwa 30 m folge ich der Rechtskurve der Lüneburger Landstraße, um dann 50 m weiter bei der Bushaltestelle Lüneburger Landstraße mit Blick auf eine Windmühle die Wanderung zu beenden.

2018/2018/August/29_0007.jpgDiese Windmühle in Garlstorf steht, wie könnte es anders sein, an der Straße Mühlenweg

Von hier aus fahre ich dann wieder mit dem kostenlosen Heide Shuttle zurück zum Ausgangspunkt.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei