Tramm, Wibbese, Riekau, am 17.7.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Tramm an der Bushaltestelle Tramm bei der Einmündung der Dorfstraße in die B248 (An der Bundesstraße) beginne ich die Wanderung, indem ich der Dorfstraße in etwa südwestlicher Richtung folge und nach etwa 250 m das Ortsendeschild passiere. Ich folge der ansteigenden Straße weiter und passiere auf der Höhe das Ortsschild von Neu-Tramm. Direkt vor dem Gelände einer ehemaligen militärischen Anlage macht die Straße eine Rechtskurve, ich folge ihr.

2019/Juli/08_0001.jpgDie Gebäude von Neu–Tramm wurden 1939 von polnischen Zwangsarbeitern als Rundling gebaut, um eine Rüstungsfabrik darin unterzubringen

Nachdem ich der Straße etwa 550 m durch die Felder gefolgt bin, wobei ich auch einen rechts stehenden Wald passiert habe, erreiche ich eine querlaufende schmale Straße, der ich nach links gut 200 m folge. Nun biege ich links in eine ebenfalls schmale Straße ein, der ich, nach kurzem am rechts stehenden Wald entlang, folge. Etwa 100 m nach der leichten Rechtskurve folge ich dann auch der leichten Linkskurve der Straße, hier wechselt der Wald die Straßenseite, außerdem beginnt nun zur Linken auch ein eingezäunte Bereich (ehemaliger militärischer Anlage). Beim Passieren eines im eingezäunten Bereich liegenden Feuerwehrmuseums ändert die Straße ihre Oberfläche zu Beton, nach kurzem biegt der Zaun des eingezäunten Bereiches nach links ab. Etwa 300 m weiter folge ich der kleinen Straße dann in einen Wald hinein, hier ändert die Straße wieder ihre Oberfläche, diesmal zu Asphalt. In einer Waldecke gelange ich aus dem Wald hinaus und folge der Straße am links stehenden Wald entlang weiter.

2019/Juli/08_0002.jpgBlick von einer kleinen Straße zwischen Neu–Tramm und Volkfien in westlicher Richtung über die Felder

Knapp 200 m nach dem Ende des links stehenden Waldes erreiche ich eine kleine Straßenkreuzung, die ich geradeaus überquere und nach gut 200 m das Ortsschild von Volkfien passiere. Etwa 50 m weiter biege ich rechts ein und folge dieser ebenfalls asphaltierten kleinen Straße im Ort etwa 370 m, wo sie dann in eine etwas breitere Straße mündet, die gerade eine leichte Kurve macht, sodass ihr geradeaus folgen kann. Nach knapp 300 m passiere ich das Ortsendeschild von Volkfien, folge meiner Straße weiter geradeaus und durchwandere auf ihr nach gut 500 m den Weiler Hohe Luft. Nachdem ich der Straße danach noch etwa 500 m gefolgt bin erreiche ich eine Waldspitze und folge der Straße nun am rechts stehenden Wald entlang noch knapp 700 m, um dann links in eine schmale Straße einzubiegen. Nachdem ich dieser Straße knapp 400 m gefolgt bin folge ich dann auf der Rechtskurve der Straße und erreiche wenige Meter weiter die Bebauung von Wibbelse. Hier folge ich der Straße (In Wibbelse), die ihre Oberfläche dann von Asphalt zu Beton ändert im Ort etwa 500 m um sie dann, in ihrer beginnenden leichten Linkskurve, nach rechts in die Straße Sandschellen zu verlassen. Nach gut 300 m passiere ich das Ortsendeschild, 20 m weiter macht die Straße eine Rechtskurve, nun verlasse ich sie nach leicht links und folge einem nur kurz befestigten breiten Waldweg in etwa nördlicher Richtung. Nach etwa 250 m passiere ich ein rechts stehendes Wasserwerk und folge dem breiten unbefestigten Weg weiter durch den Wald.

2019/Juli/08_0003.jpgIm Forst Gamehlen nördlich von Wibbelse

In einem etwas mehr ansteigenden Bereich legt sich der bis dahin unbefestigten Waldweg vorübergehend eine Kopfsteinpflasterdecke zu, die er dann auf der Höhe wieder verliert, wo ich dann auch eine etwas versetzte Kreuzung geradeaus überquere und dem unbefestigten breiten Waldweg weiter folge. Gut 100 m weiter überquere ich abermals eine Kreuzung geradeaus, mein Weg mündet gut 250 m weiter, in einer Waldecke, auf einen schräg verlaufenden breiten Weg, dem ich nach rechts, Wald zur Rechten, folge. Vom Ende des Waldes an folge ich dann den Weg geradeaus alleeartig durch die Felder zu einem anderen Wald. Nun folge ich dem breiten unbefestigten Weg geradeaus in den Wald. Nach etwa 500 m legt sich der Weg eine Befestigung zu und ich habe wenige Meter weiter die Bebauung von Gamehlen erreicht. Hier folge ich der Straße zu einem Straßendreieck bei einer Bushaltestelle, wo ich dann der Straße geradeaus folge.

2019/Juli/08_0004.jpgDieses alte hölzerne Ortsschild hängt an einem Haus in Gamehlen

Am Ende der Bebauung passiere ich ein altes, nicht mehr in Betrieb befindliches ,Trafohäuschen, wo auch die Bebauung endet. Ich folge der kleinen Straße noch knapp 200 m und passiere kurz vor dem Waldrand das Ortsendeschild von Gamehlen, wo dann auch die Befestigung endet. Hier folge ich geradeaus dem unbefestigten breiten Weg gut 300 m durch den Wald zu einer Waldecke, um dann dem Waldrandweg, Wald zur Linken, etwa 300 m in die nächste Waldecke zu folgen, wo ich dem breiten unbefestigten Weg dann wieder geradeaus in den Wald folge. Nach knapp 400 m, am Ende des Waldes, passiere ich das Ortsschild von Riekau, wo sich der Weg eine Befestigung zulegt. Ich folge dieser Straße (Kriegerberg) nun noch gut 400 m zwischen den rechts liegenden Grundstücken und dem links stehenden Wald, biege dann, etwa 50 m vor dem Ortsendeschild, scharf rechts in eine andere Straße (In Riekau) ein und folge ihr knapp 550 m. Hier biege ich links ein (geradeaus geht eine Sackgasse weiter) und folge dieser betonierten Straße. Nach gut 200 m passiere ich das Ortsendeschild von Riekau und folge nun dieser Straße durch die Felder, wobei ich auch einen links stehenden Wald passiere.

2019/Juli/08_0005.jpgBlick von der kleinen Straße zwischen Riekau und Schaafhausen in nördlicher Richtung über die Felder

Etwa 100 m nachdem ich dann auch einen rechts stehenden Wald passiert habe passiere ich das Ortsschild von Schaafhausen und erreiche gut 50 m weiter die B248, der ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts folge. Nach knapp 300 m passiere ich das Ortsendeschild von Schaafhausen, folge dem Rad/Fußweg noch gut 250 m, um dann das Ortsschild von Tramm zu passieren. Gut 100 m weiter beende ich dann an der Bushaltestelle Tramm bei der einmündenden Dorfstraße die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei