Gorleben, am 9.4.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich auf dem Parkplatz am westlichen Ortsrand von Gorleben bei der Einmündung der Gedelitzer Straße in die Hauptstraße. Von dort aus folge ich Gedelitzer Straße in südwestlicher Richtung, passiere den Sportplatz und halte mich an der Gabelung etwa 150 m weiter links, folge also dem kurzzeitig asphaltierten Weg geradeaus in den Wald, wo er etwa 100 m weiter seine Befestigung verliert. Nun folge ich dem Weg noch etwa 800 m zu einem fünfarmigen Wegestern, an dem direkt ein Pfosten einer Fernglasleitung steht, biege hier in den ersten links abführenden Weg ein. Nachdem ich diesem breiten unbefestigten Weg etwa 500 m gefolgt bin habe ich das links liegende Gelände das Atommüllzwischenlagers erreicht und folge nun am Zaun entlang meinem Weg weiter, der dann am Ende des Atommüllzwischenlagers auf eine querlaufende Autostraße mündet. Nun folge ich dieser Autostraße nach links etwa 50 m um dann scharf rechts einzubiegen und dieser Straße zu folgen. Nach etwa 150 m folge ich der Linkskurve der Straße direkt vor dem "gestrandeten" Greenpeace Schiff Begluca.

2018/2019/April/09_0001.jpgDas Greenpeace Schiff Begluca steht an der Stelle an der 1980 das Protestcamp "Republik freies Wendland" brutal geräumt wurde

Nachdem ich der Straße noch 50 m gefolgt bin halte ich mich an der Gabelung links biege dann vor dem Tor links ab und folge dem unbefestigten breiten Weg am rechts stehenden Zaun des Erkundungsbergwerks Gorleben entlang.

2018/2019/April/09_0002.jpgBlick auf die stacheldrahtgekrönte Mauer des Erkundungsbergwerks Gorleben

Etwa 250 m hinter der Rechtskurve des Wegs verlasse ich den Weg am Zaun nach links in einen schmalen Waldweg, auf dem ich nach gut 50 m einen querlaufenden breiten Waldweg erreiche. Diesem unbefestigten Weg folge ich nach rechts, er gabelt sich nach 200 m, ich halte mich links und folge diesem unbefestigten Waldweg. Nach gut 1,1 km erreiche ich eine große freie Grasfläche (Weißes Moor) und folge nun meinen Weg weiter an der rechts liegenden Grasfläche entlang.

2018/2019/April/09_0003.jpgDiese Grasfläche im Wald bei Gorleben nennt sich Weißes Moor

Nach etwa 450 m, am nordöstlichen Rand der Grasfläche halte ich mich an der Gabelung direkt am Waldrand links und folge dem breiten Weg direkt in den Wald hinein. Nach etwa 150 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und erreiche knapp 300 m weiter eine weitere Kreuzung. Hier biege ich halblinks ab (man könnte auch sagen der breite Weg macht einen Linksbogen) und folge diesem Weg noch gut 200 m zum Waldrand, wo ich dann eine querlaufende Autostraße (L256) geradeaus überquere und einem Wirtschaftsweg mit befestigten Fahrstreifen durch die Felder folge. Nach etwa 500 m überquere ich eine Feldwegkreuzung geradeaus und folge dem nun asphaltierten Weg noch knapp 200 m weiter, um nun, bereits in der Nähe von Meetschow, links in eine schmale asphaltierte Straße einzubiegen und ihr durch die Felder zu folgen. Nach etwa 900 m folge ich in der Linkskurve der Straße und wandere nun am rechts liegenden Entwässerungsgraben entlang weiter. Nach etwa 300 m trennt sich die Straße vom Entwässerungsgraben, ich folge dem Asphalt noch etwa 250 m und biege nun an der Kreuzung rechts ein, um dem Weg mit befestigten Fahrstreifen bis unmittelbar vor den Deich zu folgen. Hier biege ich links ein und folge dem betonierten Weg etwa 30 m, um ihn nun nach halbrechts in einen Verbundpflasterweg zu verlassen, dem ich über den Deich folge. Der Weg wird zum Weg mit befestigten Fahrstreifen und ich erreiche auf ihm nach etwa 200 m eine von rechts kommenden kleine Straße (Elbstraße) die gerade eine Kurve macht, sodass ich ihr geradeaus folgen kann. Etwa 50 m hinter ihrer Linkskurve verlasse ich diese kleine Straße nach rechts in einen unbefestigten Weg mit dem Namen Forsthausweg. An einer Gabelung halte ich mich rechts, gehe also geradeaus weiter und passiere den Sportboothafen von Gorleben.

2018/2019/April/09_0004.jpgBlick über den Sportboothafen von Gorleben

Nach dem Sportboothafen folge ich dem Linksschwenk des unbefestigten Weges und erreiche sofort nach dem Rechtsschwenk eine kleine befestigte Straße, der ich nach links die knapp 100 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Hauptstraße folge. Nach dem Überqueren der Hauptstraße beende ich am Parkplatz meine Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei