Südlich von Gartow, am 19.9.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In  Gartow beginne ich meine Wanderung auf dem Parkplatz an der Einmündung der Nienwalder Straße in die Hahnenberger Straße. Ihn verlasse ich in der südwestlichen Ecke auf einem befestigten Fußweg und erreiche nach knapp 100 m bei einem Kindergarten das Ende einer Straße (Schäferkamp). Ihr folge ich nach links und folge nach etwa 250 m ihrer Rechtskurve. Gut 200 m weiter endet die Straße in einem Wendehammer, hier gehe ich geradeaus auf einem unbefestigten Fußweg noch gut 20 m weiter, um nun nach links einzubiegen, sofort einen Graben zu überqueren und einem unbefestigten Fußweg am Waldrand, Weide zur Rechten, zum Ende der Weide zu folgen. Hier, vor Gebäuden, erreiche ich einen befestigten Fußweg der gerade eine Kurve macht, ihm folge ich nach rechts, an den links stehenden Gebäuden entlang. Nach gut 100 m, beim letzten Gebäude, mündet der befestigte Fußweg auf einen breiten querlaufenden unbefestigten Weg, dem ich nach links folge. Nach gut 300 m, bei der links liegenden Kriegsgräberstätte (von rechts mündet hier eine kleine Straße ein) legt sich der geradeaus führende Weg eine Asphaltdecke zu.

2019/September/19_0001.jpgKriegsgräberstätte in der Nähe von Gartow

Nachdem ich dem Asphalt geradeaus knapp 200 m gefolgt bin folge ich dann auch seiner Linkskurve, um etwa 150 m weiter auch seiner Rechtskurve zu folgen. Knapp 200 m weiter passiere ich einen links liegenden Wanderparkplatz mit Schutzhütte, hier endet der Asphalt und ich folge nun dem breiten unbefestigten Weg geradeaus in den Wald hinein. Der Weg gabelt sich nach etwa 20 m, ich halte mich links, gehe also geradeaus auf dem breiten Waldweg weiter, neben dem ein Reitweg verläuft. Ich erreiche einen fünfarmigen Wegestern, den ich geradeaus überquere (der zweite nach links abführenden Weg) und folge diesem unbefestigten breiten Waldweg, nun ohne nebenan verlaufenden Reitweg. Nach etwa 1 km erreiche ich wieder einen fünfarmigen Wegestern mit innen stehender Baumgruppe. Diesen Wegestern verlasse ich in den zweiten nach links abführenden Weg und folge diesem breiten unbefestigten Waldweg.

2019/September/19_0002.jpgAuf einem nach Westen führenden Weg im Wald mit dem Namen Gartower Tannen südlich von Gartow

Nachdem ich diesem Waldweg etwa 850 m gefolgt bin verlasse ich ihn nach rechts in einen zwar breiten, aber grasigen Waldweg. Nach gut 400 m überquere ich eine Waldwegkreuzung geradeaus, folge diesem grasigen Waldweg und überquere nach etwa 650 m wieder eine Waldwegkreuzung geradeaus. Nach etwa 500 m erreiche ich einen querlaufenden breiten Waldweg, dem ich nach links knapp 150 m folge um ihn nun nach rechts in einen grasigen breiten Waldweg zu verlassen. Nach gut 450 m erreiche ich ein Wegedreieck, hier halte ich mich halb links und folge diesem breiten grasigen Weg weiter durch den Wald, nun wieder in westlicher Richtung. Nach etwa 750 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge dem breiten unbefestigten Weg noch knapp 150 m, um ihn nun nach rechts in einen grasigen Waldweg zu verlassen. Nach etwa 400 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge einem nun sandigen Waldweg.

2019/September/19_0003.jpgIm Wald mit dem Namen Gartower Tannen südlich von Gartow

Etwa 500 m weiter erreiche ich einen breiten, querlaufenden Waldweg, dem ich nach links 300 m folge, um ihn nun nach rechts in einen unbefestigten, breiten, meist grasigen Waldweg zu verlassen. Nachdem ich diesem Waldweg etwa 1,5 km gefolgt bin, wobei ich auch zwei Kreuzung geradeaus überquert hatte, erreiche ich die querlaufende B493, der ich nach rechts auf dem Rad/Fußweg etwa 40 m folge, um sie nun nach links zu überqueren und einem grasigen Waldweg weiter in nördlicher Richtung zu folgen. Nach gut 550 m mündet mein Weg in einen querlaufenden grasigen Waldweg, dem ich nach rechts, also in östlicher Richtung, folge. Nach etwa 900 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge diesem grasigen breiten Waldweg. Nach knapp 800 m überquere ich einen breiten schräg verlaufenden sandigen Waldweg geradeaus und folge nun einem sandigen breiten Waldweg.

2019/September/19_0004.jpgEtwa 1,5 km westlich von Gartow führt dieser breite sandigen Waldweg in Richtung Gartow/span>

Etwa 250 m weiter überquere ich eine Kreuzung geradeaus, folge meinem sandigen Weg weiter in östlicher Richtung und überquere etwa 350 m weiter abermals eine Kreuzung geradeaus, um dem Sandweg weiter zu folgen. Nach etwa 350 m mündet in einer leichten Rechtskurve von scharf links ein breiter unbefestigten Weg ein, ich folge meinem nun nicht mehr sandigen, aber breiten unbefestigten Weg weiter durch den Wald. Nach knapp 300 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, folge nun geradeaus dem Waldrandweg, Wald zur Rechten, zur Linken zuerst Wiese, dann die ersten Gebäude von Gartow. Kurz nach dem Ende des Waldes legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, hier biege ich links ein, folge einem unbefestigten breiten Weg und erreiche nach knapp 200 m die querlaufende Straße Mittelweg. Ihr folge ich nach rechts, sie mündet nach knapp 300 m in eine schrägverlaufende Straße (Am Schützenplatz), der ich nach rechts etwa 60 m folge, um sie nun nach halb links in einen schmalen Weg zu verlassen, dem ich kurz durch einen Waldstreifen zu einem großen Rasenplatz folge. Hier halte ich mich leicht rechts und folge einem grasigen Weg gut 100 m durch einen Waldstreifen. Vor einer Wiese erreiche ich einen querlaufenden unbefestigten Weg, dem ich nach links am links liegenden Naturgarten des NABU gut 50 m folge.

2019/September/19_0005.jpgDieses Schild in Gartow macht auf den Naturgarten des NABU aufmerksam

Hier, am Ende der Wiese, verlasse ich diesen Weg nach rechts in einen unbefestigten breiten Weg. Der Weg legt sich nach etwa 50 m eine Befestigung zu und mündet etwa 170 m weiter mit dem Namen Am Quotum in die querlaufende Hahnenberger Straße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach links und biege nach knapp 350 m, nach dem Passieren einer Bushaltestelle, rechts in einen Fußweg ein, der nach 20 m auf einem Parkplatz endet. Hier, am Ausgangspunkt, beende ich die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei