Im Himmelreich, am 3.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich am Wanderparkplatz Himmelreich nordöstlich von Jarnsen. Erreichbar ist er indem man der Straße von Jansen in Richtung Hohnhorst fährt und etwa 200 m nach dem Ortsende links in eine kleine Straße abbiegt, der man dann knapp 200 m folgt, wobei man die Lutter überquert und den links liegenden Wanderparkplatz erreicht hat. Mit dem Rücken zum Parkplatz folge ich der kleinen Straße nach rechts (W 23) knapp 30 m, um dann rechts (W 23) in einen unbefestigten Weg einzubiegen und ihm durch den Wald zu folgen. Vor einem Teich gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (W 23) und folge diesem Weg etwa 30 m.

2018/2018/Juli/03_0001.jpgGroßer Teich im Wald zwischen dem Wanderparkplatz Himmelreich und Jarnsen

Hier verlasse ich den Weg nach rechts (W 23) und überquere die Lutter auf einem Gitterroststeg. Nun folge ich dem jetzt breiten Weg und gelange nach etwa 70 m in der Waldecke aus dem Wald hinaus. Hier folge ich dem Weg geradeaus (W 23) am links stehenden Wald entlang weiter. Der Weg legt sich eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm weiter am Waldrand entlang und erreiche eine Autostraße. Ihr folge ich nach links (W 23) 20 m um nun rechts (W 23) in eine kleine asphaltierte Straße einzubiegen und ihr, zuerst durch den Wald, dann durch die Felder, dann am links stehenden Wald entlang zu folgen, wobei ich ein Hochspannungsleitungen unterquere. Nachdem ich dem Asphalt noch etwa 150 m nach dem Ende des Waldes gefolgt habe ich eine Autostraße erreicht. Ihr folge ich nach links (W 23), passiere nach 20 m das Ortsschild von Beedenbostel und biege 20 m weiter scharf rechts (W 23) in die Straße Im Rath ein und folge ihr. Nach etwa 300 m wird bei einer Abzweigung der geradeaus (W 23) führende Asphalt zu einem Wirtschaftsweg, dem ich dann neben einem links verlaufenden Bahngleis folge und dabei wieder die Hochspannungsleitungen unterquere. Etwa 450 m nach dem unterqueren der Hochspannungsleitung biege ich links (W 23) ein, überquere das Bahngleis und folge diesem Asphalt gut 300 m durch die Felder zu einer Kreuzung. Nun biege ich rechts (W 23) ein und folge dieser kleinen Straße, wobei ich eine linksliegende Biogasanlage passiere. Etwa 400 m weiter verlasse ich den Asphalt nach rechts (W 23) in einen unbefestigten Feldweg, dem ich etwa 200 m bis zum Waldrand folge.

2018/2018/Juli/03_0002.jpgBlick über ein kurz gespritztes Getreidefeld, wo die Gräser am Feldrain höher sind als das Getreide, zwischen Beedenbostel und Luttern

Hier folge ich dem querlaufenden Waldrandweg nach links (W 23), wieder an dem Bahngleis entlang, überquere nach gut 50 m das Bahngleis, um nun an der anderen Seite dem Bahngleis am Waldrand entlang zu folgen. Nach etwa 1,7 km überquere ich alternativlos wieder das Bahngleis (W 23), folge dem Weg und erreiche knapp 200 m weiter die Bebauung von Luttern. Hier folge ich dem unbefestigten breiten Weg noch etwa 100 m bis zu seiner Einmündung in eine Autostraße. Ihr folge ich nach rechts (W 23) etwa 30 m, um dann rechts (W 23) in die Straße Im Dorfe einzubiegen und ihr zu folgen. Nach etwa 150 m überquere ich die Lutter und 30 m weiter das Bahngleis erneut. 10 m weiter, am Ortsendeschild, verlasse ich den Asphalt nach rechts (W 23) in einen unbefestigten breiten Weg, dem ich kurz durch Wald folge und dann dem breiten Weg weiter am rechts liegenden Waldrand entlang folge.

2018/2018/Juli/03_0003.jpgDieser Waldrandweg südlich von Luttern ermöglicht, wegen des hochgewachsenen Mais, nur einen Blick auf dem blauen Himmel

Insgesamt gehe ich dreimal geradeaus durch ein kurzes Waldstück, wobei ich beim dritten Mal eine Schutzhütte passiere und wandere dann in der folgenden Waldecke wieder geradeaus in den Wald hinein. Nach etwa 500 m legt sich der Weg eine Asphaltdecke zu und ich erreiche etwa 30 m weiter den rechts liegenden Wanderparkplatz Himmelreich, wo ich diese kurze Wanderung beende.

Nachbemerkung: Warum sich diese Gegend Himmelreich nennt ist  mir nicht klar.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei