Dransfeld, Altarsteine, Hoher Hagen, am 5.5.2011


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Ich parke in Dransfeld auf dem Parkplatz am Erlebnisbad an der Hoher-Hagen-Straße. Von hier aus folge ich der Straße Richtung Dransfeld abwärts und biege direkt vor dem Sportplatz links in den Kestenmühlenweg ein. Die erste Querstraße wird geradeaus überquert und ich gehe auf der Straße Im Kamp weiter aufwärts. Am Ende der Bebauung wird die Straße zum unbefestigten Feldweg und gabelt sich nach etwa 100 Metern. Hier halte ich mich rechts und wandere nun auf dem Weg weiter. Wo der Weg in der Waldecke mit einem Rechtsbogen die nördliche Richtung einschlägt verlasse ich ihn und folge halblinks (mehr geradeaus) dem etwas schmaleren Waldweg kurz aufwärts. Nach dem Durchqueren des Waldstücks folge ich dem nun am Waldrand wieder aufwärts führenden Weg. Er schwenkt nach links in den Wald hinein und steigt gut an bis er bei einer kleinen Lichtung auf einen breiten Querweg mündet. Ihm folge ich nach rechts, nun natürlich wieder abwärts, bis zum Waldrand, wo er in einen breiten Querweg mündet. Diesem folge ich (scharf) links am Waldrand, zuerst in südlicher, dann in östlicher Richtung. 

2011/Mai/05_0001.jpgBlick vom Westrand des Dransberg bei Dransfeld in westlicher Richtung

Bei einer Bank, von links mündet ein Weg ein, verlasse ich dann den Waldrand und wandere geradeaus den breiten Weg durch die Felder. Nach etwa 150 Metern erreiche ich einen asphaltierten Feldweg, dem ich nun nach rechts etwa 200 Meter bis zur Rechtskurve folge. Hier verlasse ich den Weg, mehr geradeaus als halblinks in einen grasigen Feldweg.

2011/Mai/05_0002.jpgBlick aus dem Auschippe Tälchen Richtung Norden nach Dransfeld

Nach etwa 300 Metern taucht der Weg in einen Wald ein und steigt wieder an. Der Weg mündet in einen breiten Querweg, der gerade eine Kurve macht, ein. Ich folge ihm nach links, passiere nach 20 Metern eine Schutzhütte. Nach kapp 100 Metern erreiche ich eine Kreuzung mit Bank. Hier biege ich rechts ein (Ausschilderung Scheden 5 km). Der breite, unbefestigte Waldweg steigt kurz etwas kräftiger an und führt dann in leichten Auf und Ab am Hang des Hengelberg entlang, zuerst in südlicher, dann schon in östlicher Richtung. Bei einem (großen) Wegedreieck mündet von rechts unten die Markierung Andreaskreuz in meinen Hangweg ein. An der folgenden Gabelung halte ich mich links (Ausschilderung Altarsteine 400 m, Andreaskreuz) und folge dem nun wieder stärker steigende Hangweg aufwärts zu den Altarsteinen, die sich etwa 20 Meter vor einer Schutzhütte in Kötenform kurz vor der Höhe, befinden.

2011/Mai/05_0003.jpgDie Altarsteine am Hengelsberg

Nach Passieren der Schutzhütte folge ich dem breiten Weg (Ausschilderung Gaußturm) geradeaus, passiere kurz darauf das Denkmal für die Exellenz Gieseke, Ehrenbürger der Stadt Dransfeld, halte mich an der gleich folgenden Kreuzung halbrechts (Ausschilderung Hoher Hagen 0,5 km, Andreaskreuz) und folge dem Weg aufwärts. Auf der Höhe überquere ich einen breiten Querweg und wandere nun auf dem breiten Fußpfad geradeaus (Ausschilderung Gaußturm 400 m) am Rand des ehemaligen Steinbruchs entlang.

2011/Mai/05_0004.jpgBlick vom Hohen Hagen nach Süden

Das Gebäude des Schullandheims bleibt zur Linken, ich folge dem Pfad weiter, erreiche einen breiten Querweg und folge ihm 20 Meter nach links zum Parkplatz am Gaußturm. Von hier an folge ich der Autostraße nach links, passiere noch das Gebäude des Schützenvereins und verlasse 50 Meter weiter die Straße in ihrer Rechtskurve mehr geradeaus als halblinks in einen asphaltierten, aufwärts führenden Waldweg, den ich jedoch bereits nach wiederum etwa 50 Metern nach rechts (Ausschilderung Dransfeld) in einen schmalen, abwärts führenden Waldweg verlasse. Er führt in nördlicher Richtung in der Nähe der Autostraße entlang und endet unvermittelt. Ab hier folge ich einem Fußpfad in gleicher Richtung weiter abwärts, passiere die Schutzhütte am Brunsberg, überquere dann bei einem Grundstück mit mehreren Gebäuden zur Rechten einen breiten Querweg und wandere nun geradeaus auf dem schmalen Weg weiter am Waldrand in nördlicher Richtung abwärts. Der Weg mündet auf einen breiten Weg, dem ich nach rechts bis zur Autostraße folge.

2011/Mai/05_0005.jpgDieser schmale Fußweg führt zwischen Autostraße und Campingplatz in nördlicher Richtung nach Dransfeld

5 Meter vor der Autostraße führt links ein schmaler Fußweg zwischen Autostraße und Campingplatz bis zum Ausgangspunkt auf dem Parkplatz am Erlebnisbad.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei