Schloss Schaumburg, Springsteine, Rohdental, am 7.10.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke auf dem große, unbefestigten Parkplatz am Schloss Schaumburg. Von dort aus folge ich der Burgstraße zwischen dem Schloss und der Gaststätte abwärts zu einem Wanderparkplatz.

2011/Oktober/07_0001.jpgDas Schloss Schaumburg

Nun folge ich der, am Hang aufwärts führenden, Burgstraße (Markierung 6 auf gelbem Grund) aus Schaumburg hinaus bis zum Beginn des Hohlwegs, durch den die Straße führt.

2011/Oktober/07_0002.jpgBlick vom Aufstieg vom Schloss Schaumburg zum Pionierpass nach Süden

Hier, bei der Bänken, verlasse ich die Straße nach halblinks (6) in eine breiten, asphaltierten, abwärts führenden Weg, den ich aber schon nach 80 Metern nach halbrechts (6) in einen breiten Fußpfad verlasse, der nach wenigen Metern zum Waldweg wird und sich am Hang entlang leicht senkt. Er mündet in einen schräg verlaufenden, breiten Waldweg, dem ich mehr geradeaus als halbrechts (6) folge. Er führt, anfangs in gleichbleibender Höhe, dann in leichtem Auf und Ab am Hang entlang und erreiche schließlich eine Schutzhütte unter einer Hochspannungsleitung am Wanderparkplatz Springsteine neben der Autostraße (Dreckenberger Pass).
Hier weist die Markierung 6 (als auch die Markierung X W) nach rechts (Ausschilderung Paschenburg 2,7 km) in den breiten ansteigenden Waldweg, ich halte mich an der Gabelung nach 20 Metern rechts und verlasse diesen etwas schmaleren Waldweg bereits nach 10 Metern halbrechts in einen breiten Fußpfad (6), der relativ steil auf dem Bergrücken ansteigt und die zur Rechten unterhalb stehenden Springsteine passiert.

2011/Oktober/07_0003.jpgDie Springsteine nahe dem Dreckenberger Pass vom Kammpfad aus gesehen

Nach den Springsteinen wird die Steigung geringer. Schließlich erreicht der Kammpfad die Höhe und passiert die rechts liegende Wilhemihöhle. Kurz danach ist etwa 4 Meter rechts des sich schon leicht senkenden Pfades eine Felsspalte, die auch zur Höhle gehört, sichtbar. Nun wird der Kammpfad manchmal noch schmaler, senkt sich stärker und führt zuletzt, nicht mehr auf dem Kamm, sondern am Hang entlang, zuletzt über Stufen, hinab zur bekannten Autostraße am Pionierpass. Ich folge der Straße nach links (6), durchquere den Hohlwegbereich und erreiche sofort dahinter ein Straßendreieck. Hier biege ich rechts (6) in den schmalen Kammweg ein, der direkt an der Schutzhütte Füßleins Ruh vorbei aufwärts führt zum Restaurant Paschenburg, neben dem sich eine Aussichtskanzel befindet, auf die 22 Stufen hinauf führen.         

2011/Oktober/07_0004.jpgBlick von der Aussichtskanzel am Restaurant Paschenburg nach Südosten

Ich gehe direkt am Restaurant vorbei und verlasse das Zufahrtssträßchen 20 Meter weiter nach rechts (Ausschilderung Rohdental 3,5 km), in einen sich leicht senkenden Kammweg, wobei ich dann auf die Markierung 7 auf gelbem Grund wechsle. Dem Kammweg folge ich in seinem Ab und Auf. Nach dem Passieren einer Schutzhütte mutiert der Kammweg mehrmals zum Kammpfad. Direkt vor einer Bank weist die Markierung 7 nach rechts und so steige ich, zuerst über Stufen, auf dem Fußpfad abwärts. Nach einer Rechts- und einer Linkskehre geht es etwa 100 Meter auf einem Weg am Hang entlang, dann biege ich wieder rechts (7) in einen Pfad ein, der zuerst über wenige Stufen, abwärts führt.
Schließlich mündet er, am Waldrand, auf einen breiten Querweg. Hier verlasse ich die, seit dem Wanderparkplatz Springsteine mitlaufenden Markierung X W, die nach links abbiegt und folge nach rechts (7) dem ansteigenden Weg und erreiche nach 20 Metern mehrere Sitzbänke mit weitem Ausblick über Rohdental.

2011/Oktober/07_0005.jpgBlick oberhalb Rohdentals nach Süden

Von hier aus folge ich dann der Ausschilderung Schaumburg 2,5 km und der Markierung 7 in westlicher Richtung auf dem aufwärts in den Wald führenden Weg. (Hier fand ich dann zwar sehr späte, aber dennoch süße Himbeeren).

2011/Oktober/07_0006.jpgDas Torhaus des Schlosses Schaumburg

Der Weg führt im Auf und Ab am Hang entlang, passiert eine Schutzhütte und erreicht zuletzt ansteigend den Ausgangspunkt beim Schloss Schaumburg.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei