Spranz, Gülden, Redemoißel, am 29.8.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Auf dem unbefestigten Wanderparkplatz in Spranz beginne ich meine Wanderung indem ich der kleinen Kopfsteinpflasterstraße in westlicher Richtung folge. Nach dem Ende der Bebauung folge ich dann dem grasigen Weg geradeaus durch die Wiesen und Felder zu einer Waldspitze, wo sich der Weg gabelt. Ich halte mich rechts, gehe also kurz am links stehenden Wald entlang weiter, von dessen Ende an wandere ich dann geradeaus auf dem grasigen Weg durch die Felder zu einer erneuten Waldspitze.

2019/August/29_0001.jpgBlick vom Waldrand westlich von Spranz in nordöstlicher Richtung über die Felder

Hier folge ich dem Waldrandweg, Wald zur Linken, und erreiche gut 200 m weiter eine kleine Autostraße, die ich jedoch nicht betrete, sondern direkt vor ihr links in einen breiten unbefestigten Weg einbiege. Ihm folge ich ein kurzes Stück durch einen Wald und dann geradeaus Feld und Wiese zu einer Waldspitze. Nun gehe ich am links stehenden Wald entlang in die Waldecke, um dann dem Weg geradeaus in den Wald hinein zu folgen. Etwa 150 m nachdem ich eine kleine Kreuzung geradeaus überquert habe passiere ich eine links etwa 30 m entfernt liegende Lichtung und folge meinem Weg geradeaus weiter durch den Wald. Nach knapp 1 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, folge dem Weg geradeaus am Waldrand, Feld zur Linken, noch etwa 270 m weiter, wo der Wald dann die Wegseite wechselt. Knapp 100 m nach dem Ende des links stehenden Waldes legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und führt an einem rechts stehenden Industriebetrieb entlang zu einer Autostraße. Ihr folge ich nach links und passiere nach 50 m das Ortsschild von Gülden, von wo aus ich dann auf dem Bürgersteig der Straße folgen kann, wobei ich eine rechts stehende Fachwerkkirche passiere.

2019/August/29_0002.jpgEine schöne Fachwerkkirche in Gülden

Gut 150 m nach dem Passieren der Kirche verlasse ich diese Straße nach links in einen unbefestigten breiten Wirtschaftsweg, dem ich knapp 600 m durch die Felder zum Waldrand folge. Nun folge ich dem breiten unbefestigten Weg geradeaus durch ein kleines Waldstück, um dann am rechts stehenden Wald entlang weiter zu wandern. Am Ende des links liegenden Feldes folge ich dem breiten unbefestigten Weg geradeaus wieder in den Wald hinein. Nachdem ich dem meist leicht ansteigenden Weg etwa 1,2 km gefolgt bin erreiche ich in einer Rechtskurve des Weges den Verlauf des europäischen Fernwanderwegs E6 mit seiner Markierung Andreaskreuz, dem ich von hier an etwa 1,7 km folgen will. So folge ich also der Rechtskurve, passiere etwa 200 m weiter eine rechts stehende Schutzhütte mit aktuellen Hüttenbuch und habe 50 m weiter den Aussichtsturm auf dem Hohen Mechtin erreicht.

2019/August/29_0003.jpgBlick vom Aussichtsturm auf den Hohen Mechtin in südwestlicher Richtung

Vom Aussichtsturm an folge ich dann einem schmalen, sich gut senkenden Waldweg, der nach knapp 400 m in einen querlaufenden breiten unbefestigten Waldweg einmündet. Ihm folge ich nach links, wo er dann nach knapp 700 m in einen breiten, ebenfalls unbefestigten Waldweg einmündet. Diesem folge ich nun auch wieder nach links und erreiche nach etwa 350 m eine Kreuzung. Hier biegt der E6 nach rechts ab, ich verlasse den Fernwanderweg, indem ich geradeaus auf einem unbefestigten breiten Weg weitergehe und sofort zwei links stehende gewässerkundliche Messstationen passiere. Nach knapp 500 m überquere ich einen fünfarmigen Wegestern geradeaus, folge dem unbefestigten breiten Weg weiter, um dann ein rechts in etwa 30 m Entfernung liegendes Feld zu passieren. Knapp 100 m nach dem Ende des Feldes erreiche ich einen querlaufenden asphaltierten Weg, dem ich nach links folge und etwa 250 m weiter die ersten Gebäude von Redemoißel erreiche. Nun folge ich dem Asphalt weiter geradeaus und halte mich an der Asphaltsgabelung nach gut 100 m links, wo meine kleine Straße dann knapp 100 m weiter in eine andere, querlaufende, ebenfalls kleine Straße einmündet.

2019/August/29_0004.jpgEine kleine schöne Scheune in Redemoißel

Dieser kleinen Straße folge ich nach links und passiere nach etwa 300 m das Ortsendeschild. Etwa 300 m weiter, in der Linkskurve der kleinen Straße verlasse ich sie nach rechts in einen unbefestigten Weg, dem ich nach wenigen Metern an einem kleinen rechts stehenden Wäldchen entlang folge. Von dessen Ende an folge ich dann dem breiten unbefestigten Weg durch die Felder und erreiche nach knapp 300 m einen Waldrand. Hier folge ich dem unbefestigten Weg geradeaus in den Wald hinein und erreiche nach etwa 100 m einen sehr schräg verlaufenden breiten unbefestigten Waldweg, dem ich nach leicht links folge.

2019/August/29_0005.jpgIm Regen in einem Waldgebiet östlich von Spranz

In einer Waldecke gelange ich aus dem Wald hinaus, gehe nun noch etwa 50 m am rechts stehenden Wald zu dessen Ende, um um dann dem Weg geradeaus durch die Felder 200 m zu einer Kreuzung zu folgen. Hier biege ich links ein und folge diesem Feldweg etwa 250 m zu seiner Einmündung in eine kleine Autostraße die gerade eine Kurve macht, sodass ich ihr geradeaus folgen kann. Nach etwa 230 m, 10 m nach dem Ortsschild von Spranz, verlasse ich diese kleine Straße nach rechts in eine andere ebenfalls kleine Straße und folge nach 20 m ihrer Linkskurve. Gut 200 m weiter mündet diese Straße in eine querlaufende kleine Straße, der ich nach links folge und nach gut 50 m die Wanderung auf dem Wanderparkplatz beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei