Südlich und westlich von Proitze, am 28.7.2010


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vom Naturparkplatz mit Grillplatz am Ortsausgang von Proitze Richtung Varbitz folge ich der Markierung blaues Dreieck des Agendawegs 9 auf der Straße nach Proitze hinein. Direkt hinter der Bushaltestelle biege ich (blaues Dreieck) rechts in den geteerten Weg ein. Er führt ansteigend zu einer Feldwegkreuzung, die ich geradeaus überquere und nun auf dem grasigen Feldweg weiter zum Wald wandere, wobei ich eine zur Linken liegende Schutzhütte passiere. Der Weg senkt sich nun durch das Waldstück und ich treffe auf einen querlaufenden Weg. Hier zeigt die, in der Wanderkarte Wendland der Reihe Elbtalaue Wendland eingezeichnete, Verlaufsskizze nach rechts. Eine entsprechende Markierung fehlt. Dennoch biege ich rechts ab und biege nach 20 Metern, in der Waldecke abermals rechts ab.
(Hier kann man dem Scherz des Wegewartes folgend auch noch etwa 30 Meter weitergehen, dann rechts abbiegen und dann wieder nach 30 Metern rechts und erreicht dann die Waldecke wieder, wo man dann natürlich nach links gewiesen wird. Möglicherweise ist dieser Scherz auch dazu da, dass man den in der Beschreibung "idyllisch angelegten Waldsee" findet. Für mich sah das von der Waldecke wie eine Sandkuhle aus.)
Nun sind wieder viele Markierungen an dem Waldweg zu finden. An einer kleinen Waldwegkreuzung, gut 400 Metern ab der Waldecke, biegt das blaue Dreieck rechts ab, ich folge diesem schmalen Waldweg nun aus dem Wald hinaus. Hier halte ich mich am Waldrand entlang in nördlicher Richtung, treffe auf einen Querweg, folge ihn 20 Meter nach links und verlasse ihn dort nach rechts in den am Waldrand entlangführenden Weg, der teilweise soweit untergepflügt ist, dass nur noch ein Fußpfad übrig ist (alles gut mit dem blauen Dreieck markiert). In der Waldecke halte ich mich nach rechts, betrete den Wald also nicht und gehe zwischen Grundstück und Feld etwa 100 Meter weiter, werde dort nach links gezwungen und erreiche 60 Meter weiter die Straße in Proitze.
Ihr folge ich nun nach links, passiere noch den Wanderparkplatz und biege, dem blauen Dreieck weiter folgend 20 Meter danach halbrechts in den Kopfsteinplasterweg ein. Er führt ein kurzes Stück durch den Wald, dann am Waldrand entlang in westlicher Richtung weiter, dann durch die Felder, verliert sein Kopfsteinpflaster und führt wieder durch den Wald. Etwa 1,5 km ab dem Wanderparkplatz mündet er in einen, gerade eine Kurve beschreibenden Waldweg, 20 Meter zur Linken ist ein Feld zu sehen. Hier weist die Markierung nach rechts, ich folge also diesem Waldweg und erreiche nach etwa 250 Meter den Waldrand. Hier halte ich mich, direkt vor dem Feld rechts in den unbefestigten Weg (blaues Dreieck) und lasse mich nicht von dem ebenfalls blauen Dreieck, allerdings sehr viel heller, verunsichern, das geradeaus weiter weist.
Ich folge diesem Weg in östlicher Richtung durch die Felder, durchquere ein kleines Waldstück. Hier legt sich der Weg ebenfalls ein Kopfsteinpflaster zu. Beim ersten Haus von Molden ändert sich der Belag zu Asphalt. Ich treffe neben einer Bushaltestelle auf die kleine Straße von Loitze nach Proitze und folge ihr nach rechts etwa 300 Metern, wo sie, bereits in Proitze, am Kriegerdenkmal in die Querstraße mündet. Ihr folge ich nach rechts die etwa 150 Meter bis zum Wanderparkplatz. 

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei

Diese Wanderung ist etwa 7 km lang.