Langendorf, Siemen, am 17.9.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich in Langendorf auf der Elbuferstraße bei der Kirche. Von dort aus folge ich der Elbuferstraße in etwa südöstlicher Richtung gut 450 m und verlasse die Elbuferstraße nun nach rechts in die kleine Straße Mühlenweg. Beim letzten Haus ändert sich die Oberfläche der kleinen Straße zu Asphalt, ich folge der kleinen befestigten Straße durch die Wiesen zu einem Wald, wo ich dann dem Asphalt geradeaus in den Wald hinein folge. Nachdem ich dem Asphalt etwa 550 m im Wald gefolgt bin, wobei ich eine links und auch eine rechts liegende Lichtung passiert habe, komme ich in einer Waldecke, sofort hinter einer Linkskurve, aus dem Wald hinaus, wo der Asphalt endet. Hier biege ich rechts ein und folge einem unbefestigten Waldrandweg, Wald zur Rechten. Nach etwa 150 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, gehe also geradeaus in den Wald hinein.

2019/September/17_0001.jpgIm Wald südlich von Langendorf

Nach etwa 300 m erreiche ich eine Dreifachverzweigung, ich halte mich links, gehe also fast geradeaus, nach kurzem am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter. Nach knapp 900 m habe ich dann das Ende des Waldes erreicht und gehe nun geradeaus noch etwa 100 m auf dem unbefestigten Feldweg weiter.

2019/September/17_0002.jpgBlick vom östlichen Ende des Waldes südöstlich von Langendorf in westlicher Richtung über die Felder

Hier biege ich dann rechts in einen grasigen Weg ein, Feld zur Linken, Wiese zur Rechten und erreiche nach etwa 120 m eine Waldspitze. Nun gehe ich am rechts stehenden Wald entlang weiter, folge nach knapp 200 m dem Weg dann geradeaus in den Wald und erreiche gut 100 m weiter einen querlaufenden Waldweg. Ihm folge ich nach rechts, wo er dann nach etwa 30 m in einen breiten querlaufenden Waldweg einmündet, dem ich nach links folge und nach gut 100 m eine querlaufende Autostraße erreiche. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg 250 m und biege nun links in einen breiten unbefestigten Waldweg ein, um ihm zu folgen.

2019/September/17_0003.jpgIm Wald östlich von Groß–Gusborn

Nach etwa 600 m verlasse ich diesen breiten unbefestigten Waldweg nach links in einen unbefestigten Waldweg und erreiche nach knapp 100 m einen fünfarmigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den ersten nach rechts abführenden Weg und folge nun diesem breiten unbefestigten Waldweg. Nach knapp 300 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und folge nun geradeaus meinem Weg am Waldrand, Wald zur Linken. Nach etwa 800 m überquere ich in einer Waldecke eine Kreuzung geradeaus, um direkt anschließend auf der Brücke des breiten unbefestigten Weges einen Graben zu überqueren und diesem Weg dann durch einen Wald zu folgen. Nach gut 400 m, sofort nach dem Überqueren eines kleinen Grabens, biege ich an der Kreuzung rechts ab und folge einem breiten unbefestigten Weg neben dem rechts verlaufenden Graben. Nach etwa 300 m gelange ich aus dem Wald hinaus, überquere direkt am Waldrand eine Kreuzung geradeaus und folge meinem Weg nun neben einen rechts verlaufenden Graben durch die Wiesen und Felder. Nach 450 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge einem asphaltierten Wirtschaftsweg weiter durch die Felder, wobei ich auch zwei kleinen links stehenden Mini Wäldchens passiere.

2019/September/17_0004.jpgBlick östlich von Siemen in nordwestlicher Richtung über die Felder

Nach etwa 1,2 km mündet diese asphaltierte Weg bei der Bebauung von Siemen in eine schrägverlaufende Autostraße, der ich nach halb links etwa 150 m folge, um sie nun nach rechts in die kleine Schulstraße zu verlassen.

2019/September/17_0005.jpgBei dieser alte Fachwerkscheune in Siemen an der Schulstraße wird leider die alte Lehmverkleidung mit gebrannten Ziegeln erneuert

Nach knapp 450 m mündet sie in eine querlaufende Straße (Schmiedestraße), der ich nach rechts gut 250 m zu einer Kreuzung folge. Hier biege ich links ein und folge diesem asphaltierten Weg, der nach knapp 200 m, am Waldrand beim Ende der Bebauung, seine Befestigung verliert. Von hier an folge ich dann einem unbefestigten Weg am Waldrand, zuerst kurz Wald zur Linken, dann Wald zur Rechten etwa 450 m in eine Waldecke. Hier macht der breite Weg eine Rechtskurve (geradeaus führt ein schmaler Weg weiter), ich folge der Rechtskurve des breiten unbefestigten Weges, um ihn dann etwa 150 m durch einen Wald zu einer Waldecke zu folgen. Hier gehe ich nun geradeaus am links stehenden Wald entlang etwa 100 m weiter zum Ende des Waldes, um dann der Linkskurve des breiten Feldweges und etwa 100 m weiter seiner Rechtskurve zu folgen. Etwa 250 m weiter überquere ich eine asphaltierte Kreuzung geradeaus, überquere sofort anschließend auf einer Brücke einen Wassergraben, um nun dem befestigten Wirtschaftsweg in nördlicher Richtung durch die Felder zu folgen, wobei ich auch ein kleines links stehendes Wäldchen passiere. Nach knapp 900 m erreiche ich die Bebauung von Groß-Gusborn, wo dann mein Asphalt in die von Siemen kommende Autostraße (Im Alten Dorf) mündet, der ich nun geradeaus auf dem Bürgersteig folge. Nach gut 350 m überquere ich die querlaufende Autostraße (Gartower Straße) geradeaus in die Straße Zum Turm, der ich nun folge und nach etwa 100 m das Ortsendeschild passiere. Knapp 300 m weiter, zu Beginn einer leichten Linkskurve der Straße, verlasse ich sie nach rechts in einen breiten unbefestigten Feldweg auf dem ich nach gut 250 m eine Waldspitze erreiche. Hier biege ich links ein und folge einem Waldrandweg, Wald zur Rechten, knapp 100 m bis in die Waldecke.

2019/September/17_0006.jpgBlick vom Waldrand nördlich von Groß–Gusborn in südlicher Richtung über die Felder

Hier folge ich dann geradeaus dem breiten Weg in den Wald, wo er sich nach gut 200 m gabelt. Nun halte ich mich links, folge also geradeaus meinem breiten Weg weiter durch den Wald.

2019/September/17_0007.jpgIm Wald zwischen Groß–Gusborn und Langendorf

Nach etwa 500 m erreiche ich einen fünfarmigen Wegestern, den ich geradeaus, also in den zweiten rechts abführenden Weg, überquere, um nun dem breiten unbefestigten Weg weiter durch den Wald zu folgen. Etwa 500 m weiter, knapp 100 m nachdem von links ein Weg eingemündet ist, vereinigt sich mein breiter Waldweg mit einem von scharf rechts kommenden ebenfalls breiten unbefestigten Waldweg, dem ich so fast geradeaus folge. Nachdem ich dem breiten unbefestigten Waldweg knapp 1 km gefolgt bin erreiche ich den Waldrand und folge von hier aus einem breiten unbefestigten Weg geradeaus durch die Felder. Nach knapp 300 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus, hier legt sich der Weg dann eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm noch knapp 350 m durch die Felder zur Bebauung von Langendorf, wo er auf die querlaufende Elbuferstraße mündet. Ihr folge ich gut 400 m nach rechts und beende vor der Kirche die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei