Dallahn, Braudel, Teyendorf, am 5.9.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Dallahn bei der Bushaltestelle, folge der Autostraße wenigen Meter zum Straßendreieck, wo ich dann nach halb rechts in eine kleine Straße (Ausschilderung Braudel) einbiege und ihr nun durch die Felder etwa 1 km zu einer Waldspitze folge.

2019/September/05_0001.jpgBlick vom Waldrand nordöstlich von Dallahn in westlicher Richtung über die Felder

Hier folge ich dann dem Asphalt am links stehenden Wald entlang in die Waldecke, wo der Asphalt endet. Von hier an folge ich dann einem unbefestigten breiten Wirtschaftsweg in den Wald, überquere nach etwa 350 m eine große Waldwegkreuzung geradeaus und erreiche etwa 300 m weiter eine Waldecke. Nun folge ich geradeaus dem unbefestigten Weg am Waldrand, Wald zur Linken, weiter und überquere am Ende des Waldes eine Kreuzung geradeaus. Nachdem ich nun dem unbefestigten Weg knapp 150 m durch die Felder gefolgt bin erreiche ich eine Waldspitze, gehe kurz am rechts stehenden Wald entlang in die Waldecke und folge nun dem breiten unbefestigten Weg geradeaus durch einen Wald. Nachdem ich dann knapp 150 m dem Weg geradeaus durch Felder gefolgt bin legt er sich bei Beginn eines links stehenden Wäldchens eine Asphaltdecke zu, ich folge dem Weg nun geradeaus weiter und erreiche etwa 750 m weiter, am Rand der Bebauung von Braudel, eine Straße, die gerade eine Kurve macht. Diese Straße betrete ich jedoch gar nicht, sondern biege direkt vor ihr links in einen Wirtschaftsweg ein, der nur kurz asphaltiert ist und dann unbefestigten weiter durch die Felder führt. Nach knapp 300 m erreiche ich eine Waldspitze und gehe nun geradeaus die wenigen Meter am links stehenden Wald in die Waldecke.

2019/September/05_0002.jpgBlick aus der Nähe von Braudel in östlicher Richtung über die Felder

Hier folge ich geradeaus dem breiten unbefestigten Weg in den Wald hinein. Nach etwa 300 m, 30 m nachdem ich eine Kreuzung auf einer Höhe geradeaus überquert habe gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, folge also dem breiteren Waldweg, der sich nach knapp 200 m erneut gabelt. Hier halte ich mich links und folge dem sich senkenden Waldweg. Nach etwa 180 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, folge diesem Weg nun noch kurz am rechts stehenden Wald entlang und dann geradeaus weiter durch die Felder.

2019/September/05_0003.jpgBlick aus den Feldern in nordwestlicher Richtung auf Hohenweddrien

Ich erreiche die Bebauung von Hohenweddrien, folge dem unbefestigten Weg geradeaus bis zu seiner Einmündung in eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach rechts und erreiche nach 50 m eine Straßenkreuzung, an der ich links einbiege. Nach etwa 250 m, bei einem rechts stehenden Wald, gabelt sich die Straße, ich halte mich links, gehe also geradeaus weiter. Nach gut 150 m, beim letzten Gebäude von Hohenweddrien, folge ich dem nun nur noch teilweise befestigten Weg geradeaus durch ein Waldstück. Hier gehe ich dann am Waldrand, Feld zur Rechten, weiter in ein Waldecke, wobei dann der Asphalt vollständig endet. Nun folge ich dem unbefestigten Weg gut 250 m durch einen Wald und folge von der Waldecke dann dem Waldrandweg, Wald zur Linken, gut 500 m zu einer Kreuzung in einer Waldecke. Diese Kreuzung überquere ich geradeaus um nun einem grasigen Waldweg in den Teyendorfer Forst zu folgen.

2019/September/05_0004.jpgIm Teyendorfer Forst

Nach gut 1 km, wobei ich vorher zwei Waldwegkreuzung geradeaus überquert hatte, erreiche ich einen fünfarmigen Wegestern, den ich geradeaus überquere und diesem grasigen Waldweg weiter folge, wobei ich nach etwa 20 m eine rechtsliegende Feuerstelle mit Bänken und Tischen passiere. Nach abermals etwa 1 km, wobei ich auch hier vorher zwei Waldwegkreuzung geradeaus überquert hatte, erreiche ich den Waldrand. Hier folge ich der Linkskurve des Weges, dem ich dann am links stehenden Wald entlang weiter folge. Nach knapp 300 m, in einer Waldecke, überquere ich geradeaus eine etwas versetzte Kreuzung und folge nun dem grasigen Weg wieder im Wald knapp 400 m zum Waldrand. Nun folge ich dem Waldrandweg, Wald zur Linken, knapp 200 m und habe am Ende des Waldes eine querlaufende asphaltierte kleine Straße erreicht, der ich nach links am Waldrand, Wald zur Linken zum Ende des Waldes folge.

2019/September/05_0005.jpgBlick vom Waldrand nördlich von Teyendorf in südwestlicher Richtung über ein Feld auf Teyendorf

Nun folge ich dem Asphalt etwa 400 m durch die Felder zu einer Waldspitze, wo ich dann dem Asphalt geradeaus am rechts stehenden Wald entlang noch gut 500 m folge, wo sich die Oberfläche des Weges zu Kopfsteinpflaster ändert. 100 m weiter gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts und folge einem unbefestigten Weg in den Wald hinein. Etwa 50 m nachdem ich eine große Waldwegkreuzung geradeaus überquert habe gelange ich in einer Waldecke wieder aus dem Wald hinaus, folge nun dem Waldrandweg, Feld zur Rechten, und erreiche nach gut 700 m eine Straße, der ich nach links folge. Für etwa 200 m führt sie durch ein Waldstück und dann etwa 250 m am rechts stehenden Wald entlang zu dessen Ende.

2019/September/05_0006.jpgBlick aus der Nähe von Dallahn in östlicher Richtung über die Felder

Nachdem ich der Straße dann noch 250 m gefolgt bin passiere ich das Ortsschild von Dallahn und folge etwa 200 m weiter der Rechtskurve der Straße, hinter der ich an der Bushaltestelle die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei