Leitstade, Quarstedt, am 9.8.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Am rauchfreien Bahnhof Leitstade, der etwa 2 km südlich von Wietzetze im Wald liegt, starte ich meine Wanderung (mit dem Auto ist dieser Bahnhof am besten zu erreichen indem man in Wietzetze in die Leitstader Straße einbiegt und ihr folgt). Von hier an folge ich bis hinter Quarstedt dem europäischen Fernwanderweg E6 mit seiner Markierung Andreaskreuz.

2019/August/09_0001.jpgDer rauchfreie Bahnhof Leitstade soll erhalten bleiben, wenn man die Protestplakate der umliegenden Dörfer sieht

Von hier aus folge ich dem gepflasterten Weg in nördlicher Richtung, nach etwa 100 m endet das Pflaster, ich folge nun dem unbefestigten Waldweg. Nach knapp 200 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts, gehe also geradeaus und passiere die links etwas abseits stehende Försterei, wobei ich mehrere querlaufende zur Försterei führende Waldwege überquere. Am Ende der Lichtung auf der die Försterei steht folge ich dann geradeaus meinem grasigen Weg weiter. Etwa 100 m nachdem ich einen breiten querlaufenden Waldweg geradeaus überquert habe gabelt sich mein Waldweg, ich halte mich links und folge meinem grasigen Waldweg weiter. Nachdem ich eine rechts liegende Schlusslichtung passiert habe steigt mein Weg spürbar an. Nach dem Überqueren der Höhe folge ich dem sich nun wieder senkenden Weg und erreiche etwa 250 m weiter einen breiteren Waldweg der gerade eine Kurve macht, sodass ich ihm geradeaus folgen kann. Nach etwa 250 m erreiche ich am Waldrand bei einer Bank einen querlaufenden Weg, dem ich nach links folge, Feld zur Rechten. Kurz vor einer leichten Rechtskurve liegt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge dem asphaltierten Weg weiter durch die Felder, wobei ich nach etwa 250 m links stehende landwirtschaftliche Gebäude passiere und 250 m weiter eine querlaufende Autostraße erreiche. Die Straße überquere ich geradeaus und passiere gut 200 m weiter das Ortsschild von Sammatz. Ich folge der Straße (Im Dorfe) weiter, um sie bei einer Bushaltestelle, etwa 30 m nach einer Linkskurve, nach rechts in eine andere asphaltierte Straße (auch Im Dorfe) zu verlassen und passiere nach etwa 50 m einen nach links weisenden Wegweiser (Gartenrundweg), der auf eine schöne am Hang liegende öffentliche Gartenanlage hinweist.

2019/August/09_0002.jpgDiese am Hang liegende Gartenanlage bei Sammatz öffentlich zugänglich

Nachdem ich der Straße nun noch gut 150 m gefolgt bin gabelt sich der Asphalt, ich halte mich rechts, passiere nach 30 m das Ortsendeschild und folge dem betonierten Weg durch die Felder. Nach 300 m biege ich in der Senke in den zweiten nach links abführenden unbefestigten Weg ein, dem ich kurz durch ein Waldstück und dann am rechts stehenden Wald entlang folge. Nach etwa 550 m erreiche ich eine etwas versetzte Kreuzung, die ich geradeaus überquere und dem Waldrandweg weiter bis in die Waldecke folge. Nun folge ich dem breiten Weg leicht rechts in den Wald hinein und erreiche nach etwa 400 m auf einer Höhe eine große Kreuzung. Hier biege ich links ein und folge diesem breiten unbefestigten Waldweg in seinem leichten auf und ab. Nach knapp 450 m, auf einer kleinen Höhe, verlasse ich diesen breiten Weg nach halb rechts in einen grasigen, sich senkenden Waldweg. Nach knapp 150 m erreiche ich den Waldrand und folge nun nach links dem Waldrandweg, Feld zur Rechten. Nach etwa 100 m, am Ende des Feldes zur Rechten, folge ich der Rechtskurve das Weges, um dem grasigen Weg dann durch die Felder zu folgen.

2019/August/09_0003.jpgBlick etwa 1 km südöstlich von Quarstedt in nördlicher Richtung über die Felder

Schließlich führt mein Weg, nun bereits mit einer Asphaltdecke, an einem links stehenden Wald entlang weiter. Kurz nachdem der Asphalt in einen kleinen Wald hinein geführt hat macht er eine Linkskurve und mündet 80 m weiter bei den ersten Gebäuden von Quarstedt neben einer Bushaltestelle in eine Autostraße, die ich geradeaus überquere. Bei der Gabelung 10 m weiter, direkt vor einem Antikhof, halte ich mich rechts.

2019/August/09_0004.jpgAuf dem Antikhof in Quarstedt steht ein angemeldetes Vorgängermodell des Citroen DS (Gangsterlimousine)

Nach 50 m überquere ich ein Gewässer, 10 m weiter gabelt sich der Weg, ich halte mich links und folge dem nun unbefestigten Weg etwa 50 m, um ihn dann nach links in einen grasigen Weg zu verlassen, auf dem ich nach 50 m eine Kreuzung erreiche. Hier verlasse ich dann den Fernwanderweg E6, indem ich links einbiege. Nach 20 m gabelt sich dieser Waldweg, ich halte mich rechts und folge einem grasigen Waldweg in leichtem ab und auf. Nach etwa 250 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und folge diesem Weg nun geradeaus am links liegenden Feld entlang weiter. Vom Ende des Feldes an folge ich dem Weg etwa 100 m durch einen Wald und folge dann dem Waldrandweg, Feld zur Rechten, weiter. Vom Ende des Feldes an folge ich dem Weg dann wieder geradeaus durch ein Waldstück, um dann dem Weg wieder am Waldrand, Feld zur Rechten, weiter zu folgen. Nachdem dann zur Linken der Wald geendet hat passiere ich eine rechts stehende Bank und folge dem Weg am rechts stehenden Wald entlang, wobei ich rechts stehende Gebäude passiere. Nach den Gebäuden legt sich der Weg eine Befestigung zu und ich erreiche eine große Hofanlage. Hier folge ich fast geradeaus der Kopfsteinpflasterstraße an der rechts bleibenden Hofanlage entlang. Nach etwa 150 m ändert sich die Oberfläche der kleinen Straße (Am Bruch) zu Asphalt und ich folge ihr nun durch die Felder gut 400 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Hauptstraße von Ventschau. Ihr folge ich auf dem Bürgersteig nach links, überquere nach 200 m ein Gewässer und verlasse die Hauptstraße 150 m weiter, in ihrer Linkskurve, nach rechts in die Nahrendorfer Straße. Nachdem ich dieser Straße 1 km gefolgt bin führt sie am Ende der Bebauung noch geradeaus in den Wald, hier endet die Befestigung. Nun folge ich geradeaus einem unbefestigten ansteigenden Weg durch den Wald. Von der Waldecke an folge ich dem Weg geradeaus am rechts stehenden Wald entlang weiter. Nach etwa 350 m folge ich in einer Waldecke dem sich nun senkenden Weg wieder in den Wald hinein und erreiche nach gut 200 m den Waldrand. Hier biege ich links ein und folge einem unbefestigten breiten Weg ansteigend, nach wenigen Metern wieder im Wald. Ich gelange in einer Waldecke wieder aus dem Wald hinaus, kurz hinter einer Höhe legt sich der Weg dann eine Asphaltdecke zu und ich folge diesem asphaltierten Weg durch die Felder, wobei ich auch noch einen rechts stehenden Wald passiere. Nachdem ich dannach knapp 700 m dem Asphalt durch Felder und Wiesen gefolgt bin mündet er auf eine schrägverlaufende Straße, der ich nach links folge.

2019/August/09_0005.jpgBlick aus der Nähe von Kovahl in nordwestlicher Richtung über die Felder

Nach etwa 150 m passiere ich das Ortsschild von Kovahl, wo die Straße den Namen Am Schulhof trägt. Etwa 150 m weiter biege ich bei der Straßenkreuzung an der Bushaltestelle rechts ein und folge der Straße Alter Rundling. Knapp 200 m weiter, beim lückenlosen Übergang von Kovahl nach Neestahl ändert die Straße ihren Namen in Am Wiesental. Ich folge ihr auf dem Bürgersteig noch knapp 300 m und verlasse sie dann an der Bushaltestelle nach halb links in eine kleine Straße (Kleinmoor). Nach etwa 100 m endet der Asphalt, etwa 30 m weiter erreiche ich eine etwas versetzte Kreuzung, die ich geradeaus überquere und einem grasigen, von Bäumen gesäumten Feldweg etwa 400 m zu einer Waldspitze folge. Nun folge ich geradeaus dem Waldrandweg, Wald zur Rechten, bis in die Waldecke, um dann geradeaus dem Weg durch den Wald zu folgen. Am Waldrand überquere ich eine querlaufende Autostraße geradeaus und folge einem breiten unbefestigten Weg. Nach 200 m überquere ich ein Gewässer und folge etwa 50 m weiter der Rechtskurve des breiten unbefestigten Weges. Nach gut 200 m legt sich der Weg bei der Bebauung von Tangsehl eine Asphaltdecke zu, ich folge dieser kleinen Straße nun noch gut 250 m weiter zu einer Gabelung. Hier halte ich mich links und unterquere nach etwa 200 m eine Bahnlinie. Sofort danach biege ich links ein und folge dem asphaltierten Weg neben der Bahnlinie. Nach 50 m verliert der Weg seine Befestigung und führt etwa 150 m weiter neben der Bahnlinie in einen Wald hinein. Nachdem ich dem Weg im Wald etwa 600 m neben der Bahnlinie gefolgt bin gabelt er sich, ich halte mich links und folge meinem Waldweg in der Nähe der Bahnlinie weiter.

2019/August/09_0006.jpgDieser Waldweg der zwischen Tangsehl und Leitstade in der Nähe einer Bahnlinie verläuft ist offiziell ein Rad/Fußweg

Bei der großen Kreuzung der unbefestigten Wege beim links liegenden Bahnhof Leitstade biege ich links ein, überquere nach 30 m den Bahnübergang, um dann links einzubiegen und beim Wartehäuschen am rauchfreien Bahnhof Leitstade die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei