Bödexen, Köterberg, Bröken, am 31.7.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Bödexen parke ich am Friedhof in der Johann-Todt-Straße. Von dort gehe ich in Richtung neuer Kirche, biege links in die Straße Mühlenberg ein und folge ihr abwärts. Sie mündet in  die Durchgangsstraße (Bödexer Tal), der ich nach links aufwärts etwa 60 Metern folge um dann vor der alten Kirche rechts (Markierung K) in die Straße Zum Schöttelbruch einzubiegen. Auf Höhe der Kirche halte ich mich rechts und biege erst 50 Meter weiter mit der Markierung nach links ein, um der Straße Zum Schöttelbruch weiter aufwärts zu folgen. An der nächsten Straßengabelung halte ich mich links (K), also geradeaus und halte mich an der nächsten Gabelung, bei einer Bank, rechts (K) und folge dem Sträßchen weiter. Beim letzten Haus verliert der Weg seine Befestigung und führt nun als breiter, unbefestigter Weg durch die Felder zu einer Gabelung direkt nach einem Kreuz bei einem Wasserhochbehälter. Hier halte ich mich links (K), also geradeaus. Der Weg führt zum Waldrand, taucht in den Wald ein und führt als breiter Waldweg geradeaus aufwärts, in Sichtentfernung zum Waldrand. Am Ende des Feldes zur Rechten passiere ich geradeaus auf dem breiten Waldweg aufsteigend eine Schutzhütte zur Linken. Kurz darauf steigt der Weg stärker an und mündet später auf einen breiten, quer verlaufenden Hangweg, dem ich nach links (K) folge. Bei einer Art Ausweichstelle mündet von scharf rechts ein breiter Weg ein, dem ich nun mit der Ausschilderung Köt. aufwärts folge.
An der Waldecke aus dem Wald hinaustretend gehe ich geradeaus weiter, Wald zur Linken. Am Ende des Waldes legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und führt weiter in nördlicher Richtung durch die Felder. Auf der Höhe, bei einer Bank, machen mich Schilder darauf aufmerksam, dass ich gerade den Kreis Höxter verlasse und im Kreis Lippe weitergehe. Etwa 150 Meter weiter verlasse ich den Asphalt nach scharf rechts (Markierung Raute) in einen Grasweg, der sofort einen Linksschwenk macht. Nach knapp 30 Metern führt er rechts am Feldrand weiter, ich jedoch folge der Markierung Raute geradeaus auf dem Fußpfad steil aufwärts etwa 100 Meter weit zu einer Pfadkreuzung. Hier weisen die Raute und das Andreaskreuz nach rechts, ich folge also diesem Querpfad rechts am Hang aufwärts. Nach einer  Links- und einer Rechtskehre führt dann der Pfad in einer Linkskurve aus dem Wald hinaus und steigt dann auf einem Grashang aufwärts. Ich erreiche den Parkplatz am Ende der Zufahrtsstraße auf den Köterberg und halte mich rechts zum Köterberghaus.

2011/Juli/31_0001.jpg Blick vom Köterberg nach Süden über Fürstenau

Links neben dem Köterberghaus weist die Ausschilderung Höxter-Hameln mit der Markierung X 18 in einen Fußpfad, der in östlicher Richtung über Wiesenhang abwärts führt. Auf Höhe von Bänken zur Linken halte ich mich halbrechts und folge nun dem Fußpfad (X 18) an Schautafeln, zuerst durch Büsche, am Hang entlang abwärts. Dann geht es auf einem Grasweg durch Wiesen mit weiter Aussicht weiter abwärts.

2011/Juli/31_0002.jpgBlick vom Abstieg vom Köterberg zurück auf die 3 Türme

Schließlich mündet der Weg auf einen schräg verlaufenden asphaltierten Weg, dem ich nach rechts (X 18) folge. Nach etwa 70 Metern verliert der Weg seine Befestigung und führt in leichtem Linksbogen in östlicher Richtung in den Wald (ein ehemaliges Strumschadensgebiet) hinein. Bevor der Weg wieder in den Hochwald hineintaucht hat man weite Ausblicke nach Norden und es geht dann am Hang weiter abwärts. Bei einer Gabelung halte ich mich links, gehe also geradeaus auf dem breiten Weg (X) weiter abwärts. 50 Meter weiter biegt X 19 nach links ab, ich wandere weiter mit X 18 geradeaus abwärts bis zur Gabelung hinter dem Strohberghaus (verrammelt). Hier halte ich mich links (X) und folge dem breiten Waldweg am Hang entlang abwärts. Etwa 130 Meter hinter einer Rechtskehre mündet er in einen querlaufenden Waldweg, dem ich nach links (X) weiter abwärts folge. Nach Kurzem mündet auch er in einen querlaufenden Waldweg. Hier weist X 18 nach links und ich folge dem Weg in seinem leichten Ab und Auf. Er mündet in einen breiten Querweg, dem ich nach rechts (X) abwärts folge.
Die große Waldwegkreuzung am Beginn der Lichtung um die Försterei Bröken (links eine Bank über der ein Kruzifix zu finden ist) überquere ich geradeaus (X 18) und folge diesem wirklich breiten Weg zuerst in östlicher Richtung, dann in südöstlicher leicht ansteigend durch den Wald etwa 1,6 km weit, wobei eine (versetzte)  Waldwegkreuzung ebenfalls geradeaus überquert wird. Dann habe ich eine große Waldwegkreuzung nahe dem Herbstberg erreicht. Hier verlasse ich die Markierung X 18 und biege rechts ab um dann diesem breiten Waldweg (Ausschilderung Bö.) in östlicher Richtung in seinem Ab und Auf zu folgen. Nach etwa 700 Metern wird einen Waldwegkreuzung geradeaus (Bö.) überquert (wieder Bank mit Kruzifix). Nach einem von links einmündenden Weg schlägt mein Weg die südöstliche Richtung ein. Beim Waldrand erreiche ich eine kleine Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus am Hang abwärts nach Bödexen folgen kann. Hier nennt sich die Straße Im Siek und mündet schließlich in die Durchgangsstraße  (Bödexer Tal). Dieser folge ich nach rechts, aufwärts um dann links in die Straße Mühlenberg einzubiegen und auf bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt zu gehen.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei