Höxter, Rodeneckturm, Bismarckturm, am 2.8.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke am südlichen Ende von Höxter auf dem großen Parkplatz etwa 150 Meter hinter dem Ortsendeschild (Godelheimer Straße, B 83). Von dort aus gehe ich auf der Godelheimer Straße zurück Richtung Höxter und biege links in die Wilhelm-Haarmann-Straße ein und folge ihr aufwärts. Erst in die Straße Im Hohen Felde biege ich links ein und folge ab hier dann der Markierung X 16. Diese Straße führt auch aufwärts, ich verlasse sie dann nach rechts in den Apfelweg (X) und steige weiter an. 10 Meter hinter dem Waldrand gabelt sich der Weg, ich halte mich links (X 16) und folge dem schmalen, asphaltierten Weg weiter gut steigend aufwärts. Der Weg überquert einen breiten Waldweg geradeaus und führt nun unbefestigt am Hang weiter aufwärts (Ausschilderung Rodeneckturm, X 16).     

2011/August/02_0001.jpgBlick vom Rodeneckturm auf die Weser und Höxter

Das Andreaskreuz zeigt am Rodeneckturm nach rechts, so folge ich also dem Fußweg scharf rechts am Hang weiter aufwärts, wobei ich erst eine Linkskehre, dann eine Rechtskurve durchwandere. Der Weg mündet in einen breiten Waldweg, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus weiter aufwärts folgen kann (Ausschilderung Sachsengräben, X 16).

2011/August/02_0002.jpgSitzbank "für Riesen" bei einem Aussichtspunkt auf die Weser auf dem Ziegenberg bei Höxter

Nach Erreichen der Höhe führt der Waldweg dann in leichtem Ab und Auf auf oder am Kamm entlang, wobei bei einem Aussichtspunkt auf die Weser eine "Sitzbank für Riesen" passiert wird.

2011/August/02_0003.jpgBlick vom Aussichtspunkt auf dem Ziegenberg bei Höxter nach Süden ins Wesertal

Schließlich erreiche ich, beim Waldrand einen asphaltierten Weg. Ihm folge ich (Ausschilderung Bismarckturm, X 16) nach links und halte mich bei der Gabelung des Asphalts nach etwa 150 Metern rechts (Ausschilderung Bismarckturm, X 16). Der asphaltierte Weg macht sofort einen Rechtsbogen, führt am Waldrand entlang. Dort wo der Asphalt nach links abschwenkt gehe ich geradeaus (X 16) auf dem Grasweg aufwärts durch die Felder bis zur Waldspitze und folge dann dem Waldrandweg (Wald zur Linken) weiter aufwärts und am Ende des Feldes in den Wald hinein zum Bismarckturm.          

2011/August/02_0004.jpgDer Bismarckturm auf dem Krekeler Berg

Nur 44 Stufen führen auf den Bismarckturm hinauf.
 
2011/August/02_0005.jpgBlick vom Bismarckturm auf dem Krekeler Berg nach Westen

Auf bekanntem Weg gehe ich zurück zur Gabelung des  asphaltierten Waldwegs. Hier verlasse ich dann die Markierung X 16 und folge der Ausschilderung Brunsberghütte 1 km nach rechts auf dem asphaltierten Waldweg. Nach 1 km verlasse ich den Asphalt links in einen mit einer Holzbarriere gesperrten Weg, auf dem ein Fußpfad mich zur 80 Meter entfernten Brunsberghütte mit den Bänken und dem Startplatz für Drachen- und Gleitschirmflieger bringt.

2011/August/02_0006.jpgBlick von der Brunsberghütte in südöstlicher Richtung auf die Weser

Von hier aus folge ich dem geschotterten breiten Weg abwärts, passiere nach 30 Metern eine Schranke und halte mich an der Gabelung gleich danach links (Ausschilderung Info-Tafel) und folge diesem Waldweg am Hang entlang bis zur Info-Tafel über die jungsteinzeitliche Höhensiedlung. Hier halte ich mich an der Gabelung wiederum links, folge dem Weg abwärts. Nach einem kurzen Hohlwegstück macht er eine Linkskehre und führt nun in allgemein nördlicher Richtung im Ab und Auf sich windend am Hang. Nachdem der Weg bereits die östliche Richtung eingeschlagen hat gabelt er sich. Ich folge links dem breiten, am Hang aufwärts führenden Waldweg in seinem Auf und Ab, dann wieder in allgemein nordöstlicher Richtung. Ein schräg verlaufender, kreuzender, schmalerer Weg wird geradeaus überquert. Auf der Höhe, bei einer Bank, kreuzt wieder ein schmalerer, schräg verlaufender Weg.

2011/August/02_0007.jpgBlick vom Hangweg am Ziegenberg bei Höxter auf die Baggerseen im Wesertal

Ich halte mich weiter geradeaus auf dem breiten Weg und folge seinem Ab und Auf am Hang entlang in nördlicher Richtung. Schließlich mündet der Hangweg hinter einer Schranke auf einen Wanderparkplatz, wo ich dann der Straße (Teutonenweg) nach halbrechts abwärts folge und dann auf dem Turmweg geradeaus weiter abwärts gehe. Der Turmweg mündet in eine Straße (Im Hohen Felde) ein, die ich geradeaus in einen abwärts führenden asphaltierten Fußweg überquere. Am Ende des Fußweges folge ich dem Parkweg nach links bis zu dessen Einmündung in die Wilhelm-Haarmann-Straße, der ich nun nach rechts abwärts folge und auf bekanntem Weg zum Parkplatz zurück gehe.  

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei