Beiderseits der Seege, am 20.5.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich auf dem Parkplatz am östlichen Ende von Gartow bei der Bushaltestelle Gartow Kirche, kurz vor der Autobrücke über die Seege. Von dort steige ich auf den Deich an und folge dem befestigten Weg auf der Deichkrone in nordwestlicher Richtung am Gartower See entlang. Nach gut 1 km passiere ich einen links liegenden großen Parkplatz mit Wohnmobilstellplatz, etwa 600 m weiter verlässt der befestigte Weg nach rechts die Deichkrone und mündet etwa 100 m weiter auf ein querlaufenden unbefestigten Weg, dem ich nach rechts, am Westrand des Gartower Sees entlang folge.

2019/Mai/20_0001.jpgBlick vom am westlichen Rand des Gartower Sees liegenden Pferdebadestrand in östlicher Richtung

Ich passiere eine Vogelbeobachtungsturm und überquere etwa 350 m weiter auf einer Brücke die Seege. Am Ende der Brücke biege ich sofort rechts ein und folge diesem unbefestigten Weg. Nach 300 m folge ich vor einem Wäldchen seinem Rechtsbogen und folge den Weg nun am links bleibenden Wald entlang weiter. Etwa 750 m nach dem Ende des Waldes passiere ich ein Erholungszentrum und folge dem Weg am Gartower See entlang weiter. Nach etwa 350 m folge ich der Rechtskurve des Wegs am See entlang und mein Weg mündet etwa 150 m weiter auf eine Autostraße, in der Nähe der rechts liegenden Brücke über die Seege. Der Straße folge ich nach links, kann sie jedoch bereits nach 20 m nach rechts in einen unbefestigten, meist schmalen, Weg verlassen, dem ich dann zwischen Wiese und der Seege folge.

2019/Mai/20_0002.jpgSkulptur in der Seege Niederung östlich von Gartow

Ich passiere einige Skulpturen, wobei ich mehrmals durch von Büschen gebildete Tunnel wandere, folge nach etwa 1 km der Rechtskurve des Weges und überquere auf einer etwas maroden Holzbrücke die Seege. Etwa 100 m weiter erreiche ich vor einem Deich einen querlaufenden Weg, dem ich nach links folge. Schließlich führt der Weg auf die Deichkrone hoch, hier gehe ich dann auf der grasigen Deichkrone weiter zu einem Vogelbeobachtungsturm.

2019/Mai/20_0003.jpgBlick vom Vogelbeobachtungsturm bei Nienwalde in nördlicher Richtung

Etwa 50 m vom Vogelbeobachtungsturm entfernt überquert ein asphaltierten Weg die Deichkrone, hier biege ich links ein und überquere auf einer Holzbrücke die Seege. Nach der Brücke führt der Weg dann unbefestigten weiter. Nach gut 200 m, am Ende eines links liegenden Sees, gabelt sich der Weg. Ich halte mich rechts, folge diesem grasigen Weg durch die Wiesen und erreiche gut 400 m weiter einen Waldrandweg, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm leicht rechts folgen kann, am Anfang noch am links stehenden Wald entlang. Knapp 400 m nach dem Ende des Waldes verlasse ich diesen grasigen Weg, etwa 50 m bevor er in einen größeren Schilfbestand hinein führt, nach rechts in einen grasigen Fußpfad und überquere auf einer schmalen Holzbrücke die Seege.

2019/Mai/20_0004.jpgBlick von einer kleinen Holzbrücke nördlich von Nienwalde in östlicher Richtung auf die Seege

Nachdem ich dem grasigen Pfad etwa 150 m gefolgt bin mündet er in einen unbefestigten Feldweg der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus gut 100 m folgen kann, wo er dann den Deich überquert. Hier verlasse ich ihn nach rechts und folge dem befestigten Weg auf der Deichkrone. Nach knapp 500 m endet der befestigte Weg auf der Deichkrone, ich gehe nun geradeaus auf der grasigen Deichkrone weiter und erreiche nach etwa 350 m den Vogelbeobachtungsturm bei Nienwalde.

2019/Mai/20_0005.jpgEin Vogelbeobachtungsturm bei Nienwalde

Etwa 50 m vom Vogelbeobachtungsturm entfernt erreiche ich eine kleine Straße die hier den Deich überquert, ihr folge ich nach links, sie mündet nach etwa 50 m in eine querlaufende befestigte kleine Straße, die hinter dem Deich verläuft. Ihr folge ich nach rechts und erreiche nach etwa 1,3 km ein Schöpfwerk. Hier knickt die Straße vor dem Schöpfwerk nach links ab, ich darf (Schild) nicht am Schöpfwerk einen Entwässerungsgraben überqueren, deshalb steige ich vor dem Schöpfwerk nach rechts auf die Deichkrone hoch, um dann der grasigen Deichkrone am Schöpfwerk vorbei zu folgen.

2019/Mai/20_0006.jpgBlick von der Deichkrone bei einem Schöpfwerk zwischen Nienwalde und Gartow in südwestlicher Richtung auf einen Entwässerungskanal

Nach etwa 350 m endet der Deich direkt vor einer querlaufenden Autostraße. Ihr folge ich nach rechts und passiere nach etwa 100 m das Ortsschild von Gartow. Etwa 150 m weiter kann ich dann die Straße Nienwalder Weg nach rechts in die kleine Straße Kirchweg verlassen. Nach knapp 200 m folge ich der Linkskurve der Straße und passiere die links liegende Kirche St. Georg.

2019/Mai/20_0007.jpgIn der Kirche St. Georg in Gartow

Gleich hinter der Kirche erreiche ich die querlaufende Hauptstraße, die ich geradeaus überquere und dann auf dem Parkplatz neben der Bushaltestelle Gartow Kirche diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei