Schmessau, Schnadlitz, Zienitz, am 27.8.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich Schmessau beim Straßendreieck mit der Bushaltestelle. Von dort aus folge ich der Straße in nördlicher Richtung und halte mich nach 100 m an der Gabelung des Asphalts links. Nach gut 300 m auf der kleinen Straße passiere ich das Ortsendeschild und folge dem Asphalt, der nach etwa 350 m in die querlaufende B216 einmündet. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts gut 30 m, um dann links in einen unbefestigten Weg einzubiegen, der sich nach etwa 50 m, vor einem Feld, gabelt. Ich halte mich rechts, um dem Weg am rechts stehenden Wald entlang zu folgen. Nach gut 200 m, in einem kleinen Waldstück, gabelt sich der Weg, ich halte mich links, folge diesem breiten Weg jedoch nur etwa 50 m zu einer Kreuzung in einer Waldecke. Hier folge ich nach links dem Waldrandweg, Wald zur Rechten.

2019/August/27_0001.jpgBlick vom Waldrand nördlich der B216 in nordwestlicher Richtung über die Felder

Nachdem ich dem Weg knapp 200 m am Waldrand gefolgt bin gabelt sich der Weg, ich halte mich links und folge dem grasigen Feldweg gut 200 m zu einer Kreuzung bei einer Waldspitze. Hier biege ich rechts ein und folge diesem Weg etwa 150 m durch die Felder zu einer Waldspitze, wo ich dann dem Weg geradeaus am links stehenden Wald entlang folge. Nach 250 m habe ich eine Kreuzung erreicht, der von rechts kommenden Weg hat eine Asphaltdecke, hier biege ich links ein und folge nun einem grasigen Waldweg. Nach gut 100 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts, folge also im Wald dem breiteren Weg. Nach etwa 500 m passiere ich eine links liegenden Schlusslichtung, um 450 m weiter dann eine rechts liegende Schlusslichtung passiere. 300 m weiter erreiche ich auf einer Höhe eine Waldwegkreuzung, an der ich links einbiege, um nun dem breiten unbefestigten Waldweg in südlicher Richtung zu folgen.

2019/August/27_0002.jpgIm Wald nördlich von Schnadlitz

Nachdem ich diesem breiten Waldweg gut 800 m gefolgt bin mündet er in die querlaufende B216, der ich nach rechts auf dem Rad/Fußweg knapp 150 m folge, um dann nach links, noch vor dem einzelnen Gebäude von Schnadlitz, die Bundesstraße zu überqueren und einem unbefestigten Waldrandweg, Feld zur Rechten, zu folgen. Nach knapp 300 m folge ich in der Waldecke geradeaus dem breiten unbefestigten Weg in den Wald. Gut 250 m weiter überquere ich eine Kreuzung geradeaus und gelange etwa 50 m weiter in einer Waldecke aus dem Wald hinaus. Nun folge ich dem Waldrandweg, Feld zur Rechten, wobei ich nach etwa 120 m der Linkskurve des Weges folge. 130 m weiter folge ich dann der Rechtskurve des Waldrandweges, Feld immer noch zur Rechten, um dann abermals 130 m weiter, in der Waldecke, der Rechtskurve des Weges zu folgen und am links stehenden Wald entlang gut 200 m zum Ende des Waldes zu wandern. Hier biege ich links ein und folge weiter dem Waldrandweg, Wald zur Linken, bis zum Waldende.

2019/August/27_0003.jpgBlick vom Waldrand nordöstlich von Kollase in südwestlicher Richtung über die Felder

Nun folge ich dem unbefestigten Weg geradeaus durch die Felder, erreiche nach gut 200 m eine kleine Straße, der ich nach rechts folge und nach gut 200 m das Ortsschild von Kollase passiere. Den Ort durchquere ich auf der Straße, um ihr dann vom Ortsende an weiter durch den Wald zu folgen. Nach etwa 850 m passiere ich, kurz nachdem ich aus dem Wald hinaus gelangt bin, das grüne Ortsschild von Zienitz und folge der kleinen Straße noch etwa 100 m zu einem Straßendreieck. Nun biege ich links ein und folge dieser Straße am rechts stehenden Wald entlang etwa 350 m in die Waldecke. Nachdem ich von hier aus der Straße geradeaus etwa 300 m im Wald gefolgt bin verlasse ich die Straße nach halb links in einen breiten unbefestigten Waldweg und überquere nach 50 m eine Waldwegkreuzung geradeaus. Nach gut 350 m gabelt sich der breite unbefestigten Weg, ich halte mich rechts, gehe also geradeaus weiter und gelange knapp 300 m weiter in einer Waldecke aus dem Wald hinaus. Nun folge ich dem Weg geradeaus am links stehenden Wald entlang knapp 450 m zu einer Kreuzung in einer Waldecke.

2019/August/27_0004.jpgBlick vom Waldrand in südwestlicher Richtung über die Feldmark

Hier biege ich links ein, folge einem breiten unbefestigten Weg in den Wald hinein und passiere nach etwa 300 m ein links im Wald liegendes Feld. Nach gut 1 km überquere ich eine Waldwegkreuzung geradeaus und folge meinem breiten Waldweg noch 350 m zu einer Gabelung. Hier halte ich mich links, gehe also geradeaus auf dem anscheinend etwas weniger genutzten, aber auch breiten Weg weiter.

2019/August/27_0005.jpgIm Wald südwestlich von Schmessau

Ich überquere eine Waldwegkreuzung geradeaus und folge einem unbefestigten grasigen Weg weiter durch den Wald. Der Weg gabelt sich abermals, hier halte ich mich links, folge dem ansteigenden grasigen Weg und überquere nach etwa 150 m eine Höhe. Etwa 400 m weiter gelange ich fast aus dem Wald hinaus, folge also dem Weg im Wald geradeaus, etwa 30 m zur Linken liegt ein Feld. Nach etwa 150 m endet auch zur Rechten der Wald, ich folge dem Weg nun Busch- und baumgesäumten Weg geradeaus durch Weiden. Beim ersten Gebäude von Schmessau verbreitert sich der Weg, ich folge ihm geradeaus an den rechts stehenden landwirtschaftlichen Gebäuden entlang und erreiche etwa 100 m weiter eine kleine Straße die gerade eine Kurve macht. Ihr folge ich nach leicht rechts und erreiche nach gut 100 m das Straßendreieck mit der Bushaltestelle, wo ich die Wanderung beende

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei