Elbholz, Gartower See, am 19.6.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Gartow auf dem Parkplatz neben der Bushaltestelle Kirche an der Hauptstraße beginne ich diese Wanderung, folge der Hauptstraße in östlicher Richtung gut 100 m und überquere dann auf der auf der Straßenbrücke die Seege.

2019/Juni/19_0001.jpgBlick von der Straßenbrücke am Ostrand von Gartow in nordwestlicher Richtung über den Gartower See

Gleich hinter der Brücke verlasse ich die Straße nach links in einen Rad/Fußweg und folge von hier an der Markierung Richtungsdreieck. Nach gut 200 m folge ich der Linkskurve des Rad/Fußwegs und verlasse ihn gut 100 m weiter nach rechts in einen Fußpfad, der nach 80 m einen Deich überquert. Sofort anschließend überquere ich, etwa 20 m nach rechts versetzt, eine querlaufende Autostraße und passiere einen rechts liegenden Parkplatz. Am Ende des Parkplatzes endet die Befestigung des breiten Weges, der nun geradeaus alleeartig durch die Felder führt. Kurz nach dem Überqueren eines kleinen Grabens passiere ich einen rechts stehenden Wald. Etwa 200 m weiter liegt sich der Weg dann eine Betonbefestigung zu und führt weiter alleeartig durch die Felder.

2019/Juni/19_0002.jpgDieser alleeartigen Weg zwischen Gartow und Elbholz nennt sich auch Elbholzallee

Beim Überqueren eines Wassergraben endet dann die Befestigung des breiten Weges und er führt schließlich in einen Wald hinein. Nachdem ich gut 200 m im Wald gewandert bin folge ich nun dem Linksbogen des unbefestigten breiten Weges und durchquere nach gut 500 m die wenigen Gebäude der Siedlung Elbholz. Sofort danach erreiche ich einen querlaufenden befestigten Deichverteidigungsweg, den ich überquere und zur Deichkrone ansteige. Nun folge ich dem Fußpfad auf der Deichkrone nach links durch teilweise hüfthohes Gras.

2019/Juni/19_0003.jpgBlick vom Elbdeich am Elbholz in nördlicher Richtung über die Elbe auf Lenzen

Nachdem ich dem grasigen Fußpfad auf der Deichkrone etwa 1,1 km gefolgt bin verlasse ich ihn am Ende des Waldes Elbholz bei einer Bank und folge dem asphaltierten Weg der hier die Deichkrone überquert nach links. Dieser Weg mündet nach wenigen Metern in den querlaufenden Deichverteidigungsweg, den ich geradeaus überquere und einem asphaltierten Weg folge, wobei ich gleich einen links liegenden Teich passiere. Der Asphalt führt danach ein Stück am Waldrand, Wald zur Linken, weiter um dann geradeaus ein Waldstück zu durchqueren. Kurz nach dem Ende des dieses Waldes, wenige Meter nach dem Passieren einer links stehenden Schutzhütte, macht der asphaltierte Weg eine Rechtskurve. Hier verlasse ich die Markierung Richtungsdreieck und biege links in einen ebenfalls asphaltierten Weg ein.

2019/Juni/19_0004.jpgBlick von einer Vogelbeobachtungsplattform in südlicher Richtung über die Pevestorfer Wiesen

Etwa 100 m nach dem Passieren einer Vogelbeobachtungsplattform verliert der Weg seine Befestigung. An dieser Stelle verlasse ich ihn nach rechts in einen unbefestigten Weg dem ixh durch die Wiesen folge, allmählich gesellen sich zwischen Wiesen auch Felder hinzu. Nach etwa 1,8 km auf diesem Weg überquere ich auf einer Holzbohlebrücke ein Gewässer.

2019/Juni/19_0005.jpgBlick von einer Holzbohlenbrücke über ein Gewässer in etwa nordwestlicher Richtung auf den Höbeck

Etwa 200 m hinter dem Gewässer führt der Weg geradeaus in einen lichten Wald, den ich durchquere, wobei ich auch ein kleines rechts liegendes Feld passiere. Wenigen Metern nach dem Ende des Waldes liegt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm dennoch, auch 200 m weiter seiner Rechtskurve. Gut 200 m mündet er dann schließlich auf eine Autostraße, die auf einer Deichkrone verläuft. Diese Autostraße überquere ich geradeaus und biege dann scharf links, nun wieder mit der Markierung Richtungsdreieck, in einen betonierten Weg ein, dem ich an einem Kunstwerk vorbei folge.

2019/Juni/19_0006.jpgDieses Kunstwerk östlich von Restorf nennt sich Woodhenge

Der betonierten Weg mündet dann wieder in die Autostraße ein, der ich nach rechts etwa 100 m folge um sie nun in einen Weg zu verlassen, auf dessen Holzbohlenbrücke ich sofort die Seege überquere und dann dem breiten unbefestigten Weg am am Westrand des Gartower Sees entlang folge und nach 400 m eine links stehende Aussichtsplattform passiere.

2019/Juni/19_0007.jpgBlick von eine Aussichtsplattform am Westufer des Gartower Sees in etwa östlicher Richtung

Gut 400 m weiter, etwa 20 m vor einem querlaufenden Deich, gabelt sich der Weg. Hier folge ich nach links dem betonierten Rad/Fußweg, zuerst auf die Deichkrone hoch und dann auf der Deichkrone am Südrand des Gartower Sees entlang. Nachdem ich etwa 1,7 km auf der Deichkrone entlang gewandert bin beende ich dann auf dem Parkplatz neben der Bushaltestelle Gartow Kirche die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei