Jagdschloss Springe, Saupark, Wiesentgehege, am 11.9.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Auf dem Parkplatz am Jagdschloss Springe an der Straße zwischen Springe und Eldagsen stelle ich das Auto ab und beginne die Wanderung. Von dort aus gehe ich die wenigen Meter aufwärts bis zum Tor des Sauparks.  

2011/September/11_0001.jpgDie Bäume am Tor des Sauparks Springe schmücken sich schon herbstlich

Ich gehe durch das Tor in der Saupark und überquere die Kreuzung nach etwa 150 Meter geradeaus (Ausschilderung Streittor 2,6 km) und folge diesen breiten, teils grasigen, gut ansteigenden Weg. Etwa 15 Meter nach Erreichen der Höhe verlasse ich ihn nach links in einen Fußpfad, der am Kamm im Auf und Ab entlang führt und teilweise weite Aussichten nach Norden bietet. 

2011/September/11_0002.jpgBlick vom Kammpfad auf dem Kleinen Deister nach Norden

Ich folge diesem, von Menschen anscheinend wenig, aber von Wildschweinen gut genutzten Pfad bis zu dessen Einmündung auf einen breiten Waldweg bei einem Wegedreieck. Hier folge ich dem einzigen breiten, ansteigenden Weg nach rechts (Ausschilderung Wolfsbuchen 2,3 km) am Hang entlang. Schließlich senkt er sich wieder und mündet später in einen schräg verlaufenden, breiten Hangweg. Ihm folge ich rechts (Ausschilderung Wolfsbuchen 0,6 km) abwärts und gelange auf einer Lichtung zu einer Kreuzung mit Bänken. Hier biege ich links ab (Ausschilderung Holzmühle 2,9 km) und folge dem breiten, am Hang steigenden Weg, er senkt sich nach der Höhe wieder. Ich passiere eine Art Schreinerwerkstatt (Am Nagelplatz). Kurz danach mündet von links ein Weg ein, ich folge geradeaus weiter (Ausschilderung Wiesentgehege 4,5 km) dem breiten Weg bis zur Gabelung des Weges 50 Meter weiter. Hier halte ich mich links (Ausschilderung Wiesentgehege 4,5 km) und wandere am Hang weiter abwärts. Schließlich schlägt der Weg in einer Linkskurve die nördliche Richtung ein um dann nach einem erneuten Linksbogen in nordwestlicher Richtung am Hang des Drakenbergs in leichtem Ab und Auf weiter zu führen. Eine Wegkreuzung wird geradeaus überquert (Ausschilderung Wiesentgehege 2,4 km) und ich erreiche etwa 500 Meter weiter eine Schutzhütte. Hier verlasse ich den Hangweg nach rechts  (Ausschilderung Wiesentgehege 1,9 km) und folge diesem ebenfalls breiten Weg abwärts. Nachdem ich den Saupark, wieder durch ein Tor, verlassen habe überquere ich die Autostraße zwischen Springe und Eldagsen geradeaus und folge auf dem Rad/Fußweg der geradeaus nach Norden führenden Autostraße. Etwa 100 Meter vor dem Parkplatz am Wiesentgehege weist die Ausschilderung Jagdschloß 2,2 km nach links in einen breiten Waldweg.

2011/September/11_0003.jpgBaum mit großem "Krebsgeschwür" zwischen Wiesentgehege und Jagdschloss Springe im Hallerbruch

Ihm folge ich im Hallerbruch unter teilweise alten, hohen Bäumen und erreiche nach etwa 650 Meter eine leicht versetze Kreuzung bei einer Schutzhütte. Ich überquere sie geradeaus (Ausschilderung Jagdschloß 1,5 km). Der Weg macht nach etwa 500 Meter eine Linkskurve und führt wieder zur Autostraße zwischen Springe und Eldagsen, die ich hinter einem großen Wanderparkplatz erreiche. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts, überquere etwa 200 Meter weiter einen Parkplatz und folge dann dem Rad/Fußweg weiter bis zum Jagdschloss Springe.       

2011/September/11_0004.jpgIm Jagdschloss Springe befindet sich heute ein Museum für Natur–Jagd–Kultur

Hier überquere ich dann die Autostraße um zum Ausgangspunkt gehen.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei