Göhrde, Pommoissel, Röthen, am 8.7.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich im Ort Göhrde auf der König-Georg-Allee bei einem Parkplatz am Forstamt und folge von dort der Straße in nordöstlicher Richtung. Beim Passieren des Ortsendeschildes mündet von rechts der Europäischer Fernwanderweg E6 mit seiner Markierung Andreaskreuz ein, dem ich nun bis Nieperfitz folgen kann. Nachdem ich der kleinen Straße 600 m gefolgt bin passiere ich das Ortsschild von Dübbekold, folge der Straße weiter durch den Ort und dann aus dem Ort hinaus. Bei einem rechts liegenden kleinen Teich macht die Straße eine Rechtskurve, ich folge ihr.

2019/Juli/08_0001.jpgKleiner Teich zwischen Dübbekold und Nieperfitz mit einer Schutzhütte die sogar über Blumenkästen verfügt

Gut 100 m weiter passiere ich das Ortsschild von Nieperfitz, 30 m weiter gabelt sich der Asphalt, hier verlasse ich den E6, indem ich mich links halte und geradeaus weitergehe. Nach 350 m erreiche ich eine querlaufende asphaltierte Straße, der ich nach links knapp 50 m folge um sie dann nach rechts in einen unbefestigten Weg zu verlassen. Etwa 50 m weiter folge ich vor einem Feld dem leichten Linksbogen des Weges um dann dem Weg durch die Felder und Wiesen zu folgen.
 
2019/Juli/08_0002.jpgBlick zwischen Nieperfitz und Pommoissel in östlicher Richtung über die Felder

Nachdem ich diesem unbefestigten Weg etwa 850 m gefolgt bin erreiche ich einen querlaufenden asphaltierten Weg, dem ich nach links folge. Nach etwa 450 m erreiche ich das erste Gebäude von Pommoissel und folge der kleinen Straße in ihrem Links- und späteren Rechtsbogen noch knapp 250 m zu ihrer Einmündung bei einer Bushaltestelle in eine querlaufende Straße (Pommoisseler Straße). Dieser Straße folge ich auf dem Bürgersteig nach links knapp 200 m und biege nun, direkt vor einem Kriegerdenkmal, rechts in die Straße Grüner Weg ein.

2019/Juli/08_0003.jpgDas Kriegerdenkmal in Pommoissel ist sogar geschmückt

Nach gut 350 m passiere ich das Ortsendeschild und folge der kleinen Straße nun durch die Felder. Nach knapp 400 m überquere ich bei einer Trafostation eine kleine Straßenkreuzung geradeaus und folge dem Asphalt weiter. Nach gut 600 m erreiche ich eine etwas versetzte Kreuzung, an der der Asphalt endet. Diese Kreuzung überquere ich geradeaus und folge dem nun unbefestigten breiten Feldweg abermals etwa 600 m und habe einen Wald erreicht. Hier folge ich geradeaus dem unbefestigten Weg knapp 200 m durch den Wald und habe am Waldrand eine querlaufende Autostraße erreicht. Ihr folge ich nach links und passiere nach etwa 50 m das Ortsschild von Eichdorf. Etwa 300 m weiter, gut 30 m vor dem Ortsendeschild, verlasse ich diese Autostraße nach rechts in eine kleine asphaltierte Straße, die nach 250 m, direkt vor einem kleinen Teich, eine Linkskurve macht.

2019/Juli/08_0004.jpgEin kleiner idyllischer Teich in Eichdorf

Nachdem ich der Rechtskurve gefolgt bin überquere ich etwa 30 m weiter, 10 m nach links versetzt, eine Autostraße geradeaus und folge einem unbefestigten Weg. Nach etwa 50 m unterquere ich eine Hochspannungsleitung und biege wenige Meter weiter rechts in einen schmalen schlecht asphaltierten Feldweg ein. Nach etwa 800 m wird der Asphalt dann besser und ich erreiche etwa 200 m weiter die ersten Gebäude von Oldendorf an der Göhrde. Kurz nach dem Passieren eines links liegenden Sportgeländes mündet mein Weg mit dem Namen Am Sportplatz auf die querlaufende B216, der ich nach rechts auf dem Bürgersteig folge. Nach etwa 150 m folge ich dem Linksbogen der Vorfahrtstraße (B216) und verlasse sie etwa 150 m weiter nach links in die Straße Am Freiberg. Nach etwa 130 m gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links und folge der kleinen asphaltierten Straße weiter, links Felder, rechts Bebauung, dann geradeaus durch die Felder. Kurz vor dem Waldrand gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links, gehe also geradeaus auf dem unbefestigten Weg an den rechts liegenden landwirtschaftlichen Gebäuden vorbei und erreiche etwa 100 m weiter den Waldrand. 50 m weiter gabelt sich der Weg, nun halte ich mich rechts und folge diesem breiten Waldweg. Nachdem ich dem Waldweg im auf und ab knapp 750 m gefolgt bin habe ich eine große Waldwegkreuzung erreicht. Hier biege ich links ein und folge diesem ebenfalls breiten unbefestigten Waldweg ebenfalls im auf und ab.

2019/Juli/08_0005.jpgIm Wald zwischen Oldendorf an der Göhrde und Röthen

Nach etwa 800 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, folge dem Weg nun noch etwa 120 m am rechts stehenden Wald entlang weiter und habe dann eine querlaufende kleine Autostraße erreicht. Ihr folge ich nach links, wobei ich sofort eine Revierförsterei und auch die Bushaltestelle von Röthen passiere. Nachdem ich der Röthener Straße gut 500 m gefolgt bin verlasse ich sie, direkt vor einem Kreisgrenzenschild, nach rechts in einen unbefestigten Waldweg, der sich nach gut 70 m gabelt. Hier halte ich mich links, gehe also geradeaus auf einem grasigen breiten Waldweg direkt neben der Kreisgrenze weiter. Die Kreisgrenze ist durch einen kleinen Erdwall markiert.

2019/Juli/08_0006.jpgIm Wald Göhrde etwa 2 km westlich vom Ort Göhrde entfernt

Nachdem ich dem Waldweg etwa 3,5 km direkt neben der Kreisgrenze gefolgt bin, wobei ich mehrere Kreuzung und auch einen fünfarmigen Wegestern jeweils geradeaus überquert habe trennt sich der Waldweg in einem Rechtsbogen von der Kreisgrenze (Erdwall). Ich folge dem Rechtsbogen des Weges und wandere nun in südöstlicher Richtung.

2019/Juli/08_0007.jpgIm Wald Göhrde, etwa 1 km vom Ort Göhrde entfernt

Nach knapp 650 m überquere ich einen querlaufenden breiten unbefestigten Waldweg geradeaus und folge nun einem etwas schmaleren Waldweg. Nach gut 250 m, in einer kleinen Senke, gabelt sich der Waldweg, ich halte mich rechts, folge diesem Waldweg, der sich hinter einer kleinen Höhe stärker zum Waldrand senkt. Nun folge ich dem Weg nach links zwischen Waldrand zur Linken und einem Zaun zur Rechten gut 150 m zur Einmündung beim ehemaligen Jagdschloss auf die B216 (Kaiser-Wilhelm-Allee). Dieser Straße folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts etwa 130 m, um sie dann, in ihrem beginnenden Rechtsbogen, nach links in die König-Georg-Allee zu verlassen, der ich dann zum Parkplatz beim Forstamt folge wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei