Grünenplan, Raabe-Turm, Glasebachteich, am 25.6.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Grünenplan auf dem Wanderparkplatz Schwarzer Weg am Blanke Weg. Direkt an der Wandertafel vorbei folge ich dem breiten Waldweg in nördlicher Richtung aufwärts. Der Weg mündet in einen breiten Querweg, dem ich nach halblinks folge. Wo der Weg dann nach etwa 600 Metern eine leichte Linkskurve macht verlasse ich ihn nach halbrechts in einen schmalen, aufwärts führenden Grasweg, der sehr wenig genutzt scheint. Eine Schneise wird geradeaus überquert, danach ist der Weg für etwa 20 Meter nicht mehr zu sehen. Geht man aber, wie ich, geradeaus weiter aufwärts, so ist er wieder zu sehen und auch zu begehen. Auf der Höhe mündet dieser Weg auf einen grasigen Kammweg, dem ich nach links, nun mit der Markierung Andreaskreuz des Europäischen Fernwanderwegs E 11 folge.
 
2011/Juni/25_0001.jpgBlick vom Kammweg nördlich von Grünenplan nach Norden auf Coppengrave

Der Kammweg führt im (manchmal stärkeren) Auf und Ab, meist grasig, sehr gut markiert in westlicher Richtung mit teilweise weiten Ausblicken nach Norden.

2011/Juni/25_0002.jpgBlick von der Feuerschneisenhütte nach Norden auf Duingen

Die Feuerschneisenhütte, in der sogar Kleiderhaken angeboten werden, wird passiert.

2011/Juni/25_0003.jpgIn der Feuerschneisenhütte gibt es an jedem Pfosten Kleiderhaken

Schließlich passiere ich den 480 Meter hoch gelegenen Rastplatz Bloße Zelle, der anscheinend gut durch einen Baumgeist bewacht wird.
       
2011/Juni/25_0004.jpgEin Baumgeist bewacht anscheinend den Rastplatz "Bloße Zelle"

Mittlerweile führt der Kammweg bereits in südlicher Richtung und so erreiche ich dann auch dem Raabe-Turm, bei dem sich auch Rastbänke und eine Schutzhütte befinden.

2011/Juni/25_0005.jpgBlick vom Raabe–Turm nach Westen

Obwohl der Turm relativ niedrig ist genügt er für eine schöne Rundumsicht, wenn man die 21 Stufen der Treppe(n) und dann anschließend noch die 37 Sprossen der Leitern erklimmt. Mit Rucksack kann es im Leiterbereich etwas eng werden......

2011/Juni/25_0006.jpgDer Raabe–Turm ist über Treppen und Leitern zu erklimmen

Ab dem Raabe-Turm wird der Kammweg dann zu einem breiten, abwärts führenden Waldweg und erreicht etwa 1,5 km weiter den Parkplatz etwa 20 Meter vor der Autostraße bei der Gaststätte Roten Fuchs. Hier biege ich in den zweiten nach links abzweigenden breiten Waldweg (Langer Weg) ein (Ausschilderung Grünenplan) und wandere nun ohne Markierung weiter. Der Weg führt, sich meist leicht senkend, am Hang entlang. Nach knapp 2 km, schon hinter der zweiten Rechtskehre, biege ich in der Linkskurve bei einer Bank (von links kommt ein sichtbarer Fußpfad herab, der aufwärts mit Raabe-Turm ausgeschildert ist) rechts in einen sehr schmalen, fast zugewachsenen, abwärts führenden Grasweg ein. Er bringt mich zu einem sehr kleinen Bächlein, das ich nicht überquere, sondern an ihm weiter so abwärts wandere, dass das Bächlein zur Linken bleibt. Ein querlaufendes Bächlein wird mit einem Schritt überquert, etwa 20 Meter weiter treffe ich auf einen querlaufenden, deutlichen Grasweg, dem ich nach links, wieder am Bach entlang, abwärts folge. 50 Meter nachdem von rechts ein grasiger Weg eingemündet ist erreiche ich ein großes Wegedreieck.
Hier folge ich dem breiten abwärts führenden Weg halblinks (Ausschilderung Grünenplan) direkt an der überdachten Bank (bleibt zur Rechten) vorbei.

2011/Juni/25_0007.jpgDer Glasebachteich in der Nähe von Grünenplan

Bei der Weggabelung halte ich mich rechts und passiere den links liegenden Glasebachteich. Nach Passieren eines Spielplatzes treffe ich auf die ersten Häuser von Grünenplan und folge nun der Straße Eichenkamp abwärts. Bei der Straßengabelung bei Glashütte halte ich mich rechts, gehe dann auf der Straße, die nun Hüttenstraße heißt quasi durch das Betriebsgelände abwärts bis zu deren Einmündung in die querlaufende Obere Hilsstraße, der ich nach links aufwärts folge. Auf der Höhe ändert sie ihren Namen in Untere Hilsstraße. Ich folge ihr weiter bis ich schließlich links in die nach Alfeld führende Autostraße (Heilige-Aue) einbiege. Ihr folge ich bis ich sie in ihrer Rechtskehre geradeaus in die Straße Blanke Weg verlasse und die 50 Meter zum Wanderparkplatz zurücklege.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei