Bad Karlshafen, Nienover, Winnefeld, am 25.5.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Bad Karlshafen beim Bahnhof. Von hier aus folge ich der Straße am Bahnhof vorbei bis zur Weserbrücke. Diese nutze ich jedoch nicht, sondern gehe geradeaus weiter auf der Straße Unter den Eichen, Markierung K 34. Nach etwa 250 Metern endet die Straße, es führt ein asphaltierter Fußweg zwischen Weser und Eisenbahnlinie weiter.

2011/Mai/25_0001.jpgDie Weser bei Bad Karlshafen im Rest des Morgendunstes

Nach dem Unterqueren der Eisenbahnlinie verliert der Fußweg seine Befestigung, wird zum Fußpfad und mündet nach gut 100 Metern auf einen breiten Weg, dem ich mehr geradeaus als halbrechts aufwärts folge. Kurz bevor der Weg wieder abwärts führen will biege ich links in den aufwärts führenden Waldweg ein (Ausschilderung Lug in Land 1,7 km), dem ich jedoch nur kurz am Bächlein entlang aufwärts folge bis ich scharf rechts in einen Fußpfad einbiege (K 34), der am Hang weiter aufwärts führt. Schließlich weist K 34 scharf nach links. Hier verlasse ich diese Markierung und folge nun auf dem Fußpfad den Markierungen K 32 und K 35 weiter aufwärts. Schließlich mündet der Pfad auf einen breiten Waldweg, den ich sofort wieder nach rechts in einen abwärts führenden Pfad verlasse, der mich die 60 Meter zum Lug ins Land (Schutzhütte, Bänke) bringt.

2011/Mai/25_0002.jpgBlick vom Lug ins Land auf die Weser

Nachdem ich den Ausblick genossen habe gehe ich zurück zum breiten Waldweg, dem ich nun nach rechts (K 32) folge. Der Weg führt in leichtem Auf und Ab zuerst in nordöstlicher, dann nach einem Rechtsbogen in östlicher Richtung. Ich halte mich an allen Abzweigungen immer auf dem breiten Waldweg. Kurz nachdem der Weg etwas stärker abwärts führte erreiche ich ein Wegedreieck. Hier ist dann Nienover mit 4,0 km nach rechts ausgeschildert und ich folge diesem breiten Weg leicht abwärts. Er mündet etwa 500 Meter weiter in einen breiten Waldweg, der gerade einen Bogen macht. Diesem folge ich nach links (Ausschilderung Nienover 3,6 km). Er führt nun wieder in nördliche Richtung und senkt sich dabei leicht. Nach gut 1 km verlasse ich diesen breiten Weg dann nach rechts in einen Fußpfad (Ausschilderung Nienover 2,3 km). Der Pfad führt nun in fast östlicher Richtung abwärts und trifft nach etwa 250 Metern auf einen breiten Querweg, den ich geradeaus überquere und (Ausschilderung Nienover 2,0 km) am Zaun des Schaugeheges auf dem schmalen, grasigen Waldweg abwärts wandere.

2011/Mai/25_0003.jpgBaum mit Durchblick nahe Nienover

Der Zaun bleibt zur Linken und hört schließlich auf, ich bleibe auf meinem schmalen Waldweg weiter abwärts bis zu seiner Einmündung in einen breiten Weg, dem ich (Ausschilderung Nienvover 1,0 km) geradeaus noch etwa 40 Meter folge, dann nach links den Reiherbach überquere und sofort nach rechts in den Fußpfad schwenke, auf dem ich im großen Linksbogen den Carolinenteich umrunde.

2011/Mai/25_0004.jpgDer Carolinenteich nahe Nienover

Wo sich der Pfad dann, etwa 10 Meter vor dem Reiherbach gabelt, halte ich mich rechts, überquere 20 Meter weiter auf der kleinen Brücke den Reiherbach und folge dem breiten Waldweg etwa 10 Meter nach rechts. Hier gabelt er sich, ich nutze den rechten Zweig (Ausschilderung Info-Scheune). Nach 100 Metern gabelt sich der Weg erneut, hier halte ich mich links (Ausschilderung Rundweg Projektgebiet) und folge dem grasige Wiesenweg.

2011/Mai/25_0005.jpgIm Reiherbachtal

Bei einem kleinen Teich wird der Weg zu Fußpfad, überquert auf einem Steg einen kleinen Bach, der nächste Teich wird passiert und etwa 100 Meter weiter mündet er in einen Querweg ein. Hier halte ich mich links, passiere einen kleinen Schuppen zur Linken und gehe auf dem breiter werdenden Weg weiter abwärts. Kurz nachdem ich den Reiherbach überquert habe biege ich scharf rechts in einen breiten Weg ein (Ausschilderung Winnefeld 4,7 km), durchschreite nach wenigen Meter die Fußgängerpforte des Schaugeheges und folge dem breiten Waldweg aufwärts. Nach einem erneuten Durchqueren einer Fußgängerpforte des Schaugeheges macht der breite Weg einen Rechts- Linksbogen und führt weiter aufwärts. Nun ist der Reiherbach zur Linken und es geht weiter leicht aufwärts auf dem breiten Weg. Ich passiere einen Wanderparkplatz und biege etwa 250 Meter weiter, ca. 20 Meter vor der B 241, links in den Fußpfad (Ausschilderung Grabung), auf dem ich nach etwa 50 Metern die Reste der Dorfkirche der Dorfwüstung Winnefeld erreiche.

2011/Mai/25_0006.jpgMauerreste der Dorfkirche der Dorfwüstung Winnefeld

Von hier aus gehe ich wieder zurück zum breiten Waldweg, halte mich nun links, überquere die B 241 geradeaus in einen Weg, der sich sofort gabelt. Ich nehme den linken breiten Waldweg (Ausschilderung Winnefeld 1,5 km) und folge ihm durch den Wald. Nach Verlassen des Waldes geht es geradeaus zwischen den Wiesen weiter bis zu den wenigen Gebäuden von Winnefeld, wo sich der Weg eine Asphaltdecke zulegt und ansteigt. Auch hinter dem Forstamt folge ich dem Sträßchen in westlicher Richtung weiter aufwärts bis zu einer Straßenkreuzung. Diese überquere ich geradeaus und folge der Straße in Richtung Derental etwa 500 Meter. Hier, in der Straßenkurve auf der Höhe, verlasse ich die Straße geradeaus (nicht links in den breiten Waldweg) in einen abwärts führenden Fußpfad (Ausschilderung Derental 1,0 km). Nachdem er etwas steiler abwärts führte  mündet er in einen querlaufenden Weg. Her weist die Ausschilderung Bad Karlshafen 7,9 km mit der Markierung X 3 nach links (auch Ausschilderung Brüggefeld). Der Weg steigt nach wenigen Metern am Hang im Wald an. Nachdem von links, bei einer Bank, ein Weg eingemündet ist bleibt der Weg in etwa gleichbleibender Höhe. Schon in Sichtweite eines breiten Querweges biege ich halblinks in einen Fußpfad ein (Ausschilderung Brüggefeld, X 3) (ganz links führt hier ein Waldweg ab). Der Fußpfad mündet auf einen breiten Waldweg, dem ich rechts abwärts (Ausschilderung Bad Karlshafen 6,0 km) folge. Etwa 100 Meter nachdem von rechts ein Weg eingemündet ist verlasse ich diesen breiten, abwärts führenden Waldweg nach links (Ausschilderung Bad Karlshafen 5,5 km, X 3) in einen schmalen, aufwärts führenden Waldweg. Er gabelt sich bereits nach etwa 50 Meter, hier halte ich mich rechts und wandere weiter aufwärts auf einem Fußpfad. Nach dem Ende der steileren Strecke führt der Pfad nun leichter aufwärts und biegt dann nach links in einen Grasweg ein (X 3), der nach 50 Metern die B 241 erreicht. Ich überquere sie geradeaus (Ausschilderung Bad Karlshafen 5,0 km, X 3) und folge dem breiten, sich senkenden Waldweg. Nach Durchschreiten der Senke steigt der Weg natürlich wieder an und führt nach dem Linksbogen auf der Höhe dann wieder in südliche Richtung. Schließlich macht der Weg wieder einen großen Linksbogen und führt nun in östlicher Richtung durch den Wald und steigt nun wieder leicht an. Nach etwa 300 Metern kreuzt ein schmaler Waldweg. Diesem folge ich rechts abwärts (Ausschilderung Bad Karlshafen 3,6 km). Ich überquere geradeaus einen querlaufenden Waldweg, 5 Meter danach einen Graben und folge dann dem Fußpfad am Waldrand, erst noch aufwärts, mit schönen Ausblicken.

2011/Mai/25_0007.jpgBlick vom Waldrand über Brüggefeld nach Westen

Ich erreiche ein Teersträßchen, dem ich nach rechts (Ausschilderung Bad Karlshafen 3,1 km) die 50 Meter bis zum Gasthof folge, wo die Straße nach links biegt. Am Ende des Gasthofes zur Rechten biege ich halblinks (nicht links in den Weg) in den Fußweg (eigentlich ein schmaler Waldweg) ein (Ausschilderung Fußweg Karlshafen und Markierung K 38). Schließlich mündet er bei einer Bank auf einen breiten Querweg, den ich 15 Meter nach rechts versetzt in einen schmalen Waldweg überquere (K 38), der abwärts führt. Bei der Weggabelung halte ich mich rechts, gehe also auf dem schmaleren Weg weiter (K). Der Weg führt nun steiler abwärts und dann als Fußpfad geradeaus noch 50 Meter weiter abwärts (K), um dann ebenfalls einen Rechts- un dann einen Linksschwenk zu machen und weiter am Hang entlang abwärts zu führen. Beim Wasserwerk wird dann der Pfad zum Weg und mündet etwa 100 Meter weiter auf eine kleine Autostraße. Hier weist de Markierung K nach links, so dass ich der Straße abwärts folge. Kurz hinter einer scharfen Rechtskehre gabelt sich die Straße. Hier verlasse ich sie und steige über Stufen halblinks (K 34 und K 40) neben ihr auf dem Fußpfad abwärts. Er führt kurz an einem kleinen Bach entlang, mündet dann auf einen breiten Waldweg, der gerade einen Linkskurve macht, so dass ich ihm geradeaus, nun aufwärts folge. Er mündet, schon in Bad Karlshafen, in die Autostraße, die hier Winnefelder Straße heißt. Ihr folge ich abwärts, überquere noch auf der Brücke die Eisenbahn und biege sofort danach rechts in die Straße ein, passiere noch den Bahnhof und habe meinen Ausgangspunkt erreicht.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei