Nördlich von Düshorn, am 17.9.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Düshorn beginne ich die Wanderung auf der Mühlenstraße und folge ihr etwa 20 m zu ihrer Einmündung in die Celler Straße. Ihr folge ich nach links, um sie nach 50 m geradeaus in die Straße Düsterweg zu verlassen und passiere sofort das rechts stehende Kriegerdenkmal. Am Ende der Straße erreiche ich eine Autostraße, die ich 10 m nach links versetzt in die Straße Ellinghäuser Straße überquere und ihr folge. Nach etwa 400 m ändert sich der Straßenname in Ellinghausen und die Straßenoberfläche zu Kopfsteinpflaster. Gut 150 m weiter verlasse ich diese Straße, unmittelbar vor dem Ortsendeschild von Düshorn, nach rechts und folge dieser kleinen betonierten Straße durch die Felder. Nach etwa 150 m ändert sich die Oberfläche der Straße zu Kopfsteinpflaster und ich folge nach gut 50 m der Rechtskurve der Straße, die sich nach etwa 30 m wieder eine Betondecke zulegt. Direkt unter einer Hochspannungsleitung überquere ich eine Autostraße geradeaus, um dann der betonierten kleinen Straße geradeaus durch die Felder zu folgen. Nach gut 250 m biege ich, direkt am Ende eines schmalen links stehenden Waldstreifens, links in einen unbefestigten breiten Weg ein, dem ich am Waldrand, Wald zur Linken, folge.

2018/2018/September/17_0001.jpgBlick vom Waldrand in östlicher Richtung über die Felder

Vom Ende des Waldstreifens an folge ich dann dem breiten unbefestigten Weg geradeaus durch die Felder zu einer Waldspitze und gehe nun am rechts stehenden Wald entlang weiter in die Waldecke. Hier, direkt nachdem ich ein rechts liegendes Grundstück passiert habe, legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und ich folge dieser Straße dann durch die Bebauung von Rödershöfen. Am Ende der Bebauung endet der Asphalt, ich folge nun dem wirklich breiten unbefestigten Weg geradeaus durch die Wiesen und Felder. Nach etwa 650 m überquere ich ein kleines Gewässer und erreiche etwa 100 m weiter eine Waldspitze. Nun folge ich dem breiten unbefestigten Weg am links stehenden Wald entlang weiter. Nach etwa 100 m endet der Wald und ich folge dem breiten Weg nun geradeaus durch die Felder und Wiesen zur Bebauung von Meinerdingen Kirche, das wie Meinerdingen auch nach Honerdingen eingemeindet wurde, so dass mich das Ortsschild von Honerdingen begrüßt. Etwa 100 m weiter erreiche ich bei einer links stehenden Kirche eine Asphaltskreuzung.

2018/2018/September/17_0002.jpgDie Sankt Georg Kirche in Meinerdingen (Honerdingen)

Hier biege ich rechts ein, folge der Straße Am Friedhof und passiere den rechts liegenden Friedhof, an dessen Ende ich dann auch das Ortsendeschild von Honerdingen passiere. Gut 200 m weiter, bei einem Wegedreieck mit in der Mitte stehenden Bäumen, folge ich der Betonstraße nach rechts, sie gabelt sich nach 20 m, hier halte ich mich wieder rechts und folge dieser Betonstraße weiter zum Waldrand. Hier endet die Befestigung und ich folge dem breiten unbefestigten Weg geradeaus in den Wald hinein, wobei ich nach etwa 20 m eine breite schräg verlaufende Schneise überquere.

2018/2018/September/17_0003.jpgIm Wald südöstlich von Honerdingen

Nach knapp 1,3 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und gehe nun am Waldrand, Wald zur Rechten, knapp 250 m weiter, um dann eine Autostraße geradeaus in einen unbefestigten Weg zu überqueren, dem ich dann durch Feld und Wiese zum Waldrand folge. Hier folge ich dem Weg dann in den Wald hinein und erreiche nach gut 200 m eine Gabelung. Hier halte ich mich rechts, gehe also geradeaus weiter und erreiche gut 300 m weiter bei einer Trafostation eine Kreuzung. Nun biege ich rechts ein und gelange nach knapp 100 m aus dem Wald hinaus. Jetzt folge ich dem breiten Weg geradeaus am links stehenden Wald entlang weiter. Nach etwa 250 m enden für kurze Zeit die Felder zur Rechten, ich passiere ein kleines rechts stehendes Wäldchen, um an dessen Ende am immer schmaler werdenden links stehenden Waldstreifen weiterzugehen. Von der Waldspitze an folge ich dem breiten Weg dann geradeaus durch die Felder. Nach etwa 450 m liegt sich der Weg eine Betonoberfläche zu und ich erreiche nach weiteren 450 m ein rechts stehendes Umspannwerk.

2018/2018/September/17_0004.jpgBlick aus der Nähe von Düshorn in südöstlicher Richtung über die Felder

Ich passiere das Umspannwerk und einige rechts stehende Gebäude und erreiche nach etwa 200 m eine querlaufende kleine Betonstraße die rechts in 10 m Entfernung in eine Autostraße einmündet. Ihr folge ich jedoch nach links und passiere nach etwa 200 m das Ortsschild von Düshorn, wo die Straße den Namen Am Berge trägt. Nach gut 50 m verlasse ich diese Straße nach rechts in die Sophienstraße, die ständig ihre Oberfläche wechselt. Nach gut 250 m folge ich ihrer Linkskurve und erreiche etwa 30 m weiter die querlaufende Celler Straße. Ihr folge ich 10 m nach rechts, um dann links in die Mühlenstraße einzubiegen und am Ausgangspunkt die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei