In und östlich von Eschede, am 2.7.2018


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Diese Wanderung beginne ich in Eschede auf der Dammstraße beim Wanderparkplatz Eschede. Von dort aus folge ich dem Fußweg in östlicher Richtung (W 19), überquere nach etwa 50 m die Aschau, um sofort danach links (W 19) einzubiegen und folge nun dem schmalen Weg neben der Aschau. Am Ende von rechts liegenden Sportplätzen mündet mein Weg auf einen Weg, der gerade eine Kurve macht, ihm folge ich nach links (W 19) und biege direkt vor der Brücke über die Aschau rechts (W 19) in einen breiteren Weg ein, dem ich nun direkt am Gewässer entlang folge. Er mündet beim Schützenverein auf ein querlaufenden breiten Weg, dem ich nach links (W 19) gut 70 m folge, um ihn nun nach links (W 19) in einen Fußpfad zu verlassen, der auf einem ansonsten wenig genutzten grasigen schmalen Weg verläuft.

2018/2018/Juli/02_0001.jpgAuf diesem schmalen Weg (Fußpfad) führt der Wanderweg an der Aschau aus Eschede hinaus

Ich folge dem schmalen Weg (Fußpfad) dann durch den Wald (W 19), gelange an einer Waldecke aus dem Wald hinaus und gehe nun am Waldrand neben der Aschau weiter, wobei ich dann bei Teichen die ein Gewässer überquere.

2018/2018/Juli/02_0002.jpgBlick auf einen der Teiche an der Aschau

Dieser kleinen Straße folge ich durch die Felder und an einem links liegenden Wald entlang. Am Ende des Waldes biege ich links (W 19) in einen breiten unbefestigten Weg ein, dem ich anfangs noch am Waldrand entlang und dann geradeaus durch die Felder und Wiesen folge, wobei ich drei Hochspannungsleitungen unterquere. Nachdem ich eine Waldspitze erreicht habe gehe ich am links liegenden Wald noch gut 50 m weiter und habe in der Waldecke dann einen querlaufenden breiten Weg erreicht. Ihm folge ich nach rechts (W 19) am Waldrand entlang, Wald zur Linken. Vom Ende des Waldes folge ich dem breiten Weg dann geradeaus (W 19) durch die Felder, überquere nach gut 300 m eine kleine querlaufende Straße geradeaus (W 19) und folgge dem ebenfalls breiten Weg weiter in bisherige Richtung durch die Felder. Nach etwa 500 m überquere ich eine Autostraße geradeaus (W 19) und biege dann, 10 m weiter, bei der Feldwegkreuzung bei der rechts stehenden Sitzgruppe, links (W 19) ein. Nun folge ich diesem Weg mit separatem Rad/Fußweg am rechts liegenden Feld entlang gut 250 m und habe eine Kreuzung erreicht. Hier biege ich rechts ein (W 19), folge diesem breiten unbefestigten Feldweg und erreiche 350 m weiter einen querlaufenden breiten unbefestigten Feldweg, dem ich nach rechts (W 19) etwa 250 m zu einer Wegkreuzung am Ende eines kleinen Wäldchens folge.

2018/2018/Juli/02_0003.jpgBlick über ein kurz gespritztes Getreidefeld, dessen Halme kürzer sind als die Gräser am Feldrain

Hier biege ich links ein, folge dem breiten Weg am links liegenden Wäldchen entlang um dann an dessen Ende dem leichten Rechtsbogen des Weges zu folgen und ihm etwa 250 m durch die Felder zur Spitze eines links stehenden Wäldchens zu folgen. Hier folge ich der Rechtskurve (W 19) das Weges und wandere durch die Felder, wobei ich wieder die drei Hochspannungsleitungen unterquere und der Weg sich eine Asphaltdecke zulegt. Nach 750 m er mündet er auf eine Straße, der ich nach links (W 19) gut 150 m folge um sie nun, vor einem rechts stehenden Wald, nach rechts (W 19) zu verlassen. Hier folge ich dem Waldrandweg, Wald zur Linken, um dann am Ende des Waldes dem Weg geradeaus (W 19) durch Felder und Wiesen knapp 200 m zu folgen. Nun überquere ich die Aschau und verlasse den breiten Weg 10 m hinter der Brücke nach rechts (W 19) durch ein Tor.

2018/2018/Juli/02_0004.jpgBlick auf die Aschau südlich von Eschede

Nun folge ich dem Fußpfad, der auf einem schmalen, grasigen, ansonsten wenig genutzten Weg verläuft, neben der Aschau. Ich passiere links liegende, sich Schönungsteiche nennende Teiche.

2018/2018/Juli/02_0005.jpgBlick über einen total veralgten Schönungsteich nahe vom Klärwerk Eschede

Am Ende der Teiche gehe ich am Zaun eines links liegenden Klärwerks entlang weiter, um an dessen Ende dem Weg geradeaus (W 19) zu folgen. Nach kurzem durchquere ich ein kleines Wäldchen und überquere dann bei einem rechts stehenden Haus den unbefestigten Zufahrtsweg zu diesem Haus nach halb rechts (W 19) in einen Fußpfad, der sich nach wenigen Meter als schmaler Weg herausstellt. Knapp 50 m weiter erreiche ich die Aschau und folge nun dem Weg neben dem Gewässer. Ich erreiche eine querlaufende Autostraße (Albert-König-Straße), die ich geradeaus (W 19) in die Dammstraße überquere und dann am Wanderparkplatz diese kurze Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei