Spranz, Gohlau, am 26.6.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Auf dem Wanderparkplatz in Spranz beginne ich die Wanderung und folge von dort aus der Straße in etwa nördlicher Richtung 70 m, um dann rechts einzubiegen. Nach gut 200 m macht die Straße eine Rechtskurve und mündet knapp 30 m weiter in eine querlaufende Straße, etwa 10 m vom Ortsendeschild entfernt. Dieser Straße folge ich nach links, um sie nach gut 200 m, in ihrem beginnenden Linksbogen zu verlassen, indem ich geradeaus auf einem Feldweg, teilweise mit Kopfsteinpflaster, weitergehe. Nach etwa 250 m erreiche ich eine Feldwegkreuzung, hier biege ich rechts ein und folge diesem Feldweg zum Wald. In der Waldecke folge ich dann dem Weg geradeaus in den Wald.

2019/Juni/26_0001.jpgIm Wald östlich von Spranz

Nach knapp 300 m gabelt sich der Weg, hier halte ich mich links, gehe also geradeaus weiter und folge dem Weg dann nach kurzem in der Nähe des Waldrandes, Feld zur Rechten. Nach dem Ende des Feldes folge ich dem Weg dann geradeaus durch den Wald. Nach etwa 450 m passiere ich ein links liegendes Feld, um an dessen Ende geradeaus durch einen Wald weiterzugehen und  erreiche nach 150 m eine Kreuzung. Die Kreuzung überquere ich geradeaus und folge dem nun asphaltierten Weg geradeaus weiter durch den Wald. Wenige Meter nach dem Ende des Waldes kreuzt ein unbefestigter Feldweg den asphaltierten Weg. Hier biege ich rechts ein und folge dem meist unbefestigten Weg durch die Felder. In den Feldern gabelt sich der nun asphaltierte Weg, ich halte mich links, gehe also geradeaus weiter zur Waldspitze, um dann am rechts stehenden Wald entlang in die Waldecke zu gehen. Hier endet dann auch die letzten Stücke des Asphalts und ich folge dem Weg geradeaus in den Wald hinein und über die Höhe. Bei links liegenden Feldern überquere ich eine Kreuzung geradeaus und überquere nach dem Ende des links liegenden Feldes geradeaus einen Waldstreifen. Vom Waldrand an folge ich dann weiter geradeaus dem grasigen Weg durch die Felder zu einer Waldspitze und dann am links stehenden Wald entlang.
 
2019/Juni/26_0002.jpgKünstlicher Regenbogen in der Nähe von Gohlau

Kurz nach dem Ende des Waldes erreiche ich einen sechsarmigen Wegestern, den ich in den zweiten nach links abführenden Weg verlasse und diesem asphaltierten Weg nach Gohlau folge. Hier biege ich an der Kreuzung rechts ein und folge dieser kleinen Straße knapp 150 m. Hier, bei einer links stehenden Trafostation, verlasse ich den Asphalt nach rechts und folge einem unbefestigten Weg aus der Bebauung hinaus und dann durch die Felder zum Waldrand, wo ich einen querlaufenden Waldrandweg geradeaus überquere und dem unbefestigten Weg geradeaus in den Wald folge. Nach gut 550 m überquere ich einen breiten Waldweg geradeaus und folge meinem Weg auf die Höhe des Pambower Bergs. Hier legt sich der Weg dann beim links stehenden Sendeturm eine Betondecke zu und senkt sich dann wieder. Nach etwa 300 m verlasse ich den Beton nach rechts in einen unbefestigten Waldweg, dem ich etwa 170 m folge um ihn nun nach links in einen schmaleren, grasigen Waldweg zu verlassen. Nachdem ich dem Weg etwa 400 m gefolgt bin habe ich den Waldrand erreicht und folge nun dem Weg am Waldrand, Feld zur Linken, gut 150 m in eine Waldecke. Hier überquere ich die Kreuzung geradeaus und folge meinem Weg etwa 110 m durch ein Waldstück und habe dann, vor einem Feld, ein breiten querlaufenden Weg erreicht. Ihm folge ich nach rechts, um ihm nach knapp 50 m in der Waldecke geradeaus in den Wald hinein zu folgen.

2019/Juni/26_0003.jpgIm Wald östlich von Middefeitz

Nachdem ich dem Weg im Wald etwa 650 m gefo4lgt bin habe ich den Europäischer Fernwanderweg E6 mit seiner Markierung Andreaskreuz erreicht, dem ich nun bis Spranz folge werde. So biege ich hier also links ein und folge diesem ebenfalls breiten unbefestigten Waldweg gut 670 m, wo ich ihn dann nach rechts in einen schmaleren Waldweg verlasse. Ihm folge ich gut ansteigend auf den Hohen Mechtin mit seinem Aussichtsturm, der 162 Stufen besitzt.

2019/Juni/26_0004.jpgBlick vom Aussichtsturm auf dem Hohen Mechtin in südlicher Richtung

Vom Aussichtsturm aus folge ich dann dem unbefestigten Weg an der links bleibenden Schutzhütte mit dem Besucherbuch vorbei und verlasse ihn etwa 200 m weiter, direkt vor der beginnenden Linkskurve des Weges, nach rechts in einen schmaleren Waldweg, dem ich dann im auf und ab, meist abwärts, durch den Wald folge. Nach gut 1,3 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus, gehe nun gut 50 m am rechts stehenden Wald entlang weiter. Hier, bei der Waldspitze, folge ich geradeaus einem Wiesenweg durch die Weiden und erreiche nach gut 50 m bereits wieder einen Waldrand. Hier folge ich dann dem Weg noch 20 m in den Wald hinein, um ihn nun nach links in einen breiteren Fußpfad zu verlassen, dem ich über die Höhe folge. Etwa 100 m hinter der Höhe beende ich dann am Ausgangspunkt auf dem Wanderparkplatz die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei