Hohenzethen, Stoetze, Bankewitz, am 11.7.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Hohenzethen beim Buswartehäuschen am Straßendreieck bei der Einmündung der Dorfstraße in die B191. Von dort aus überquere ich die Dorfstraße und folge nun der kleinen Straße Königsweg in nördlicher Richtung aus dem Ort hinaus, dann durch die Felder zum Wald. Hier verliert der Weg seine Befestigung, ich folge geradeaus dem nun unbefestigten breiten Waldweg gut 750 m zu einer Kreuzung. Nun biege ich links ein und passiere nach etwa 20 m ein mir bisher unbekanntes Verkehrszeichen.

2019/Juli/08_0001.jpgDieses Verkehrszeichen steht im Wald etwa 1 km nördlich von Hohenzethen

500 m weiter gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, wandere nun auf dem Weg geradeaus am rechts stehenden Wald entlang weiter. Der Wald wird zu einem schmalen Waldstreifen und ich erreiche gleich darauf einen querlaufenden breiten unbefestigten Feldweg. Ihm folge ich nach rechts 50 m, wobei ich eine ehemalige Bahnlinie (jetzt auch ohne Schienen) überquere und sofort danach links einbiege. Der Weg gabelt sich nach 10 m, ich halte mich rechts und folge dem etwas mehr genutzten Feldweg. Nach etwa 700 m überquere ich eine Feldwegkreuzung geradeaus und folge diesem grasigen Weg weiter, zur Linken stehen in einiger Entfernung hinter mehreren Teichen die Gebäude von Zieritz.
 
2019/Juli/08_0002.jpgBlick über einen Teich in einer Senke bei Zieritz

Nachdem ich den Weg weiter durch die Felder und Wiesen gefolgt bin passiere ich einen rechts stehenden Waldstreifen. Etwa 80 m nach dem Ende des Waldstreifens erreiche ich einen schräg verlaufenden Feldweg, dem ich nach links nach Stroetze folge. Hier überquere ich die querlaufende Autostraße geradeaus in die kleine Straße Kiefernweg. Ihr folge ich, sie mündet nach etwa 250 m in eine querlaufende Autostraße (Hauptstraße) der ich nach rechts folge. Etwa 100 m nach dem Passieren der Bushaltestelle Stroetze Bahnhof passiere ich das Ortsendeschild und folge der Straße noch knapp 300 m weiter. Hier kann ich die Autostraße, vor Gebäuden, dann nach links in eine kleine asphaltierte Straße verlassen. Nach etwa 350 m folge ich der Rechtskurve der Straße und passiere etwa 50 m weiter das Ortsschild von Groß Malchau. Bei einer rechts stehenden Bushaltestelle gabelt sich die Straße, ich halte mich links,, gehe geradeaus weiter.

2019/Juli/08_0003.jpgFarbenpracht in Groß Malchau

Nach etwa 100 m passiere ich das Ortsendeschild und folge nun der Straße noch knapp 300 m, um sie nun nach links in einen asphaltierten Feldweg zu verlassen. Nach etwa 400 m endet der Asphalt und ich folge dem nun unbefestigten Feldweg noch gut 400 m weiter zum Waldrand.

2019/Juli/08_0004.jpgBlick vom Waldrand südlich von Groß Malchau in nördlicher Richtung

Nun folge ich dem breiten unbefestigten leicht ansteigenden Weg geradeaus in den Wald und überquere nach etwa 300 m eine Waldwegkreuzung geradeaus. Etwa 400 m nachdem ich die Höhe überquert habe erreiche ich die querlaufende B191, die ich geradeaus in eine kleine asphaltierte Straße überquere. Dieser Straße folge ich zuerst am links stehenden Wald entlang, von dessen Ende an folge ich der Straße geradeaus etwa 100 m durch die Felder und gehe dann am Waldrand, Wald zur Rechten, weiter in eine Waldecke, wo ich dann dem Asphalt geradeaus durch den Wald folge. Nach dem Ende des Waldes passiere ich links stehende landwirtschaftliche Gebäude und erreiche etwa 200 m weiter eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach rechts und passiere nach etwa 100 m das Ortsschild von Bankewitz. Sofort nach der von links einmündenden Straße Nievelitzer Weg gabelt sich die Straße, hier halte ich mich links, folge der Straße Im Dorfe, um nach 100 m links einzubiegen und passiere auf dieser Straße (auch Im Dorfe) eine links liegende Bushaltestelle. Nach dem Passieren einer Trafostation oder eines Kinderspielplatzes folge ich dann geradeaus der Straße Rohrstorfer Weg. Auf dieser kleinen Straße verlasse ich den Ort, folge ihr dann durch die Felder und erreiche nach etwa 800 m das Ortsschild von Hof Rohrstorf. Nachdem ich der Straße noch etwa 150 m gefolgt bin passiere ich eine Bushaltestelle und biege knapp 150 m weiter links in eine kleine Straße ein, ich aus dem Ort hinaus folge.

2019/Juli/08_0005.jpgEine wirklich große fahrbare Beregnungsanlage auf einem Feld nördlich von Hof Rohrstorf

Nach knapp 400 m erreiche ich eine Waldspitze, gehe dann noch etwa 100 m am Waldrand, Wald zur Rechten in die Waldecke, wo ich dann rechts in einen breiten unbefestigten Waldweg einbiege. Nach etwa 150 m komme ich aus dem Wald hinaus, passiere ein links liegendes Feld, um an dessen Ende dann dem Weg geradeaus durch ein Waldstück zu folgen. Nach knapp 200 m gelange ich in einer Waldecke wieder aus dem Wald hinaus und gehe nun am Waldrand, Wald zur Linken, noch etwa 200 m zur Waldspitze weiter, wo ich dann einen querlaufenden unbefestigten Weg erreicht habe. Ihm folge ich nach links am Waldrand entlang, Felder zur Rechten, in die Waldecke. Nachdem ich hier dem Weg geradeaus im Wald etwa 30 m gefolgt bin überquere ich eine große Waldwegkreuzung geradeaus. Nach etwa 150 m passiere ich ein links liegendes Feld, um an dessen Ende dem Weg geradeaus in den Wald zu folgen. Nach etwa 100 m passiere ich eine links liegende Lichtung, die gerade mit ganz jungen Bäumen bepflanzt ist. Vom Ende der Lichtung an folge ich dem Weg dann geradeaus wieder in den Wald hinein.

2019/Juli/08_0006.jpgIm Wald südlich von Hohenzethen

Nach etwa 400 m mündet dieser Waldweg auf eine kleine Straße die gerade einen Linksbogen macht, sodass ihr geradeaus folgen kann. Nach etwa 150 m passiere ich das Ortsschild von Hohenzethen, wo die Straße den Namen Lüchower Weg trägt. Gut 100 m hinter dem Ortsschild gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links, gehe also geradeaus auf dem Lüchower Weg weiter und erreiche nach gut 300 m die querlaufende B191, die ich geradeaus überquere und 30 m weiter am Buswartehäuschen diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei