Rundwege um Schwalenberg, am 21.8.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Schwalenberg parke ich auf dem großen Parklatz an der Mengersenstraße Ecke Brinkfeldweg. Von dort aus überquere ich die Mengersenstraße und gehe geradeaus auf der Marktstraße etwa 100 Meter, um dann halblinks auf der kleinen Straße Am Burgberg (Markierung A1) aufwärts zu gehen. Nach gut 50 Metern wird sie zu einem Grasweg und ich folge ihm noch etwa 100 Meter um ihn dann scharf rechts (Ausschilderung Burgweg, A1) in einen Fußpfad zu verlassen und nach weiteren 50 Metern links einzubiegen (Ausschilderung Burgweg, A1) und nun am Hang entlang in östlicher Richtung zu wandern.

2011/August/21_0001.jpgBlick vom Burgweg auf Schwalenberg

Schließlich erreiche ich die Zufahrtsstraße zum Burghotel, ihr folge ich, mehr geradeaus als halblinks, etwa 50 Meter, um sie dann in ihrer Rechtskurve geradeaus in einen asphaltierten Weg zu verlassen (Markierung A4) der nach wenigen Metern ansteigt. Zur Rechten liegt die große Lichtung des Hoffeld. Beim Hof verlasse ich den Asphalt geradeaus in einen unbefestigten, weiter ansteigenden, Waldrandweg (A4). Etwa 100 Meter vor dem Ende der Lichtung zur Rechten gabelt sich der Weg, ich nehme die rechte Möglichkeit und folge dem nun schmaleren Weg (A4) weiter bis zum Ende der Lichtung, wo ich einen querlaufenden, breiten Waldweg erreiche. Hier weist A4 nach rechts, ich gehe nun in südlicher Richtung. Am Ende der Lichtung folge ich dem Weg noch etwa 80 Meter durch den Wald bis zur Einmündung in einen breiten Querweg. Ihm folge ich nach rechts (A4) in westlicher Richtung aufwärts. Beim Erreichen des Waldrandes gabelt sich der Weg, ich folge dem breiteren der beiden Wege nach links (A4), passiere nach etwa 30 Metern, bei einem Wegedreieck, eine Schutzhütte, die zur Linken bleibt. Hinter der Höhe senkt sich der Weg, bei einer Bank mündet dann von rechts auf dem einmündenden Weg die Markierung A3 ein. Hier verlasse ich die rechts abbiegende Markierung A4 und folge nun der Markierung A3 weiter auf dem breiten Waldweg abwärts.

2011/August/21_0002.jpgBlick vom Wanderweg am Dohlenberg bei Schwalenberg nach Süden

Bei der Einmündung des Waldwegs in die Autostraße biege ich scharf rechts in den Waldweg ein (A3), dem ich an der Sendeanlage vorbei folge, bei der Weggabelung dann geradeaus (A3) weiter gehe und nun dem Hangweg etwa 500 Meter folge. In seiner Rechtskurve kommt mir von vorn die Markierung A4 entgegen. Hier biege ich links in den schmalen, in nördlicher Richtung, abwärts führenden Waldweg ein (A3, A4). Bei einer Bank gabelt sich der Weg, ich halte mich links und erreiche den Platz vor der Freilichtbühne und dem Kriegerdenkmal an der Schützenhalle.
Von dort aus folge ich der im Linksbogen abwärts führenden Straße Am Eikerberg, passiere den Friedhof, gehe geradeaus weiter auf der Straße In der Tränke, wo ich meinen Aufstieg zum Burgberg begonnen hatte. Nun gehe ich jedoch geradeaus weiter auf der Alte Torstraße und passiere den Gänsebrunnen.

2011/August/21_0003.jpgDer Gänsebrunnen in Schwalenberg an der Alte Torstraße

Die Straße ändert ihren Namen in Marktstraße und führt weiter durch die schöne Altstadt zum Volkwinbrunnen, der das Ende der mittelalterlichen Wasserversorgung von Schwalenberg ist.   

2011/August/21_0004.jpgDer Volkwinbrunnen in Schwalenberg

Von hier aus folge ich der Ausschilderung Stadtwasser mit der Markierung A2 auf dem Fußweg durch den Torbogen aufwärts, gehe wenige Meter nach links um dann rechts (Ausschilderung Stadtwasser) dem Fußweg bis vor ein Haus zu folgen und dann links teilweise über Stufen aufwärts zu steigen. Ich erreiche den grasigen Querweg, den ich ja schon kenne, und folge nun links (A2) dem Fußweg am Hang entlang in östlicher Richtung neben dem Stadtwassergraben.

2011/August/21_0005.jpgDer Stadtwasserwanderweg führt bei Schwalenberg direkt an der mittelalterlichen "Wasserleitung" entlang

Bereits hinter dem Linksknick des Grabens wird bei einem Haus ein kleines Sträßchen überquert und ich folge weiter dem Fußweg in den Wald am Stadtwassergraben bis ich dessen Ende bei der Magdalenenquelle erreicht habe. Oberhalb von ihr ist eine modernde Trinkwassergewinnungslanlage.

2011/August/21_0006.jpgDie gefasste Magdalenenquelle ist Ausgangspunkt der mittelalterlichen Wasserversorgung von Schwalenberg

Hier biege ich mit A2 links ab und ich erreiche nach 20 Metern einen breiten Waldweg, dem ich wieder links (A2) abwärts folge. Ich erreiche einen geteerten Wirtschaftsweg, den ich geradeaus (Ausschilderung Altstadt) in ein kleines Sträßchen überquere. Hinter dem Spielplatz zur Linken mündet es in eine querlaufende schmale Straße, der ich nach rechts folge. Bei den ersten Häusern von Schwalenberg nimmt die Straße den Namen Neue Torstraße an und führt in den Ort hinein, wo ich dann wieder den Volkwinbrunnen erreiche und ihn, geradeaus haltend, auf bereist bekannten Weg am schönen alten Rathaus vorbei folge.

2011/August/21_0007.jpgDas schöne Rathaus in Schwalenberg

Vor dem Gänsebrunnen biege ich rechts in die Alte Torstraße und folge ihr abwärts bis zur Einmündung in die Mengersenstraße, der ich dann links aufwärts zum Parkplatz folge.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei