Brunkensen, Hohenstein, Lippoldhöhle, am 28.6.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Brunkensen auf der Glenetalstraße gegenüber der Einmündung der Straße Am Gänsestein (Straße nach Warzen). Ich folge der Glenetalstraße Richtung Goldenau etwa 50 Meter und biege dann links in die Hohensteinstraße ein. Am Ende der Bebauung wird ein zuerst asphaltierter Feldweg daraus. Nachdem die Befestigung aufgehört hat gabelt er sich, ich nutze die rechte Möglichkeit und passiere nach 30 Metern die rechts bleibende Humberghütte und wandere nun auf dem Fußpfad weiter aufwärts. Schließlich mündet dieser Pfad in einen Pfad, dem ich nach rechts etwa 20 Meter folge. Hier, bei einer Pfadkreuzung, biege ich links ein und folge nun diesem Fußpfad am Hang weiter aufwärts. Schließlich mündet der Pfad auf einen Waldweg, den ich mehr geradeaus als halbrechts weiter aufwärts folge, teilweise als Hohlweg.
Er mündet in einem Sattel in einen breiten Waldweg. Diesem folge ich rechts aufwärts. Nach etwa 400 Metern biege ich rechts in einen schmalen aufwärts führenden Weg ein (an beiden Seiten sind an den Bäumen jeweils 2 waagerechte, gelbe Striche als Markierung vorhanden). Er wird nach Kurzem zum Fußpfad und führt aufwärts zum Kamm. Auf ihm verläuft ein Querpfad, dem ich nach rechts knapp 700 Meter folge, erst dann kann ich den Ausblick auf Brunkensen genießen. 

2011/Juni/28_0001.jpgBlick vom Hohenstein auf Brunkensen

Da ich hier keine abwärts führenden Wege oder Pfade finde wandere ich auf bekanntem Weg wieder zurück zum Sattel, hierbei sind die waagerechten gelben Markierungen sehr hilfreich, sonst hätte ich nicht so einfach die Abzweigung vom Kammpfad gefunden. Vom Sattel aus folge ich dem breiten Waldweg geradeaus aufwärts. Nach etwa 150 Metern mündet er in einen wirklich breiten Waldweg, der gerade eine Rechtskurve macht (hier sind unter den reifen Kirschen auch noch reife Walderdbeeren zu finden).
Ich folge diesem breiten Waldweg nun also geradeaus bergab, bis er schließlich auf eine Autostraße mündet. Dieser Kreisstraße folge ich nach links (Richtung Brunkensen) und erreiche nach etwa 200 Meter den Parkplatz Lippoldhöhle. Ich überquere ihn in seiner Länge und wandere dann nach etwa 100 Meter auf dem Fußpfad hinter der Leitplanke neben der Straße weiter. Dann erst kann ich nach rechts auf der Brücke die Glene überqueren. Direkt hinter der Brücke entdecke ich die Markierung weißes Dreieck, der ich nun nach rechts zur Lippoldhöhle folge.     

2011/Juni/28_0002.jpgzur Lippoldhöhle bei Brunkensen führt eine Eisentreppe empor

Direkt hinter dem Felsen, in dem sich die Höhle befindet, weist die Markierung weißes Dreieck scharf nach links. So folge ich also diesem anfangs sehr steilen Fußpfad aufwärts. Später ist die Steigung des Pfades wieder unter meiner Keuchgrenze und danach führen mich Pfad und Markierung auf dem Bergrücken weiter, durch eine Senke, gesäumt von vielen (Grenz- oder Jagen-) Steinen. Eine erneute Senke wird durchquert, der Pfad steigt nochmal gut an, läuft denn auf dem Kamm weiter und erreicht die Reuberghütte, hinter der eine querlaufender Weg den Kamm quert.
Hier verlasse ich die Markierung weißes Dreieck, indem ich von der Hütte wieder 10 Meter zurück gehe und mich dann an der Pfadgabelung rechts halte. Dieser Pfad, der auf einem anscheinend nicht mehr genutzten schmalen Waldweg am Hang abwärts führt gabelt sich nach etwa 150 Metern. Ich nehme den linken, nun erkennbaren, grasigen Waldweg und wandere am Hang weiter abwärts. Schließlich macht er einen Rechtsbogen und führt weiter abwärts. Nach etwa 100 Metern erreiche ich einen Wendehammer, hier wird der Weg breiter und führt nach Kurzem an einer freien Fläche zur Linken entlang. Vom Ende der Lichtung führt der breite Weg nun am Hang im Rechts- Linksbogen wieder abwärts und erreicht etwa 20 Meter hinter einer Bank eine Kreuzung.  

2011/Juni/28_0003.jpgBlick auf Brunkensen vom Waldrand beim Abstieg von der Reuberghütte

Hier biege ich rechts ab und folge diesem breiten Feldweg durch die Wiesen und Felder (beidseitig von vielen reifen Himbeeren gesäumt) abwärts nach Brunkensen, wo der Weg sich den Namen Am Hecker Weg zulegt. Die, nun, Straße mündet in die Straße Am Gänsestein (Straße nach Warzen), der ich nach links zum Ausgangspunkt folge.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei