Lippoldsberg, Gieselwerder, am 9.5.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Lippoldsberg in der Weserstraße nahe des Fähranlegers. Dort nimmt mich bereits die Markierung X 4 in Empfang. Ihr folge ich nach links und überquere den Wohnmobilstellplatz. Hinter diesem wird der Fußweg zu einem breiten Feldweg, dem ich in südlicher Richtung in der Nähe der Weser folge.

2011/Mai/09_0001.jpgDie Weser bei Lippoldsberg

In Höhe des Ortsendes von Lippoldsberg zur Linken legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu. In seinem Linksschwenk verlasse ich das Asphaltband, biege rechts ab und nach 10 Metern bereits wieder links und wandere nun auf dem grasigen Weg weseraufwärts. Hinter einem Hochspannungsmast macht der Weg einen Linksschwenk und mündet 50 Meter weiter auf ein kleines Sträßchen, dem ich nach rechts folge (Markierung Andreaskreuz). Knapp 700 Meter weiter mündet dieses Sträßchen auf die Autostraße, der ich nun auf dem Rad-/Fußweg in bisheriger Richtung noch etwa 250 Meter folge. Hier biege ich rechts ab (Markierung X 4) und überquere die Weser.

2011/Mai/09_0002.jpgGieselwerder von der Weserbrücke aus gesehen

Ich erreiche Gieselwerder auf der Brückenstraße und folge der Straße geradeaus (Markierung X 4) und  passiere die kleine (innen schmucklose) Fachwerkkirche.

2011/Mai/09_0003.jpgDie kleine Fachwerkkirche in Gieselwerder

Ich folge weiter der Straße aufwärts bis mich direkt hinter der Wiesenstraße die Markierung X 4 halbrechts in eine unbenamte Straße leitet, der ich bis zu deren Ende folge und dann dort links wenige Stufen ansteige und dann die B 80, die hier Neustadtstraße heißt, überquere und ihr dann (Markierung X 4) nach rechts auf dem Bürgersteig folge. Nach etwa 120 Metern weist die Markierung dann halblinks in ein (Park-) Sträßchen, das oberhalb der B 80 entlang führt und endlich wieder auf die Bundesstraße einmündet, die sich dann hier wieder einen Bürgersteig zulegt. Ich folge der B 80 aus dem Ort hinaus und biege etwa 70 Meter hinter dem Ortsendeschild links (Markierung X 4) in die kleine Straße Mühlenplatz ein. Am Ende der Straße steige ich (wieder über Stufen) aufwärts zur Autostraße nach Gottsbüren, überquere diese und folge ihr nach links etwa 20 Meter. Hier weist dann die Markierung X 4 rechts in das kurz abwärts führende Sträßchen zur Freilichtausstellung Mühlenplatz. (Zum Zeitpunkt der Wanderung war die Tür verschlossen, von außen sind nur einige Miniaturbauten zu sehen, aber nicht, was sie darstellen sollen.)
Ab hier führt dann ein breiter, unbefestigter Weg am Ausstellungsgelände vorbei (Markierung X 4), legt sich den Namen Panoramaweg zu, steigt in westlicher Richtung an und macht nach etwa 150 Metern eine scharfe Rechtskehre und steigt dann am Hang weiter an. Wiederum nach etwa 150 Metern zweigt nach links ein Weg ab, den ich jedoch nicht nehme, sondern (Markierung X 4) geradeaus am Hang weiter ansteige.

2011/Mai/09_0004.jpgBlick vom Hangweg am Ostrand des Reinhardswaldes in südlicher Richtung auf Weser und Gieselwerder

Dieser Hangweg schlängelt sich, teilweise mit Ausblicken auf die Weser, am Ostrand des Reinhardswaldes in allgemein nördlicher Richtung bis er sich an der höchsten Stelle gabelt.

2011/Mai/09_0005.jpgBlick vom Hangweg am Ostrand des Reinhardswaldes in nördlicher Richtung auf Weser und Lippoldsberg

Hier halte ich mich rechts (Markierung X 4) und wandere nun auf diesem ebenfalls breiten Hangweg abwärts. In diesem Bereich befinden sich immer noch Sprengkammern (des kalten Krieges) im Boden des Hangweges.

2011/Mai/09_0006.jpgIm Hangweg am Ostrand des Reinhardswaldes befinden sich immer noch Sprengkammern des kalten Krieges

Schließlich mündet der Weg in die B 80, der ich etwa 30 Meter nach links folge und sie, am Ende der Leitplanke an der rechten Seite, überquere und direkt neben dem Beginn der Leitplanke in den Fußpfad (Markierung X 4) einbiege, der mich abwärts durch den kleinen Wald führt, wo ich dann auf einem schmalen Feldweg geradeaus weiter gehe und schon nach etwa 100 Metern, bei den Häusern der Siedlung Vorwerk, auf eine kleine von links kommende und gerade eine Kurve machende Straße treffen, der ich so geradeaus folgen kann. Am kleinen Straßendreieck halte ich mich links (Markierung X 4) und gehe die 100 Meter bis zum Fähranleger.   

2011/Mai/09_0007.jpgBlick von der (Gier–) Fähre bei Lippoldsberg in südlicher Richtung (weseraufwärts)

Die Gierfähre bringt mich über die Weser, wo ich dann auf der Weserstraße die 150 Meter bis zum Parkplatz gehe. 

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei