Schwindebeck, Soderstorf, am 21.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich auf dem Parkplatz Schwindequelle an einer kleinen Straße etwa 500 m nördlich von Schwindebeck, wo mich schon die Markierung gelber Richtungspfeil auf blauem Grund erwartet. Nun folge ich der kleinen Straße in südlicher Richtung (Richtungspfeil) und passiere nach etwa 500 m das Ortsschild von Schwindebeck wo die Straße dann den Namen Zur Schwindequelle trägt. Sie mündet schließlich in eine querlaufende Autostraße, der ich nach rechts (Richtungspfeil) gut 200 m zu einer Bushaltestelle folge. Nun biege ich links (Richtungspfeil) in die Straße Rehrhoferweg und folge der Straße 300 m, wo ich dann ein Gleis überquere. Direkt danach biege ich rechts (Richtungspfeil) in einen unbefestigten Weg ein, der anfangs neben dem Gleis verläuft, dann trennen sich Weg und Gleis. Ich folge dem breiten Weg nun noch etwa 500 m durch den Wald, wo sich der Weg dann gabelt. Hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil), gehe zuerst an einem links bleibenden Teich entlang und dann geradeaus (Richtungspfeil) zwischen zwei Teichen hindurch.

2018/Juli/21_0001.jpgBlick auf einen Teich im Wald südwestlich von Schwindebeck

Danach folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) noch etwa 200 m durch den Wald, um ihn dann vor seinem beginnenden Linksbogen nach scharf rechts (Richtungspfeil) in einen Waldweg zu verlassen. Nach gut 400 m überquere ich ein Gleis (Richtungspfeil), folge dem Weg geradeaus und erreiche 80 m weiter eine Waldecke. Nun folge ich dem Weg am Waldrand, Wald zur Linken, geradeaus weiter zu einer Autostraße, die ich, 10 m nach links versetzt, in eine Parkplatzeinfahrt überquere (Richtungspfeil). An der linken hinteren Ecke des Parkplatzes folge ich dem rechts (Richtungspfeil) in die Schwindebecker Heide führenden unbefestigten Weg. Kurz nach dem ich überdachte Sitzgruppen passiert habe gabelt sich der Weg, hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil) und folge diesem Weg im ab und auf in nordöstlicher Richtung durch die Heide.

2018/Juli/21_0002.jpgBlick in nordöstlicher Richtung über die Schwindebecker Heide

Nach gut 700 m erreiche ich einen fünfarmigen Wegestern bei einem rechts liegenden Feld, ihn verlasse ich nach halblinks (Richtungspfeil) und wandere nun weiter durch die Heide. Nach gut 400 m überquere ich eine Kreuzung geradeaus (Richtungspfeil), gehe 50 m durch den Wald, um den Weg nun nach links (Richtungspfeil) in einen anderen Weg zu verlassen, der sich nach 20 m gabelt. Nun halte ich mich links (Richtungspfeil) und erreiche 20 m weiter die nächste Gabelung. Direkt vor dieser Gabelung biege ich halbrechts (Richtungspfeil) in einen Fußpfad ein, der nach kurzem, bei mehreren Sitzgruppen, auf einen Weg mündet, dem ich nach rechts (Richtungspfeil) folge. Dieser Weg schlängelt sich durch eine Heidefläche und gabelt sich vor einem Waldrand. Hier halte ich mich rechts (Richtungspfeil), folge dem Weg durch den Wald, kurz darauf über eine kleine Heide/Grasfläche und folge dem Weg dann noch etwa 50 m durch den Wald zu einen breiten querlaufenden Weg vor einem Feld. Ihm folge ich nach rechts (Richtungspfeil), der breite Weg führt dann in den Wald und legt sich schließlich eine Asphaltdecke zu. Etwa 50 m weiter verlasse ich diesen asphaltierten Weg nach links (Richtungspfeil) und folge diesem wenige Meter asphaltierten Weg kurz durch den Wald und dann am Waldrand entlang, Wald zur Linken. Am Ende des Feldes zur Rechten folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) in den Wald und erreiche nach gut 1 km eine Kreuzung in der Waldecke. Die Kreuzung überquere ich geradeaus (Richtungspfeil) und wandere nun am Waldrand entlang, Wald zur Rechten, weiter. Am Ende des Waldes folge ich der leichten Linkskurve (Richtungspfeil) des Weges und folge nun dem Weg durch die Felder. Nach dem Passieren eines kleinen Wäldchen zur Rechten habe ich die Bebauung von Soderstorf erreicht, wo sich der Weg eine Befestigung und den Namen Moorweg zulegt. Sie mündet in die schräg verlaufende Hauptstraße, die ich geradeaus (Richtungspfeil) überquere. Nun folge (Richtungspfeil) ich der Mühlenstraße knapp 150 m und überquere die Luhe.

2018/Juli/21_0003.jpgBlick auf die Luhe in Soderstorf

50 m hinter der Luhebrücke biege ich rechts (Richtungspfeil) in die Bahnhofstraße ein und überquere nach knapp 500 m ein Gleis. Nun folge ich der Kopfsteinpflasterstraße (Richtungspfeil) geradeaus und passiere nach knapp 500 m das rechts liegende Gut Thasen, heute ein Hotel. Hier verlasse ich den Kopfsteinpflasterweg 10 m nach seiner leichten Rechtskurve nach rechts (Richtungspfeil) in einen grasigen Weg, der dann zum Fußpfad wird. Auf einem Steg überquere ich eine Minigewässer, folge dem Fußpfad weiter, überquere auf einem weiteren Steg einen trockenen Graben und erreiche, direkt vor einem kleinen Gebäude, einen querlaufenden Pfad. Diesem Pfad folge ich nach links (Richtungspfeil), gehe kurz über einen kleinen Steg und überquere schließlich auf einem Gitterroststeg die Luhe. Direkt hinter dem Steg folge ich dem Fußpfad zwischen den Weiden hindurch.

2018/Juli/21_0004.jpgBlick zurück auf einen schmalen Fußpfad, der östlich von Gut Thasen nach dem Überqueren der Luhe durch die Weiden führt

Am Ende der Weiden mündet mein Fußpfad auf einen Weg der von rechts über das Gleis kommend eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus (Richtungspfeil) etwa 20 m folgen kann und ihn nun in seiner leichten Linkskurve geradeaus (Richtungspfeil) in einen schmalen Weg zu verlassen, dem ich knapp 150 m im Wald neben dem Gleis folge. Nun folge ich nach rechts (Richtungspfeil) dem Fußpfad über das Gleis, um dann dem Querweg vor dem eingezäunten Feld nach links (Richtungspfeil) zu folgen. Am Ende des Feldes folge ich dem Weg geradeaus (Richtungspfeil) in den Wald hinein. Nach etwa 100 m, in der Rechtskurve das Weges, verlasse ich ihm, indem ich geradeaus (Richtungspfeil) auf einem etwas schmaleren Waldweg weitergehe, der nach abermals etwa 100 m in einen anderen, breiteren Waldweg mündet, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus (Richtungspfeil) folgen kann. In der Waldecke erreiche ich eine kleine asphaltierte Straße, der ich nach rechts (Richtungspfeil) etwa 50 m folge und eine breite Autostraße erreicht habe. Diese Straße überquere ich geradeaus (Richtungspfeil) und folge diesem nur etwa 100 m asphaltierten Waldweg dann noch etwa 200 m zu seiner Gabelung. Hier halte ich mich links (Richtungspfeil) und gelange nach gut 100 m aus dem Wald hinaus, wo ich dann dem Weg am Waldrand, Wald zur Linken, entlang folge, auch seiner Links/Rechtskurve. Etwa 100 m nach den Kurven endet der Wald und ich folge meinen Weg geradeaus durch eine Heidefläche.

2018/Juli/21_0005.jpgDiese kleine Heidefläche gehört auch zur Schwindebecker Heide

Nach dem Ende eines kleinen links stehenden Waldes folge ich meinem Weg geradeaus weiter durch die Heide/Grasfläche und erreiche den Waldrand. Hier folge ich dem nun breiten Weg geradeaus (Richtungspfeil) etwa 30 m durch den Wald und habe eine querlaufende asphaltierte Straße erreicht. Ihr folge ich nach rechts (Richtungspfeil) gut 50 m folge und kurz vor dem Parkplatz Schwindequelle links in einen Fußpfad einbiege, dem ich die knapp 100 m zur Schwindebachquelle folge.

2018/Juli/21_0006.jpgDie Schwindebachquelle nördlich von Schwindebeck gilt als zweitstärkste Quelltopf Norddeutschlands

Von Quelltopf aus folge ich dem Fußpfad dann wieder zurück zu Straße, der ich nur noch 20 m zum Parkplatz folge, wo ich die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei