Suderburg, Holdenstedt, am 13.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

An der Bushaltestelle Suderburg Ortsmitte auf der Bahnhofstraße beginne ich diese Wanderung. Von hier aus folge ich der Bahnhofstraße die etwa 20 m zu ihrer Einmündung in die Hauptstraße. Der Hauptstraße folge ich etwa 5 m nach rechts und habe dann bereits den Wassererlebnispfad erreicht. So biege ich hier scharf links (Wassererlebnispfad) in die Wiesenstraße ein und folge ihr die 100 m zu ihrer Einmündung in eine Querstraße. Ihr folge ich nach rechts (Wassererlebnispfad), sie endet nach 50 m, ich gehe geradeaus (Wassererlebnispfad) auf dem befestigten Fußweg weiter und überquere die Hardau bei einer ehemaligen Mühle.

2018/Juli/13_0001.jpgBlick auf die Hardau bei einer ehemaligen Mühle in Suderburg

Bei der Fußweggabelung etwa 50 m weiter halte ich mich links (Wassererlebnispfad). Nach etwa 150 m, vor einer Kirche, gabelt sich der Weg erneut, ich halte mich links (Wassererlebnispfad), passiere die rechts stehende Kirche und erreiche eine Autostraße.

2018/Juli/13_0002.jpgDieser mächtige Kirchturm steht neben der St. Remigius Kirche in Suderburg

Hier zeigt die Markierung des Wassererlebnispfads nach links und nach rechts. Ich entscheide mich für links (Wassererlebnispfad) und biege nach 10 m dann bereits wieder links (Wassererlebnispfad) in die Burgstraße ein, der ich dann folge, die Hardau wieder überquere und knapp 300 m weiter die querlaufende Hauptstraße erreiche. Ihr folge ich nach rechts und überquere, bei einer weiteren ehemaligen Mühle, die Hardau erneut (Wassererlebnispfad). Etwa 500 m weiter kann ich dann die Hauptstraße nach links (Wassererlebnispfad) in die Alte Celler Heerstraße verlassen, die ich bereits nach 20 m nach links (Wassererlebnispfad) in einen unbefestigten breiten Weg verlasse und ihm durch die Wiesen folge. Nach etwa 200 m gabelt er sich, ich halte mich rechts (Wassererlebnispfad) und folge ihm. Nach knapp 100 m, bei der Bebauung, legte er sich eine Asphaltdecke und den Namen Wittenwinkelweg zu, ich folge ihm. Am Ende der Bebauung verliert der Weg seine Befestigung, ich folge ihm etwa 50 m durch den Wald, dann seiner Linkskurve und folge ihm dann am Waldrand, Wald zur Linken weiter. Am Ende der rechts liegenden Felder wechselt der Wald die Wegseite, ich folge den Weg geradeaus am Waldrand entlang weiter zu einer Trafostation. Hier gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (Wassererlebnispfad) und folge dem unbefestigten Weg weiter. Nach etwa 500 m gabelt sich der Weg erneut, ich halte mich links (Wassererlebnispfad) und folge dem Waldweg an einer links liegenden eingezäunten Schonung entlang weiter zum Waldende. Nun folge ich meinem Weg geradeaus (Wassererlebnispfad) durch die Felder und Wiesen und erreiche schließlich die Bebauung von Holxen, wo sich der Weg eine Asphaltdecke zulegt und nach kurzem auf eine Straße mündet. Ihr folge ich nach links (Wassererlebnispfad) 50 m. An dieser Stelle zeigt die Markierung das Wassererlebnispfad nach links und nach rechts. Ich biege hier rechts ein (Wassererlebnispfad) und folge der kleinen Straße etwa 100 m zu seiner Gabelung. Nun halte ich mich rechts, folge dem Asphalt also noch etwa 250 m durch die Felder, um dann links (Wassererlebnispfad) einzubiegen und diesem ebenfalls asphaltierten Weg durch die Felder und Wiesen zu folgen.

2018/Juli/13_0003.jpgBlick in der Nähe von Holxen in südöstlicher Richtung über die Felder

Bei einer links stehenden Erdgasanlage verliert der Weg in seiner Rechtskurve seine Befestigung, ich folge nun dem unbefestigten Weg weiter durch die Felder zu einer Kreuzung bei einer Waldspitze. Hier biege ich links (Wassererlebnispfad) ein und folge diesem Weg, nach kurzem durch Wiesen, dann für gut 50 m am rechts liegenden Wald entlang. Hier wechselt der Wald die Wegseite, ich folge dem Waldrandweg weiter zu einer Kreuzung in der Waldecke. Nun biege ich links (Wassererlebnispfad) ein und folge diesem Weg etwa 600 m durch den Wald. Hier, am Waldrand, legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm geradeaus durch die Felder, wobei ich ein Hochspannungsleitungen unterquere und etwa 150 m weiter eine Waldspitze erreiche. Nun folge ich geradeaus (Wassererlebnispfad) dem Asphalt am Waldrand entlang und erreiche nach etwa 450 m eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach links (Wassererlebnispfad) und passiere nach etwa 100 m das Ortsschild von Holdenstedt. Etwa 100 m weiter, am Parkplatz gegenüber dem Schlosspark von Schloss Holdenstedt zeigt die Markierung sowohl geradeaus, als auch nach rechts. Ich entscheide mich für geradeaus und passiere das links liegende Schloss Holdenstedt auf der Schlossstraße.

2018/Juli/13_0004.jpgDas Schloss Holdenstedt im Schlosspark von Holdenstedt

Bei der Straßengabelung biege ich links ein, folge der Straße An der Hardau, überquere die Hardau und habe etwa 200 m weiter den von rechts kommenden Wassererlebnispfad wieder erreicht. So biege ich hier also links (Wassererlebnispfad) in einen unbefestigten Weg ein und folge diesem Weg am Waldrand, Wald zur Linken. Nach etwa 500 m trennt sich der Weg in einem leichten Rechtsbogen vom Wald, ich folge ihm weiter, nun durch die Felder, passiere bei einem Waldstreifen eine Sitzgruppe direkt neben der Hardau und unterquere wenige Meter danach die Hochspannungsleitungen erneut. Der Weg entfernt sich dann wieder von der Hardau und mein Weg mündet knapp 800 m nach der Hochspannungsleitung auf eine Autostraße. Ihr folge ich nach links (Wassererlebnispfad), leider auf der Straße, passiere nach etwa 800 m das aus Ortsschild von Holxen und folge der Straße weiter, die sich hier Im Dorfe nennt.

2018/Juli/13_0005.jpgHolxen ist anscheinend stolz auf seine lange Vergangenheit

Ich folge der Straße noch geradeaus (wieder in verschiedene Richtungen weisende Markierungen des Wassererlebnispfads) an der Bushaltestelle Ortsmitte vorbei, um danach sofort links (Wassererlebnispfad) in eine Straße einzubiegen und auf ihr nach 100 m einen kleinen Bach zu überqueren. Gleich hinter der Brücke weist die Markierung nach links (Wassermühle) zu einer Tür in einem Zaun. Leider ist die Tür verrammelt. Wäre man jedoch auf dem Grundstück gewesen und würde durch die Tür zurückkommen, so würde man eine Ausschilderung sehen, die auf der kleinen Straße, die ab der Brücke eine Kopfsteinpflasteroberfläche hat, nach links weist. So folge ich also der kleinen Kopfsteinpflasterstraße aus dem Ort hinaus und dann weiter durch die Felder und Wiesen, wobei ich auch einen links liegenden Wald passiere.

2018/Juli/13_0006.jpgZwischen Holxen und Suderburg verläuft der Wassererlebnispfad auf dieser kleinen buckligen Kopfsteinpflasterstraße

Nach etwa 2 km passiere ich das Ortsschild von Suderburg, wo sich die kleine Straße (Holxener Straße) eine Asphaltdecke zulegt. Dann passiere ich einen rechts liegenden Friedhof (Wassererlebnispfad), passiere danach die Feuerwehr, biege am Ende der Straße rechts (Wassererlebnispfad) in die Straße Gänsekamp ein, passiere eine Schule und biege danach links (Wassererlebnispfad) in die Straße Am Kindergarten ein. Ich überquere die querlaufende Herbert-Meyer-Straße geradeaus (Wassererlebnispfad) und folge nun der Straße In den Twieten bis zu ihrer Einmündung in die querlaufende Bahnhofstraße. Ihr folge ich nach links (Wassererlebnispfad) etwa 450 m und verlasse in ihrer beginnenden Linkskurve den nach rechts abbiegenden Wassererlebnispfad, indem ich der Bahnhofstraße noch knapp 100 m folge und an der Bushaltestelle Ortsmitte diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei