Wietzendorfer Schmetterling, am 4.9.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Witzendorf bei der Bushaltestelle Rathaus an der Hauptstraße beginne ich diese Wanderung und folge der Hauptstraße in nördlicher Richtung. Beim Überqueren der von links einmündenden Bahnhofstraße finde ich die Markierung Kreis, der ich nun erst einmal folgen will. Gut 70 m weiter verlasse ich dann die Hauptstraße nach links (Kreis) und folge der Straße etwa 50 m zu ihrer Gabelung. Nun halte ich mich rechts (Kreis) und folge der Feldstraße, passiere das Ortsendeschild und folge dem Asphalt noch knapp 100 m. Nun biege ich rechts (Kreis) in einen unbefestigten Rad/Fußweg ein, überquere die Wietze und folge dem Weg knapp 200 m neben ihr. Hier trennt sich der Rad/Fußweg in einer Rechtskurve vom Gewässer und mündet auf einen breiten Feldweg, der gerade eine Kurve macht, so dass ihm geradeaus (Kreis) zu einer Siedlung folgen kann. Nun überquere ich, am Ortsrand von Wietzendorf, den Wendehammer einer Straße etwa 5 m nach links (Kreis) versetzt und folge diesem breiten Rad/Fußweg an den rechts liegende Grundstücken entlang. Nach gut 200 m folge ich der Linkskurve des Weges, um nach gut 150 m dann seiner Rechtskurve zu folgen und weiter an den rechts liegenden Grundstücken entlang zu wandern. Nach 150 m erreiche ich eine querlaufende Straße (Am Sägenberg), ihr folge ich nach links (Kreis) auf dem Rad/Fußweg aus dem Ort hinaus. Nach etwa 200 m, in einer Waldecke, verlasse ich diese Straße nach scharf rechts (Kreis) und folge diesem unbefestigten Rad/Fußweg am rechts liegenden Feld entlang. Vom Ende des Feldes an folge ich dem Weg weiter, um nach 50 m seinem Linksknick (Kreis) zu folgen und nach 50 m bei einem links stehenden Altersheim den Wendehammer der Straße Schwarze Horst zu erreichen, der ich dann nach rechts folge. Sie mündet in eine querlaufende Autostraße (Über der Brücke), der ich nach rechts (Kreis) auf dem Bürgersteig gut 300 m folge. Hier, kurz nach dem Passieren eines rechts stehenden Supermarktes, verlasse ich die Straße nach links (Kreis) in einen unbefestigten Rad/Fußweg, dem ich durch die Felder zu einem querlaufenden Weg am Waldrand folge. Hier habe ich den Mittelpunkt der Gemeinde Wietzendorf erreicht.

2018/2018/September/04_0001.jpgAuf diesem kleinen Stein wird darauf hingewiesen, dass hier der Mittelpunkt der Gemeinde Wietzendorf ist

Nun folge ich dem Querweg am Waldrand nach rechts etwa 10 m, um an der Waldspitze links (Kreis) einzubiegen und diesem ebenfalls unbefestigten Rad/Fußweg zu folgen. Nach etwa 50 m überquere ich die Hötzinger Aue und mein Weg mündet knapp 150 m weiter vor einer Siedlung auf einen querlaufenden unbefestigten Weg, dem ich nach links (Kreis) an rechts stehenden Häusern entlang folge. Gut 100 m weiter, bei einem kleinen Wegedreieck bereits in einem Wald, biege ich rechts ein (Kreis) und gelange nach wenigen Metern aus dem Wald hinaus. Nun gehe ich noch kurz am rechts stehenden Wald entlang, wo sich der Weg dann eine Asphaltsbefestigung zulegt. Nach etwa 100 m mündet diese Straße auf eine querlaufende Straße (Munsterweg), der ich nach rechts (Kreis) etwa 100 m folge und sie nun nach links (Kreis) in ein breiten unbefestigten Weg verlasse, dem ich am rechts stehenden Wald entlang folge. Vom Ende des Waldes an folge ich dann dem breiten unbefestigten Weg geradeaus noch gut 250 m an einem rechts liegenden Neubaugebiet entlang, zur Linken eine Weihnachtsbaumplantage.

2018/2018/September/04_0002.jpgBlick in nordöstlicher Richtung vom Ortsrand von Witzendorf über eine Weihnachtsbaumplantage

Etwa 50 m nach dem Ende der Weihnachtsbaumplantage überquere ich einen querlaufenden Asphalt (Dethlinger Weg) geradeaus (Kreis) und folge dem unbefestigten breiten Weg durch die Felder zu einer Waldspitze. Nun folge ich dem breiten Weg am Waldrand, Wald zur Linken, noch etwa 100 m zu einer Kreuzung. Hier biege ich rechts (Kreis) ein und folge diesem Feldweg etwa 700 m, wo er dann, bereits bei den Gebäuden von Wietzendorf, eine Straßenkreuzung erreicht. Hier folge ich mehr geradeaus als leicht rechts (Kreis) der Straße Reininger Kirchweg auf dem Bürgersteig und überquere nach gut 550 m die Wietze.

2018/2018/September/04_0003.jpgDiese auch als Bank nutzbare Skulptur an der Brücke über die Wietze hat den Namen Heidjer

Knapp 150 m weiter mündet meine Straße in die querlaufende Hauptstraße. Hier verlasse ich die bisherige Markierung und folge bis auf weiteres der Markierung auf der Spitze stehendes volles rotes Quadrat. So biege ich hier also links ab und folge der Hauptstraße auf dem Rad/Fußweg und passiere das Ortsendeschild. Etwa 70 m vor dem überquere des Suhrbachs verlasse ich diese Straße nach rechts (Quadrat) in einen unbefestigten breiten Weg, dem ich durch die Felder folge. Dann folge ich dem Weg am links stehenden Wald entlang (Quadrat). Gut 150 m nach dem Ende des Waldes erreiche ich eine Kreuzung, nun biege ich links ein (Quadrat) und folge diesem breiten unbefestigten Weg durch die Wiesen und Felder zum Waldrand. Hier, am Waldrand, gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (Quadrat) und folge dem Waldrandweg, Wald zur Linken. Nach knapp 1 km überquere ich ein Bahngleis, folge dem Weg geradeaus weiter, wobei ich ein rechts liegendes Grundstück passiere. Mein Weg mündet auf eine Autostraße die gerade eine Kurve macht, ihr folge ich nach rechts (Quadrat) und verlasse nach etwa 200 m Klein Amerika.

2018/2018/September/04_0004.jpgDas amtliche grüne Ortsschild von Klein Amerika

Direkt nach dem letzten Haus verlasse ich den Asphalt am Ortsschild von Klein Amerika nach links (Quadrat) in einen unbefestigten breiten Weg, dem ich dann durch die Felder und Wiesen folge. Am Ende des rechts liegenden Feldes folge ich dann dem Weg am Waldrand entlang, Wald zur Rechten und dann geradeaus durch den Wald. Hinter einer großen links liegenden Lichtung erreiche ich einen breiten unbefestigten Querweg, dem ich nach rechts (Quadrat) durch eine erfreulich abwechslungsreiche kleinräumig gegliedertes Landschaft folge. Nach 900 m, kurz vor dem Ende einer großen links liegenden Lichtung, an der Grenze eines Wasserschutzgebietes, verlasse ich die bisherige Markierung und schließe mich der Markierung Dreieck an. So biege ich hier also, direkt vor dem Schild Wasserschutzgebiet rechts (Dreieck) ein und folge diesem breiten unbefestigten Waldrandweg, Wald zur Rechten, zur Linken das Pastorenmoor. Ich passiere eine Tafel, die auf eine alte Fichte hinweist.

2018/2018/September/04_0005.jpgOhne diese Erklärungstafel würde man die alte Fichte glatt übersehen

Am Ende des Moores führt der Weg dann geradeaus durch den Wald. Vom Ende des Waldes an folge ich dem breiten unbefestigten Weg geradeaus durch die Wiesen und passiere nach gut 500 m ein rechts stehendes Umspannwerk. Kurz danach überquere ich Bahngleise und folge nun meinem unbefestigten Weg an der rechts stehenden Bebauung von Wietzendorf weiter. Er mündet schließlich als Fluitweg in eine querlaufende Straße ein (Beekgarten), der ich nach links folge. Nach etwa 250 m überquere ich die querlaufende Kampstraße und folge geradeaus der Königstraße knapp 100 m, um dann rechts einzubiegen und über den Rathausplatz zur Bushaltestelle Rathaus zu gehen wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei