Oberhaverbeck, Undeloh, am 28.8.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Oberhaverbeck bei der Bushaltestelle Oberhaverbeck an der Wilseder Straße starte ich diese Wanderung, indem ich der Straße in etwa nördlicher Richtung aus dem Ort hinaus folge. Auf der Höhe verlasse ich dann den Asphalt nach links in einen unbefestigten breiten Weg mit separater Kutschenspur, dem ich dann zwischen Feldern und links liegende Gras/Heidefläche entlang folge. Nach gut 550 m mündet mein Weg auf eine kleine Kopfsteinpflasterstraße, der ich nach links etwa 50 m folge und nun rechts nicht dem breiten Weg, sondern 5 m weiter in den breiten Fußpfad einzubiegen und ihm zu folgen. Ich wandere oberhalb des Haverbeeketals entlang, der Pfad wird allmählich zum Weg und mündet schließlich auf einen breiteren Weg, dem ich dann vom Ende des Waldes zur Linken an durch eine Heidefläche folge.

2018/2018/August/28_0001.jpgBlick zwischen Stattberg und Wilseder Berg in westlicher Richtung über die Heide

Nach etwa 1,2 km überquere ich eine Wegekreuzung mit Sitzbänken und Bienenzaun geradeaus, nach etwa 350 m, noch im ansteigen, gabelt sich der Weg, ich halte mich links, steige also nicht direkt zum Wilseder Berg an. Nach etwa 50 m überquere ich die Höhe des Weges bei einer Bank und folge dem nun sich senkenden Weg durch eine Wachholderheide. Nach etwa 600 m macht der Weg bei einer Bank eine Rechtskurve, vom links mündet hier auch ein Weg ein. An dieser Stelle verlasse ich den Weg und gehe geradeaus auf einem gut frequentierten Fußpfad durch die Heide und erreiche nach etwa 300 m eine Kreuzung am Waldrand bei einer Bank. Hier biege ich rechts ein und folge dem breiten Waldrandweg, Heide zur Rechten. Bei überdachten Sitzbänken überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge dem Waldrandweg noch knapp 100 m weiter. Hier, direkt vor seiner Linkskurve, verlasse ich ihn nach rechts, um nach gut 5 m dem querlaufenden Fußpfad am Waldrand entlang, Gras/Heidefläche zur Rechten, zu folgen. Bei einer Bank erreiche ich einen, aus der Heide kommenden breiten Weg, den ich geradeaus überquere und nun dem Waldrandweg, Gras/Heidefläche zur Rechten, folge.

2018/2018/August/28_0002.jpgBlick zurück über eine Gras/Heidefläche vom Waldrand in südwestlicher Richtung

In der Waldecke, bei einer Bank, verlasse ich diesen breiten Weg nach rechts und gehe nun am Waldrand, Wald zur Linken, weiter. Nach knapp 100 m folge ich seiner Linkskurve und wandere weiter am Waldrand, Wald weiterhin zur Linken entlang. Nach knapp 150 m führt der Weg dann geradeaus in den Wald hinein. Etwa 800 m weiter mündet mein Weg dann am Waldrand auf einen breiten, querlaufenden Weg mit separatem unbefestigten Rad/Fußweg. Ihm folge ich etwa 50 m nach rechts, um ihn nun nach links in einen anderen breiten Weg mit separater Kutschenspur zu verlassen. Ihm folge ich insgesamt etwa 250 m, wo er sich dann am Ende eines links stehenden Wäldchens bei Bänken gabelt. Hier halte ich mich links und folge diesem Weg, mit separatem Rad/Fußweg und überquere nach knapp 250 m den Rodenbach.

2018/2018/August/28_0003.jpgBlick in nordöstlicher Richtung über eine Heidefläche im Rodenbachtal

Kurz hinter der Brücke überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge nun diesem Weg mit separater Kutschenspur knapp 1 km durch eine Gras/Heidefläche zu einer Kreuzung vor einem Waldrand. Hier biege ich links ein und folge diesem Weg mit separater Kutschenspur am Waldrand entlang, Wald zur Rechten. Vom Ende des Waldes an folge ich dann geradeaus dem Weg weiter, Heide zur Linken, Felder zur Rechten. Vom Ende der Heide an führt der Weg dann geradeaus durch die Felder zu einer Waldspitze, wo ich ihm dann am rechts stehenden Wald entlang geradeaus in die Waldecke folge. Nun gehe ich geradeaus auf dem breiten Weg in den Wald und gelange nach knapp 200 m in einer Waldecke aus ihm wieder hinaus. Weiter folge ich geradeaus dem Weg, noch am rechts stehenden Wald entlang und dann vom Ende des Waldes an weiter geradeaus durch Felder und Wiesen zur Bebauung von Undeloh. Hier legt sich der Weg eine Asphaltdecke und den Namen Radenbachweg zulegt. Ich folge dem Asphalt zur Einmündung in die querlaufende Autostraße Zur Dorfeiche, der ich nach links etwa 150 m folge und an der Bushaltestelle Undeloh Osterdiecksfeld die Wanderung beende, um von dort mit dem kostenlosen Heide Shuttle zum Ausgangspunkt zurück zu fahren.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei