Nordöstlich von Gartow, am 21.6.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich am östlichen Rand von Gartow auf dem Parkplatz Quarnstedt und folge der Straße knapp 50 m in östlicher Richtung zu ihrer Einmündung in die B493. Nun folge ich der Bundesstraße auf dem Rad/Fußweg nach links und passiere nach 350 m das Ortsendeschild von Gartow. Nach weiteren 650 m verlasse ich die Bundesstraße und auch den Rad/Fußweg nach links in eine Straße, die alleeartig durch die Felder führt. Etwa 250 m nach dem Ende eines links stehenden Waldes passiere ich dann das Ortsschild von Holtdorf, um 50 m weiter der Rechtskurve der nun betonierten Straße zu folgen. Nach 1 km biege ich dann links in eine kleine Straße ein (Ausschilderung Schnackenburg) und folge ihr aus dem Ort hinaus.

2019/Juni/21_0001.jpgEine kleine Straße führt in nördlicher Richtung aus Holtdorf hinaus

Nach etwa 1,5 km folge ich dem Rechts-Linksschwenk, hinter dem die Straße auf einen querlaufenden Deich trifft. Hier verlasse ich die Straße nach scharf links und folge dem befestigten Deichverteidigungsweg (da es nachts gerechnet hatte ist das hohe Gras auf der Deichkrone nass) in westlicher Richtung. Nach knapp 1,7 km führt der Deich im Links-Rechtsschwenk um ein vor dem Deich liegendes Gewässer herum.

2019/Juni/21_0002.jpgBlick von der Deichkrone auf einen vor dem Deich liegendes Gewässer

Nachdem ich dem Deichverteidigungsweg 1,5 km weiter gefolgt bin verlasse ich ihn nach links und folge dem, nach wenigen Metern unbefestigten, breiten Weg durch die wenigen Häuser von Elbholz. Nachdem ich dem breiten unbefestigten Weg noch 450 m durch den Wald Elbholz gefolgt bin folge ich auch der Rechtskurve des Weges und verlasse etwa 250 m in einer Waldecke den Wald. Nun folge ich dem Weg am links stehenden Wald entlang zu seinem Ende nach 350 m. Wenige Meter weiter überquere ich den Nördlichen Schaugraben, wo sich der Weg eine Betonoberfläche zulegt. Am Ende der Brücke verlasse ich den Weg nach links in einen grasigen Weg, dem ich am oder in der Nähe des Nördlichen Schaugrabens folge und nach gut 350 m rechts in der Wiese liegende Teiche passiere.

2019/Juni/21_0003.jpgBlick in südlicher Richtung vom Nördlichen Schaugraben aus auf in der Wiese liegende Teiche

Etwa 150 m nach dem Passieren der Teiche legt sich der Weg eine sehr schlechte Asphaltdecke zu. Etwa 50 m weiter gabelt sich der Asphalt, hier halte ich mich rechts und folge jetzt diesem Weg in etwa südlicher Richtung durch die Wiesen. Schließlich wird der Weg breiter, zeigt aber keine Reste mehr von Asphalt. Dann folge ich dem Weg geradeaus am links stehenden Wald entlang in eine Waldecke und folge nun dem breiten Weg geradeaus durch ein Waldstück. Kurz nach dem Ende des Waldes liegt sich der Weg eine Betondecke zu, die mehrmals unterbrochen ist. Nach knapp 400 m folge ich dem Rechtsschwenk des Betons, um 100 m weiter auch seiner Linkskurve zu folgen und überquere 250 m weiter den Südlichen Schaugraben. 200 m weiter mündet der Betonweg in die B493, der ich nach rechts auf dem Rad/Fußweg folge und nach 20 m das Ortsschild von Gartow passiere. Nach etwa 350 m verlasse ich die Bundesstraße nach rechts in die Straße Quarnstedt, die ich jedoch auch schon nach 50 m nach rechts auf dem Parkplatz verlasse, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei