Damnatz, Dömitzer Brücke, am 8.4.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Damnatz beim Parkplatz an der Einmündung der Rosenstraße in die Straße Am Elbdeich. Von hier aus folge ich der Straße Am Elbdeich etwa 20 m nach links um sie dann nach rechts zu verlassen und über die Stufen auf die Deichkrone anzusteigen. Nun folge ich dem befestigten Weg in südlicher Richtung auf der Deichkrone. Querab vom Ortsendeschild von Damnatz verlasse ich die Deichkrone und wandere auf dem Weg vor dem Deich weiter.

2018/2019/April/08_0001.jpgBlick vom Elbdeich in der Nähe von Damnatz über das Elbvorland in etwa östlicher Richtung

Etwa 200 m nach der Linkskurve des Elbdeichs werde ich dann wieder auf die Deichkrone geführt, ich folge dem Verbundpflasterweg auf der Deichkrone weiter in fast nordöstlicher Richtung. Nach etwa 2,4 km folge ich dem Verbundpflasterweg in seinem Links/Rinksschwenk und unterquere die B191. Anschließend führt der Weg im Rechts/Linksschwenk wieder auf die Deichkrone hinauf und ich folge ihm nun noch etwa 1,5 km zu den Resten der ehemaligen Dömitzer Eisenbahnbrücke.

2018/2019/April/08_0002.jpgDie ehemaligen Dömitzer Eisenbahnbrücke, am 20.4.45 durch Bomben zerstört/span>

Nachdem ich knapp 100 m auf der Deichkrone zurückgegangen bin verlasse ich den Deich nach links und folge der kleinen Zufahrtsstraße gut 300 m zur querlaufenden Autostraße nach Kaltenhof. Dieser Straße folge ich etwa 120 m nach links, wobei ich auch den ehemaligen Bahndamm durchquert habe. Hier biege ich rechts ein und folge dem schmalen asphaltierten Wirtschaftsweg. Nach knapp 800 m passiere ich einen links liegenden Teich mit Mittelinsel.

2018/2019/April/08_0003.jpgKleiner Teich mit Mittelinsel westlich von Kaltenhof

Nun folge ich diesem asphaltierten Weg noch etwa 400 m, wo er dann seine Befestigung verliert. Hier verlasse ich ihn nach links, wandere neben einer zur Rechten stehenden Baum/Buschreihe über eine Wiese und erreiche nach knapp 150 m einen Entwässerungsgraben. Hier biege ich rechts ein und gehe zwischen dem Feld und dem Entwässerungsgraben auf einem schmalen Fußpfad weiter. Nach etwa 270 m erreiche ich einen weiteren, querlaufenden Entwässerungsgraben, den ich auf einem Übergang quere um dem schmalen Querweg dann nach rechts gut 120 m zu folgen, wo ich dann die B191 erreicht habe. Ihr folge ich nun nach links auf dem Rad/Fußweg gut 1,3 km zu einer Straßenkreuzung, wobei ich kurz vorher auf einer großen Holzbrücke einen kleinen Entwässerungsgraben überquere. Hier verlasse ich die Bundesstraße und biege rechts ein, um diese auch nach Damnatz führende Straße bereits wieder nach 50 m nach links in einen Wirtschaftsweg mit befestigten Fahrstreifen zu verlassen. Nach etwa 330 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus und folge nun einem asphaltierten Weg.

2018/2019/April/08_0004.jpgBlick nördlich von Quickborn in südwestlicher Richtung über die Marschlandschaft

Nach knapp 650 m folge ich der Rechtskurve des asphaltierten Weges (geradeaus geht ebenfalls ein, allerdings unbefestigter, Weg weiter). Auf einer kleinen Brücke überquere ich einen weiteren Entwässerungsgraben, wo dann der Weg seine Befestigung verliert. Ich wandere geradeaus, kurz danach durchquere ich einen kleinen Wald. Am Ende des Waldes liegt sich der Weg befestigte Fahrstreifen zu, ich folge ihm noch gut 200 m, um nun links in einen unbefestigten Weg einzubiegen, dem ich an einem hinter rechts stehenden Bäumen liegenden Teich entlang folge. Nach dem Ende des Teiches und der Bäume folge ich der Rechtskurve des Weges und folge diesem Weg nun in etwa nördlicher Richtung durch die Felder. Nach gut 800 m überquere ich eine querlaufende Autostraße (die in Damnatz zur Rosenstraße wird) geradeaus und folge diesem unbefestigten Feldweg in bisherige Richtung weiter durch die Felder. Nach 500 m überquere ich einen querlaufenden asphaltierten Wirtschaftsweg, folge meinem Weg weiter und überquere nach knapp 350 m wieder einen querlaufenden asphaltierten Wirtschaftsweg. Nun folge ich, in bisherige Richtung, dem, für etwa 200 m betonierten, danach unbefestigten Wirtschaftsweg insgesamt 550 m und habe direkt vor einem Wäldchen eine Kreuzung erreicht. Nun biege ich rechts ein und folge dem betonierten Weg 550 m, wo er dann nördlich von Damnatz in eine Autostraße einmündet. Ihr folge ich nach rechts etwa 150 m, passiere dabei den links liegenden Friedhof und verlasse direkt am Ortsschild von Damnatz die Autostraße nach links in eine befestigte kleine Straße. Nach gut 150 m habe ich den Elbdeich erreicht. Nun folge ich dem grasigen Weg auf der Deichkrone nach rechts. Nach gut 300 m legt sich der Weg auf der Deichkrone eine Befestigung zu.

2018/2019/April/08_0005.jpgBlick vom Deich bei Damnatz auf die Elbe

Nachdem ich dem Weg auf der Deichkrone noch etwa 700 m gefolgt bin steige ich, bereits mit Blick auf den Ausgangspunkt, nach rechts über die Treppe abwärts zur Straße Am Elbdeich, der ich nach links die wenigen Meter zum Parkplatz folge wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei