Holdenstedt, Uelzen, am 14.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Holdenstedt auf dem Parkplatz gegenüber vom Schloss Holdenstedt an der Schlossstraße. Hier weist die Markierung des Wassererlebnispfads in mehrere Richtungen. Ich folge der Pflasterstraße in östlicher Richtung (Wassererlebnispfad), nach gut 250 m, in ihrer Linkskurve liegt sich die Straße eine Asphaltdecke zu, ich folge ihr noch ca. 15 m um sie dann nach halbrechts (Wassererlebnispfad) in einen grasigen Weg zu verlassen, dem ich dann auf einen Grünstreifen zwischen den Gebäuden folge und schließlich die Schlossstraße wieder erreiche die 10 m weiter in einen Kreisverkehr mündet. Den Kreisverkehr verlasse ich in die erste rechts (Wassererlebnispfad) abgehende Straße (Borner Straße) verlasse und ihr gut 150 m folge, wo ich sie dann nach links (Wassererlebnispfad) in einen Weg mit befestigten Fahrstreifen verlasse. Nach 500 m, bei einer Waldspitze biegt der Fahrstreifenweg rechts ab, ich gehe geradeaus auf dem unbefestigten Weg am Waldrand entlang weiter, Wald zur Linken (Wassererlebnispfad nach 50 m). Nach gut 400 m, in der Waldecke bei einem Sendemast, folge ich geradeaus dem Weg in den Wald hinein. Nach etwa 400 m verlasse ich diesen Weg nach links (Wassererlebnispfad) in einen Waldweg, den ich jedoch schon nach 20 m nach halbrechts in einen schmalen Waldweg verlasse und schließlich bronzezeitlichen Hügelgräber passiere.

2018/Juli/14_0001.jpgHinweis–und Erklärungstafel auf bronzezeitliche Hügelgräber im Wald östlich von Holdenstedt

Bei einer Weggabelung halte ich mich rechts, gehe also geradeaus weiter und folge gleich darauf der Rechtskurve das Weges. Dann überquere ich eine Waldwegkreuzung geradeaus (Wassererlebnispfad) und erreiche knapp 250 m weiter bei zwei Bänken die links fließende Gerdau.

2018/Juli/14_0002.jpgBlick auf die Gerdau

Nun folge ich dem schmalen Waldweg (Wassererlebnispfad) oberhalb der Gerdau entlang weiter, der sich dann jedoch kurz darauf vom Gewässer trennt. Nach knapp 100 m verlasse ich diesen Waldweg nach links in einen anderen Waldweg und erreiche 150 m weiter einen querlaufenden Weg. Ihm folge ich nach rechts und erreiche 150 m weiter einen Querweg. Ihm folge ich nach links (Wassererlebnispfad) etwa 50 m, wo ich einen breiten Waldweg erreiche der gerade eine leichte Kurve macht, so dass ich ihm geradeaus folgen kann. Nach knapp 600 m unterquere ich eine Bahnlinie und folge dem Weg noch etwa 250 m zu einem Forsthaus. Hier mündet mein Weg auf ein schräg verlaufenden Kopfsteinpflasterweg, dem ich nach links (Wassererlebnispfad) folge und gut 150 m weiter die Gerdau überquere. Nun folge ich diesem Weg, nach kurzem durch den Wald, etwa 500 m, erreiche am Waldrand die Bebauung von Uelzen und folge der Straße Niendorfer Weg zu ihrer Einmündung in die Celler Straße. Ihr folge ich nach rechts (Wassererlebnispfad) knapp 150 m und biege nun, direkt hinter einer Trafostation, rechts (Wassererlebnispfad) in einen Rad/Fußweg ein und überquere die Ilmenau. Nun folge ich dem unbefestigten Rad/Fußweg etwa 250 m durch die Niederung der Ilmenau zur Linkskurve des Rad/Fußwegs vor einem Waldstreifen. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links und erreiche 50 m weiter einen schräg verlaufenden Rad/Fußweg, dem ich nach links folge und eine rechts liegende Grabanlage aus der Bronzezeit passiere. Etwa 450 m weiter halte ich mich bei einem Wegedreieck links (Wassererlebnispfad) und überquere die Ilmenau erneut.

2018/Juli/14_0003.jpgAuf dieser massiven Holzbrücke überquert der Wassererlebnispfad die Ilmenau in Uelzen

Am Ende der Brücke biege ich scharf rechts (Wassererlebnispfad) ein und folge diesem schmaleren Rad/Fußweg. Neben der Ilmenau unterquere ich eine Autostraße und folge dem Rad/Fußweg noch gut 250 m neben der Ilmenau. Hier weist die Markierung des Wassererlebnispfads sowohl nach links als auch nach rechts. Ich entscheide mich für rechts, überquere die Ilmenau erneut und der Rad/Fußweg mündet nach etwa 100 m auf die querlaufende Albertstraße, der ich nach links (Wassererlebnispfad) folge. Nach gut 350 m, in der Rechtskurve der Straße, verlasse ich sie nach links (Wassererlebnispfad) in einen Rad/Fußweg und passiere den rechts liegenden Ratsteich.

2018/Juli/14_0004.jpgBlick auf den Ratsteich in Uelzen

Gleich darauf überquere ich die Ilmenau erneut, um dann der Mühlenstraße nach rechts 80 m zu ihrer Einmündung in die querlaufende Gudesstraße zu folgen. Ihr folge ich nach links und erreiche nach etwa 200 m eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach links (Veerßer Straße), passiere die rechts stehende St. Marien Kirche und dann das links liegende Rathaus, um dann die rechts stehende Kreisverwaltung zu passieren, nach der ich dann ein Kreisverkehr erreiche. Ihn verlasse ich in die erste rechts abführende Straße (Veerßer Straße). Nach 600 m ändert die geradeaus weiterführenden Straße ihren Namen in Celler Straße, ich folge ihr noch etwa 270 m und biege dann rechts (Wassererlebnispfad) in die Straße Krempelweg ein und folge wir etwa 300 m zu ihrer Rechtskurve. Hier gehe ich geradeaus auf einem unbefestigten Fußweg in einem Waldstreifen weiter und passiere etwa 250 m weiter die Ottenburg, von der nichts mehr zu sehen ist als das erklärende Schild.

2018/Juli/14_0005.jpgVon der Ottenburg bei Uelzen ist eigentlich nur noch das erklärende Schild zu sehent

Ich folge dem Weg geradeaus (Wassererlebnispfad) weiter und erreiche einen Querweg, dem ich 10 m nach links folge, um nun rechts (Wassererlebnispfad) einzubiegen, einen Graben zu überqueren, dem Fußweg 20 m zu folgen und ein Querweg erreicht habe der gerade eine Kurve macht. Ihm folge ich nach links (Wassererlebnispfad), nach gut 70 m gabelt er sich, ich halte mich links und passiere einen links liegenden Teich. Hier, bei der Gabelung, halte ich mich rechts und folge dann nach knapp 50 m dem schmalen Weg am Waldrand, Wald zur Linken, geradeaus (Wassererlebnispfad). Am Ende des Waldstreifens mündet der Weg vor einer Siedlung auf eine kleine Straße (Parkstraße), der ich nach rechts (Wassererlebnispfad) folge und nach 10 m das Ortsendeschild von Uelzen passiere. 50 m weiter überquere ich einen bestanden Bahnübergang und folge dem Asphalt dann weiter, wobei ich zuerst eine landwirtschaftliche Anlage passiere, hinter der sich dann der Asphalt gabelt. Ich halte mich rechts, gehe also nun geradeaus (Wassererlebnispfad) auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg durch die Felder.

2018/Juli/14_0006.jpgBlick in etwa südlicher Richtung westlich von Uelzen über die Felder

In einer leichten Linkskurve, vor einer Bahnlinie verliert der Weg seine Befestigung, ich folge ihm neben den Bahngleisen etwa 900 m und erreiche direkt bei einem Viadukt einen querlaufenden Weg vor der Gerdau. Ihm folge ich nach links (Wassererlebnispfad) noch kurz an der Gerdau entlang und verlasse diesen breiten Weg nach gut 400 m nach rechts (Wassererlebnispfad) in einen unbefestigten Waldweg und überquere auf dessen Brücke nach 100 m die Gerdau.

2018/Juli/14_0007.jpgBlick von einer kleinen Brücke auf die Gerdau

Nun folge ich dem Weg geradeaus, meist am links liegenden Waldrand entlang noch 200 m, um nun, bei einem von rechts einmündenden Weg links (Wassererlebnispfad) in einen Fußpfad einzubiegen, dem ich durch den Wald folge und nach knapp 250 m eine schräg verlaufende kleine Straße erreicht habe. Ihr folge ich nach links (Wassererlebnispfad) etwa 70 m, um sie nun nach rechts (Wassererlebnispfad) in einen schmalen Waldweg zu verlassen. Nach 250 m mündet mein Weg in einen querlaufenden Waldweg, dem ich nach links (Wassererlebnispfad) etwa 250 m folge. Hier, bei einem Teich, gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (Wassererlebnispfad) und gehe auf dem schmalen Weg zwischen zwei Teichen hindurch.

2018/Juli/14_0008.jpgBlick auf einen der Holdenstedter Teiche

Auf einem Holzsteg überquere ich ein kleines Feuchtgebiet, 30 m nach dessen Ende erreiche ich den Waldrand und folge dem Weg geradeaus durch die Felder. Nach knapp 300 m, direkt vor dem ersten Häusern von Holdenstedt, erreiche ich eine Feldwegkreuzung. Hier biege ich rechts (Wassererlebnispfad) ein und folge diesem breiten unbefestigten Weg. Nach 200 m, bei der Waldspitze, legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm geradeaus noch kurz am Waldrand entlang und dann durch die Felder in den nächsten kleinen Wald. Nach 50 m erreiche ich eine Kreuzung, nun biege ich links (Wassererlebnispfad) ein und folge diesem ebenfalls asphaltierten Weg noch kurz am Waldrand, Wald zur Linken, entlang und dann durch die Felder.

2018/Juli/14_0009.jpgBlick nahe Holdenstedt in westlicher Richtung über die Felder

Zuletzt passiere ich eine links liegende Photovoltaikanlage und erreiche etwa 70 m weiter, bei einem Wanderparkplatz, eine querlaufende Autostraße, die ich geradeaus (Wassererlebnispfad) in die Straße An der Hardau überquere und ihr 50 m folge. Hier verlasse ich den Wassererlebnispfad, der rechts einbiegt, indem ich geradeaus der Straße An der Hardau folge und dann die Hardau überquere. Gut 100 m weiter biege ich beim Straßendreieck rechts ein und folge der Schlossstraße noch gut 150 m zum Parkplatz gegenüber vom Schloss Holdenstedt, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei